Ein Hubschrauber der Polizei fliegt am 27.02.2019 über Berlin Gropiusstadt (Quelle: Morris Pudwell)
Video: rbb24 | 27.02.2019 | Bild: Morris Pudwell

15-Jährige seit neun Tagen verschwunden - Polizei sucht mit Hubschrauber nach Rebecca

Bei der Suche nach der vermissten Schülerin Rebecca ist am Mittwoch auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden. Bis zum Nachmittag waren 96 Hinweise auf das vor neun Tagen verschwundene Mädchen bei den Ermittlern eingegangen.  

Die Berliner Polizei sucht mit einem Hubschrauber nach der vermissten 15-jährigen Rebecca. Das bestätigte ein Sprecher am Mittwochnachmittag. Laut "B.Z." stieg der Helikopter am Britzer Garten auf, einem Landschaftspark an der Ortsteilgrenze zwischen Britz und Buckow. Er sollte mit einer Kamera an Bord den Bereich um die Britzer Mühle absuchen. Ein Sprecher bestätigte den Einsatz des Hubschraubers, wollte aber nicht sagen, wie die Suche konkret ablief. 

Neun Tage nach dem Verschwinden des Mädchens waren Polizeiangaben zufolge bis Mittwochmittag 96 Hinweise eingegangen. Rebecca war am Morgen des 18. Februar verschwunden.

Am Dienstagnachmittag hatten Familienangehörige und Unterstützer eine weitere Suchaktion im Neuköllner Ortsteil Rudow gestartet. Am U-Bahnhof Rudow wurden Flugblätter verteilt. Auch in den sozialen Netzwerken wurde die Suche nach dem Teenager verstärkt. Unter dem Hashtag #findbecci sind etwa auf Instagram Flugblätter zu sehen.

Polizisten suchen nach Hinweisen am 27.02.2019 in Berlin Gropiusstadt (Quelle: Morris Pudwell)
Polizisten suchen in einem Altkleidercontainer nach Hinweisen | Bild: Morris Pudwell

Nach Übernachtung bei der Schwester verschwunden

Die 15-Jährige hatte die Nacht zum 18. Februar bei einer älteren Schwester in Alt-Buckow verbracht. An dem Montagmorgen hätte sie um 9.50 Uhr in ihrer Schule zum Unterricht sein sollen, erschien dort jedoch nicht. Die Wohnung der Schwester verließ das Mädchen gegen 7.15 Uhr. Rebeccas Vater sagte Zeitungsberichten zufolge, vermutlich habe sie jemanden treffen wollen, sonst hätte sie ausgeschlafen. Am Montag hatte sich die Mutter der Vermissten an die Öffentlichkeit gewandt. Dem rbb sagte sie, sie glaube nicht, dass ihre Tochter weggelaufen sei.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen, weil die Polizei nicht ausschließt, dass das Mädchen einer Straftat zum Opfer gefallen sein könnte.

Ermittler hoffen auf Handydaten

Wie die "B.Z." berichtet, haben die Eltern der Polizei eine Ersatz-SIM-Karte von Rebeccas Handy besorgt, das seit ihrem Verschwinden ausgeschaltet ist. Die Ermittler erhoffen sich davon Zugriff auf die WhatsApp-Kommunikation der Schülerin.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

5 Kommentare

  1. 5.

    Beim Lesen solcher Vermisstenmeldungen bin ich immer wieder ein wenig frustriert darüber, wie seltsam es doch im Internet zugeht:
    Da sind unzählige Menschen miteinander sozial vernetzt, für jede Nische gibt es Seiten, Räume und Foren, und während manche Googlekamerawagen und Gesichtserkennung für Teufelszeug halten, müssen viele jede Belanglosigkeit ins Netz stellen.
    Aber gibt es eigentlich auch ausreichend bekannte Internetseiten bez. vermisster Personen?
    Gibt es irgendeine Stelle im Internet, auf der man Suchmeldungen oder Hinweise (und seien sie auch noch so vage) veröffentlichen kann?
    Natürlich sollte da die Polizei Dreh- und Angelpunkt sein.
    Doch sicher könnte man auch anderweitig Zuarbeit leisten.
    Übrigens hätte ich es gut gefunden, enthielte dieser Bericht nicht nur schriftliche Angaben sondern auch eine Darstellung der durchsuchten Bereiche.
    Rebecca und ihren Eltern wünsche ich, dass sie bald wieder gesund und unversehrt zueinander finden.

  2. 4.

    Toll, dass die Polizei hier mal die Priorität des Falls in unserer Stadt erkannt hat und solch einen hohen Aufwand betreibt! Bitte nicht aufgeben und weitermachen! Und nicht zu früh die Suche einstellen! Alle Berliner und Brandenburger sollten hier ebenfalls die Augen offen halten, in Kellern und Ecken nachschauen, damit diese Suche hoffentlich bald beendet ist, sie gefunden wird, und die Eltern Ihre Tochter wieder in die Arme nehmen können!

  3. 3.

    Gestern spät abends kreiste wieder der Vattenfall-Flieger von BFS Swissphoto über Berlin, die ersten 20 Schleifen flog er direkt über Britz, Britzer Garten, Fritz-Erler-Allee. Er macht Wärmebild-Aufnahmen von ganz Südberlin. Gibt es die Idee, auf diese Bilder zugreifen zu können?????

  4. 2.

    Man kann für alle Angehörigen nur hoffen das dieses Mädchen gefunden wird und nicht wie einst ein anderes Mädchen, ich glaube sie hieß Geogina, einfach verschwunden bleibt. Denn solch eine Ungewissheit macht Eltern einfach seelisch kaputt, weil sie ja solange sie leben nicht die Hoffnung aufgeben wollen.

  5. 1.

    Ich befürchte unterdessen auch das schlimmste... meine Daumen sind fest gedrückt, dass sie gefunden wird, unversehrt ist, dass alles gut wird...

Das könnte Sie auch interessieren