Eines der stark beschädigten Fenster des ICE, der auf der Strecke von Berlin nach Saarbrücken von Unbekannten mit Gegenständen beworfen wurde (Bild: Tobias D. Krafft)
Bild: Tobias D. Krafft

Türen, Fenster und Zugwände beschädigt - Unbekannte schleudern Gegenstände auf ICE

Gegen 22:50 Uhr am Mittwochabend haben Unbekannte einen ICE auf der Fahrt von Berlin nach Saarbrücken mit Gegenständen beworfen. Sie sollen in Höhe von Ladenburg bei Mannheim auf den fahrenden Zug geworfen worden sein. Dabei seien Zugwände, Türen und Fenster beschädigt worden, teilte die Bundespolizei Baden-Würtemberg via Twitter mit.

Es seien bei dem Angriff keine Gegenstände in den Zug gelangt, daher seien auch die Menschen im Zug nicht in Gefahr gewesen, so die Bundespolizei. Die Fahrt sei nicht unterbrochen worden. Nach dem Vorfall konnten die etwa 150 Personen ihre Reise ab dem vorgesehenen Halt in Mannheim mit Regelzugverbindungen fortsetzen.

Der betroffene Zug sei zu weiteren Ermittlungen sichergestellt geworden. Derzeit sucht die Bundespolizei Baden-Würtemberg "wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" nach Zeugen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Symbolbild: Kameras überwachen Personen am Bahnhof Südkreuz (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
dpa/Jörg Carstensen

Videoerkennung - Am Südkreuz wird wieder gefilmt

Ab Dienstag wird auf dem Bahnhof Berlin-Südkreuz wieder Videoerkennung geprobt: Kameras sollen Situationen erkennen, die den Bahnbetrieb beeinträchtigen könnten. Bis Ende Dezember spielen Testpersonen vor Ort Szenarien durch. Von Wolf Siebert