Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Quelle: dpa/P. Pleul
Bild: dpa/Patrick Pleul

Zwischenfall vor Lokal - Polizisten in Berlin-Mitte umringt und angegriffen

In Berlin-Mitte sind am Donnerstagabend mehrere Menschen auf vier Zivilpolizisten losgegangen. Die Beamten wollten bei einem Streit vor einem Lokal in der Friedrichstraße einschreiten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nachdem sie sich als Polizisten zu erkennen gaben, richtete sich die Aggression gegen die Beamten. Leute, die in der Nähe standen, umringten die Beamten.

Drei Polizisten leicht verletzt

Ein 24-Jähriger bewarf die Polizisten mit einem Aschenbecher und einer Wasserflasche. Eine 44-Jährige schlug einer Polizistin ins Gesicht. Die Beamtin und zwei ihrer Kollegen wurden leicht verletzt, ihr Polizeiwagen beschädigt.

Als Verstärkung eintraf, wurde der 24-Jährige in Gewahrsam genommen. Dabei setzte die Polizei Pfefferspray ein. Die 44-Jährige erhielt eine Anzeige.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Vielleicht bräuchten manche Leute, die hier in Berlin den grossen Cowboy spielen und ihre ungedaempften Aggressionen in der Öffentlichkeit rauslassen mal für einige Zeit Urlaub in Nordkorea, um sich etwa zu erholen. Den Flug dahin zahlt der Staat für ein Oneway Ticket. Guten Flug.

  2. 1.

    Kurz und knapp, guter Bericht! Der Rest dann später, nach Personalienfeststellung vor Ort entlassen, Verfahren eingestellt.
    Alles ohne Kritik meinerseits, jeder bekommt was er verdient, nur manchmal trifft es auch diejenige die es nicht wollten..

Das könnte Sie auch interessieren