Das Eisbärjunge mit dem Namen Hertha spielt am 02.04.2019 im Tierpark mit einem blauen Ball mit dem Schriftzug "Hertha". (Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka)
dpa/Bernd von Jutrczenka
Video: rbb|24 | 02.04.2019 | Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka

Hertha BSC übernimmt Patenschaft - Berliner Eisbärenmädchen heißt Hertha

Lange wurde gerätselt, nun hat das vier Monate alte Eisbärenmädchen im Berliner Tierpark einen Namen: Hertha heißt es, benannt nach seinem prominenten Paten, dem Fußballklub Hertha BSC.

Die vier Monate alte Eisbärin im Berliner Tierpark heißt Hertha. Tierparkdirektor Andreas Knieriem gab den Namen des Jungtiers am Dienstagvormittag bei einer sogenannten Eisbärentaufe bekannt. "Wir haben aus über 5.300 Namensvorschlägen und über zehn Bewerbungen für die Patenschaft nun den schönen Namen Hertha ausgewählt", sagte Eisbären-Kurator Florian Sicks im rbb-Inforadio. Pate für die kleine Bärin ist der Fußballverein Hertha BSC. Zur Taufe bakam die kleine Hertha passenderweise einen blau-weißen Ball mit ihrem Namen.

Aufmerksamkeit durch prominenten Paten

Hertha BSC hatte sich mit einem Video als Pate für das im Dezember geborene Jungtier beworben. In sozialen Medien veröffentlichte der Club im Februar einen Clip, der an den Beginn des Films "König der Löwen" erinnert: Hertha-Maskottchen Herthinho, ein Braunbär, streckt dabei im Olympiastadion einen Mini-Eisbären aus Plüsch in den Himmel. "Hertha ist ein schöner Name! Nicht wahr, Tierpark Berlin?!", hieß es dazu.

Der Tierpark sei sehr glücklich darüber, einen so prominenten Paten für die kleine Eisbärin gefunden zu haben, sagte Sicks im rbb-Inforadio. "Natürlich profitieren wir auch von der großen Sympathie von Hertha BSC als Paten und von der großen Aufmerksamkeit, die dieser Sportverein hat." Man freue sich über jeden Spieler und jeden Vertreter von Hertha BSC, der vorbeikommt, um das Patentier zu besuchen. Das helfe dem Tierpark, auf das Schicksal der Eisbären in freier Wildbahn hinzuweisen, sagte Sicks. Der Eisbär ist in seinem natürlichen Lebensraum in der Arktis stark bedroht, durch den Klimawandel, aber auch durch Ölbohrungen in Alaska, Militärbasen in Sibirien und den Tourismus. "Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass das so nicht weitergehen kann."

Die Patenschaft ist laut Tierpark auf zwei Jahre angelegt. Ziel sei es, damit einen Teil der Versorgungskosten zu finanzieren. Zur Summe machte der Tierpark auch auf Nachfrage keine Angaben - die Patenschaft sei nicht meistbietend vergeben worden, betonte eine Sprecherin.

Hertha wächst und gedeiht

Die kleine Hertha entwickle sich indes weiter gut, so der Eisbären-Kurator. Die Jungtiersterblichkeit sei bei Eisbären in den ersten beiden Wochen sehr hoch, mit vier Monaten sei sie bereits über den Berg. Zudem sei Hertha sehr gesund, man sei entsprechend zuversichtlich, dass das Jungtier weiter gesund heranwächst.

Sie finde sich inzwischen gut zurecht, sei nicht mehr so schüchtern und scheu wie am Anfang und entdecke Lebensraum, indem sie mit Hölzern und Gestrüpp spiele. Gleichzeitig habe sie aber immer die Möglichkeit, sich in die Wurfhöhle zurückzuziehen, wo sie sich ausruhen oder gestillt werden könne.

Hertha wurde am 1. Dezember im Berliner Tierpark von Eisbärin Tonja (9) zur Welt gebracht. Während es bei ihr keinen Namensaufruf gegeben hatte, hatte der Tierpark bei Eisbär Fritz vor zwei Jahren aktiv um Namensvorschläge geworben. Anders war das beim berühmten Eisbären Knut im zentral gelegenen Zoo: Der Name, der dann um die Welt ging, soll Tierpfleger Thomas Dörflein spontan eingefallen sein. Knut starb mit vier Jahren 2011 an einer Gehirnentzündung, Fritz 2017 mit vier Monaten an einer Leberentzündung.

Das kleine Eisbärmädchen aus dem Tierpark Berlin

Sendung: Inforadio, 02.04.2019, 10 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

44 Kommentare

  1. 44.

    Ganz schön unverschämt, der ein oder andere Kommentar. Schonmal darüber nachgedacht, dass es tatsächlich Frauen gibt, die Hertha heißen?! Wie finden die das wohl, wenn ihr Name hier als "grässlich" oder "bescheuert" bezeichnet wird?! Ich finde die kleine Hertha ganz toll, mit Namen und allem drum und dran. Hoffentlich hat sie gesundheitlich mehr Glück als Knut und Fritz! Toi, toi, toi kleine Hertha!! Ich wünsche dir alles Gute!

  2. 43.

    Also ich bin Hertha-UND Union-Fan. Demzufolge müsste das Tierchen blau-weiß-rot werden; quasi die französiche Flagge... ;-))

  3. 41.

    Meine Oma hieß Hertha und war eine tolle Person. Völlig egal wie das süße Geschöpf heißt: alles Gute für Dein hoffentlich langes und gesundes Leben :-)

  4. 40.

    In der Tat ist der Umstand, wie entschieden wurde, geradezu typisch und kann die Politikverdrossenheit nur befördern. Auch wenn die Eisbären-Taufe selber unpolitisch ist. Menschen, die ihre Kreativität walten lassen, wiegen sich in der Hoffnung, an solchen Verfahren gleichberechtigt beteiligt zu sein. Das aber ist hier ganz offensichtlich nicht der Fall gewesen. Wenn schon, hätte das so von vornherein auch erklärt werden müssen, dass sämtliche Vorschläge von Bürgern unter Vorbehalt stehen, dass ein Zahlungskräftiger und einer, der sich im Sinne des Marketings besser macht, zum Zuge kommt, soweit er seinen Hut in den Ring schmeißt.

  5. 39.

    Nu überlebt endlich mal der Eisbär und bekommt solch einen bescheuerten Namen. Sorry, da war wieder die Lobby am Werk.
    Trotzdem putzig, das Fräulein!

  6. 38.

    Da heute schon die ganze Stadt mit Plakaten zugepflastert ist, war die Aktion schon länger zuvor in Sack und Tüten. Dass es eine echte Auswahl gab, würde ich bezweifeln. Die Herthaner freud es - Unioner werden wohl eher verärgert sein. Fehlt nicht mehr viel bis zur "Mercedes-Benz-Eisbärin" oder dem "O2"-Gnu. Hoffentlich bringt es dem Tierpark wenigstens etwas Geld ein - Sympathie wohl eher nicht.

  7. 37.

    Wenigstens ein Erfolg für die Alte Dame!
    Trostpflaster für das nicht gebaute neue Stadion!

  8. 36.

    Ich hoffe, dass Union Pate des nächsten Publikumsmagneten im Zoo wird und ihn/sie dann Lenin oder Rosa nennt.

  9. 35.

    Ich finde Hertha gut !!! - und wenn es dafür auch noch Geld gibt, für den Tierpark, um so besser.

  10. 34.

    Ich finde diesen Namen auch einfach nur enttäuschend. Habe aber Hoffnung, dass der Spuk irgendwann ein Ende hat. Heißt es doch so schön im Text: „Die Patenschaft ist laut Tierpark auf zwei Jahre angelegt.“ Sie sieht einfach nicht wie Hertha aus – also wie Mittelmaß… Bitte nennt sie später noch einmal um! Ich finde, sie sieht aus wie eine Frieda. Außerdem stört mich die Geheimniskrämerei ob der gezahlten Summe. Wäre doch nicht nötig, wenn angeblich alle gleiche Chancen hatten… Stichwort: Transparenz? Möge die kleine Lady trotz des Namens groß und stark werden!!!

  11. 33.

    Schade, dass die Kleine nicht nach Greta Thunberg benannt wurde.
    Ein Doppelname wäre ein sehr guter Kompromiss gewesen: Hertha Greta, die EISerne. Hertha wegen des Geldes und Greta, weil die meisten Vorschläge laut Tagesspiegel so lauteten und es ein Zeichen gegen den Kampf gegen den weltweiten Klimawandel gewesen wäre.
    Leider ist hier wegen des Geldes eine Chance vertan worden....
    Aber trotz allem soll Hertha, die heimliche Greta der Herzen, ein langes glückliches Leben haben.

  12. 32.

    Sorry, aber ist Ihnen mal in den Sinn gekommen, das der Name im Grunde völlig wurscht ist? Hauptsache die Kleine wächst gut heran und bleibt uns noch viele Jahre erhalten. Ein zahlungsfähiger Pate ist jetzt gefunden und das ist auch gut so.

  13. 31.

    Der Name ist dem Eisbärchen ziemlich schnuppe - hauptsache sie ist gesund und süß ist sie allemal :-)

  14. 29.

    Oh weh... Sie werfen Hertha vor, ein Eigentor zu schießen, bemerken aber nicht, dass Sie gerade selbst ins eigene Netz geschossen haben.
    Manchmal sollte man sich vorher informieren. Hertha hat bereits eine Patenschaft im Zoo übernommen. Die eines Lippenbäres. Und nein, hier ist der Name nicht Hertha, sondern "Rajath". Vor den Heimspiele geht Hertha ihr Patentier im Zoo immer besuchen.

  15. 27.

    Hätte ich das Geld hätte ich es vielleicht gemacht, aber die Kleine dann bestimmt nicht Matthias genannt...

    Nee,nee,nee...erst nachdenken, dann schreiben...

  16. 26.

    Sie hätten sich ja auch als Pate bewerben könnne. Steht jedem offen. Hat übrigens auch ein Fischhändler aus dem Norden getan. Dann hätte sie allerdings Lübby geheißen.

  17. 25.

    Es stand überhaupt nicht fest. Der Tierpark hat zu keiner Zeit um Namensvorschläge gebeten. Es war klar, dass der kommende Pate den Namen auswählt. Und JEDER Pate zahlt dann einen jährlichen Beitrag. Egal, ob er Hertha BSC oder Kaffeehaus Kasuppke heißt. Wenn man keine Ahnung hat...

Das könnte Sie auch interessieren