Notlandung Luftwaffen-Jet (Quelle: dpa/Marcel Russ)
Video: Brandenburg Aktuell | 16.04.2019 | Franziska Tenner | Bild: dpa/Marcel Russ

SXF stundenlang lahmgelegt - Nach Luftwaffen-Jet-Notlandung: 2.300 Passagiere umgeleitet

Die Beinahe-Bruchlandung eines Luftwaffen-Jets hat mehrere Stunden lang den Flughafen Schönefeld lahmgelegt. 16 Flugzeuge mussten umgeleitet werden. Die Jet-Besatzung hat laut Verteidigungsministerin von der Leyen "Schlimmeres verhindert".

Mehrere Flüge mussten am Dienstag vom Flughafen Schönefeld zu anderen Flughäfen umgeleitet werden, nachdem ein Luftwaffen-Jet notgelandet war. "Wir reden von etwa zweieinhalb Stunden, in denen wir nicht handeln konnten", sagte Stefan Hönemann, Pressesprecher der Berliner Flughäfen am Dienstag. Demnach gab es keine Flugausfälle, allerdings mussten 16 Flüge umgeleitet werden, die meisten davon nach Tegel. "Wir reden von um die 2.300 Passagiere, die betroffen waren", so Hönemann.

Luftwaffen-Jet bei Landung verunglückt

Am Morgen war der Luftwaffen-Jet bei der Landung verunglückt, nachdem er wegen einer Funktionsstörung nach dem Start umgekehrt war. Wie die Luftwaffe mitteilte, kam es zu einer Bodenberührung mit beiden Tragflächen. An Bord hätten sich keine Passagiere befunden. Die Besatzung habe den Zwischenfall ohne körperliche Schäden überstanden, sagte der Kommandeur Fliegende Gruppe der Flugbereitschaft, Oberstleutnant Stefan Schipke, auf dem Flughafen. An Bord seien zwei Piloten und eine Flugbegleiterin gewesen. Die Untersuchungen liefen. Zunächst sei nicht geplant, alle Flugzeuge des Typs "Global 5000" am Boden zu lassen.

Noch keine Erklärung für Notlandung der Regierungsmaschine

Nach Darstellung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist der Jet nur knapp einem Unglück entgangen. Die Luftwaffenbesatzung habe es geschafft, "den Jet unter schwierigsten Bedingungen zu Boden zu bringen und damit Schlimmeres zu  verhindern", sagte von der Leyen.

Die Gründe für die Notlandung sind weiterhin unklar. Es habe "unkontrollierte Flugbewegungen" des Businessjets der Luftwaffe gegeben, sagte Stefan Schipke. Nähere Details seien noch nicht geklärt.

Abfertigung gestoppt, Anflüge umgeleitet

Zwischen 09:30 Uhr und kurz vor 12 Uhr war die Abfertigung in Schönefeld eingestellt. Maschinen im Anflug wurden unter anderem nach Tegel umgeleitet, Fluggäste sollten sich bei ihren Airlines nach dem Flugstatus erkundigen.

Das Unglücksflugzeug war nach den Worten des Luftwaffen-Sprechers in Schönefeld für eine Wartung gewesen. Es war eigentlich auf dem Weg nach Köln, wo es stationiert ist. Warum das Flugzeug kehrtmachen musste, blieb unklar. Es handelt sich um eine Maschine des "Typs Global 5000" des kanadischen Herstellers Bombardier, mit dem auch Regierungsmitglieder reisen.  

Pannenserie bei der Flugbereitschaft

Die Flugbereitschaft hat 14 teils recht alte Flugzeuge, die für Flüge von Kabinettsmitgliedern oder des Bundespräsidenten eingesetzt werden. Zuletzt gab es immer wieder Pannen bei Auslandsreisen deutscher Politiker. Im vergangenen November verpasste Bundeskanzlerin Angela Merkel den Auftakt des G20-Gipfels in Buenos Aires wegen eines technischen Defekts an der Regierungsmaschine "Konrad Adenauer".

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) saß im Januar wegen eines defekten Regierungsjets tagelang in Afrika fest. Der jüngste Zwischenfall ereignete sich Anfang April bei der Anreise von Außenminister Heiko Maas (SPD) zum UN-Sicherheitsrat: Bei der Anreise platzte auf dem New Yorker Flughafen JFK bei der Landung ein Reifen der Regierungsmaschine. Maas verpasste daraufhin den Auftakt einer Sitzung der Vereinten Nationen.  

Sendung: Brandenburg aktuell, 16.04.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

43 Kommentare

  1. 43.

    das kostet wieder milliarden für den steuerzahler. sollen die doch mit dem zug fahren. dann gehen die mit gutem beispiel in der energiewende vorran. jetzt fliegen riesige flugzeuge für eine einzige person.

  2. 42.

    Na ja kann ja mal vorkommen. Hoffe nur, dass diese Vorkommnisse normale Fehler sind ohne Hintergrund von Fremdeinwirkung. Aber schon so zahlreich OK Zufall.

  3. 41.

    Sehr geehrter Steppenwolf, Frankfurt am Main hat 4 Pisten . 2 für Start und Landung, Eine nur für Starts und Eine nur für Landungen.

  4. 40.

    „Die Flugbereitschaft hat 14 teils recht alte Flugzeuge“

    Bis auf die A310 und die Hubschrauber aus den 1990-ern, ist laut Wikipedia* kein Fluggerät der Flugbereitschaft älter als 10 Jahre. Absolut kein Alter für ein Flugzeug. Es sind gerade die jüngeren Flugzeuge, die Schlagzeilen machen. Das spricht nicht gerade für die Wartung. Bei anderen Fluggesellschaften fliegen die Typen ja offensichtlich ohne Aufsehen.

    Wenn die jetzt angekündigten neuen Flugzeuge, die für 1,2 Milliarden Euro angeschafft werden sollen, genauso gewartet werden, wie der jetzige Bestand, wird es wohl auch nur 10 Jahre dauern, bis die Zuverlässigkeit merklich sinkt. Zumindest ein Teil des für die Neuanschaffungen vorgesehenen Geldes wäre wohl besser in die Wartungskapazitäten und die Aufstockung des Ersatzteilbestands investiert. Heutzutage eine Woche auf Teil XY warten? Sind wir wieder in der Mangelwirtschaft angelangt?

    * https://de.wikipedia.org/wiki/Flugbereitschaft#Ehemalige_und_aktuelle_Luftfahrzeuge

  5. 39.

    Radeln? Hmm. Im Prinzip eine gute Idee. Da gibt es aber leider keine Bürgersteige. Und ich gehöre zu den Rad-Flegeln, die prinzipiell auf dem Bürgersteig radeln. Platz da, jetzt komm ich.

  6. 38.

    Die Trigger "Flugbereitschaft der Bundesregierung" und " Berliner Flughafen" geben für viele Kommentierer schon die Richtung vor.

    Ich fürchte der Berliner Senat hat den Knall nicht gehört.

    Einen innerstadtischen Flughafen auf unabsehbare Dauer betreiben zu wollen, aber Boing 737 MAX Abstürze und diesen Flug ggfs. über "Stadt" "tolerieren".

    Köln-Bonn wurde wegen erwiesener Brandschutzmängel nicht geschlossen.
    Ein innerstädtischer Flughafen kann nicht geschlossen werden, weil er keinen Brandschutz hat und der außerhalb liegende Flughafen den Brandschutz noch nicht zu 100% erfüllt ?

    Wie krank ist das denn ?

  7. 37.

    Kündigungsgründe von Piloten bei der Bundeswehr wegen solcher Missstände lauteten: "zu geringer Klarstand der fliegenden Systeme, zu lange Inspektionszeiten in der Industrie, fehlende Ersatzteile – und nicht zuletzt ausbleibende politische Entscheidungen, altes Gerät ...durch moderne Systeme zu ersetzen."

  8. 36.

    Frankfurt und München kommen auch mit jeweils einem Flughafen mit zwei Start-/Landebahnen aus.
    Insoweit überzeugt ihre Argumentation nicht.
    Von dort hört man nicht so oft von Havarien an "zentralsten Stellen".

  9. 35.

    "Der BER soll planmäßig 2020 öffnen laut allen Berichten." Planmäßig wären x Termine vorher auch nicht gewesen und 2020 ist nicht mal in Relation zu dem letzten von 2019 "planmäßig".

  10. 34.

    @ 27. Nico

    Zu dieser Frage:

    "Warum ist das Flugzeug, schließlich Bundeswehr, nicht auf dem BER notgelandet? Wär Platz ohne ende gewesen und man hätte die Reisenden nicht belästigt!"

    ist die Antwort doch wohl klar oder??
    1. der BER ist noch nicht in Betrieb!
    2. dort gibt es keine Rettunskräfte
    3. dort gibt es kein Wartungspersonal (noch nicht).

    Von daher gibt es derzeit - bis 2020 - nur Schönefeld. Der BER soll planmäßig 2020 öffnen laut allen Berichten. Die Brandschutzanlage wurde inzwischen vom TUEV abgenommen.

  11. 33.

    Hier dazu bei der Tagesschau:

    https://www.tagesschau.de/inland/flugbereitschaft-schoenefeld-101.html

    "Nahezu das halbe Kabinett hat schon Erfahrungen mit den Pannen der Flugbereitschaft. Jetzt gab es in Berlin den nächsten Vorfall - ohne Passagiere. Bei der Landung eines Jets berührten die Tragflächen den Boden."

    "Ein Jet der Flugbereitschaft der Bundeswehr ist nach einer Funktionsstörung kurz nach dem Start umgekehrt und hat auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld Probleme bei der Landung gehabt."

    "Beide Tragflächen hätten den Boden berührt, und eine kontrollierte Landung sei unmöglich gewesen, erklärte die Luftwaffe. Passagiere seien nicht an Bord gewesen."

    Von daher: das hier war alles andere als ungefährlich!!

  12. 32.

    Zuerst mal ist es gut zu wissen, dass es den beiden Piloten und der Flugbegleiterin gut geht. Denn das was da heute passiert ist, hätte sehr leicht tödlich enden können wenn man sieht was passiert ist. Denn wenn man sich den Bericht beim Aerotelegraph anschaut, dann war schon beim Landeanflug was absolut nicht mehr in Ordnung. Die Maschine ist unkontrolliert von einer Seite auf die andere gerollt und zusätzlich dazu raste die Maschine mit hängender Tragfläche knapp am Gebäude vorbei! Das hätte Tote geben können und auch fuer die beiden Piloten und die Flugbegleiterin an Bord hätte das sehr leich tödlich enden können, wenn das Gebäude getroffen worden wäre und die Maschine sich beim Aufsetzen ueberschlagen hätte.

    Zusätzlich heißt es, dass die Maschine mit beiden Tragflächen bei der Landung den Boden beruehrt haben soll und eine kontrollierte Landung nicht mehr möglich war.

  13. 30.

    Ich verstehe hier eins nicht! Nach den vielen Pannen in letzter Zeit, dürften die Maschinen der Bundeswehr-Flugbereitsschaft normalerweise gar nicht mehr fliegen! Das ist ja lebensgefährlich! Gibt da keine TÜV-Überprüfung?

  14. 28.

    Aus ökologischen Gründen wäre es besser gewesen, Sie hätten das Fahrrad genommedn und wären den Rest geschwommen.

  15. 27.

    Warum ist das Flugzeug, schließlich Bundeswehr, nicht auf dem BER notgelandet? Wär Platz ohne ende gewesen und man hätte die Reisenden nicht belästigt!

  16. 26.

    Ach immer dieses Geplapper von "Reisen Sie mit der Bahn". Das habe ich neulich versucht. Leider fuhr nach Lanzarote keine Bahn. Das sollte man dringend einführen.

  17. 25.

    ich finde es seltsam das alle über die landebahnen reden, keiner wundert sich über die pannenserie der flugbereitschaft. für mich anzeichen einer sabotage, die pannenserie

  18. 24.

    Dann hatten Sie über 50 Jahre Zeit, umzuziehen und sollten sich jetzt nicht beschweren.

Das könnte Sie auch interessieren