Am Morgen des 11.02.2019 kippte ein mit Stahlträgern beladener LKW um, auf der A10 Richtung Dreieck Havelland auf Höhe zwischen Potsdam-Nord und Spandau. (Bild: Feuerwehr Potsdam)
Feuerwehr Potsdam
Bild: Feuerwehr Potsdam

Aufräumarbeiten nach Lkw-Unfall - Stundenlange Behinderungen auf westlichem Berliner Ring

Nach einem Unfall auf der Autobahn A10 auf dem Abschnitt zwischen Potsdam Nord und Spandau in Richtung Dreieck Havelland hat es am Montag stundenlange Behinderungen gegeben. Grund waren Aufräumarbeiten.

Auf der A10 hatten sich Staus in beide Richtungen gebildet. Autofahrer sollten die Unfallstelle weiträumig umfahren. Am späten Nachmittag war die Unfallstelle dann geräumt und die Staus lösten sich auf.

Bei dem Unfall war am Morgen ein Lkw umgekippt, der Stahlträger geladen hatte. Wie die Feuerwehr Potsdam auf Twitter mitteilte, wurde eine Person bei dem Unfall verletzt und in eine Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte mussten zunächst den Lkw wieder aufrichten und die Stahlträger von der Fahrbahn entfernen. Zudem war Öl ausgelaufen.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Sendung: Inforadio, 11.02.2018, 08:38 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    falscher Anhänger&keine Ladungsicherung,hoffe mal das die Firma für den Einsatz aufkommen muss...

Das könnte Sie auch interessieren