Strassenstrich in der Berliner Bülowstraße (Quelle: imago/Olaf Wagner)
Bild: imago/Olaf Wagner

Im März 2019 - Sieben Prostituierte in Berlin-Schöneberg angegriffen

In Berlin-Schöneberg sind im März mehrere Prostituierte attackiert worden. Es handele sich um bislang sieben Prostituierte, darunter auch Transsexuelle, bestätigte die Berliner Polizei rbb|24 am Dienstag.

Der Staatsschutz ermittelt. Die Maßnahmen zum Schutz potenzieller Opfer seien "angepasst" worden. Weitere Angaben zu den Angriffen machte die Polizei wegen des laufenden Verfahrens zunächst nicht.

Zunächst hatte die Nachrichtenseite "Medienzentrum Berlin" über die Übergriffe berichtet. Den Angaben zufolge sollen die Angreifer Säure verwendet haben. Die Polizei machte auch dazu zunächst keine Angaben.

Berichte über Angriffe bereits zuvor

Bereits im März 2018 gab es Berichte darüber, dass sich gezielte Angriffe auf transsexuelle Prostituierte in Mitte und Schöneberg gehäuft hatten. Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Bündnis90/Die Grünen), hatte sich "erschrocken und entsetzt über das Ausmaß der Gewalt" gezeigt.

Sendung: Inforadio, 26.03.19, 10:44 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Abartig. Hoffe sehr, dass die Täter erwischt werden. Neulich ist gerade ein Opfer nach säureangriff verstorben, einfach abartige hochaggressive, lebenszerstörende Angriffe.

Das könnte Sie auch interessieren