Ein Wagen der Feuerwehr bei einem Einsatz (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Bild: dpa/Britta Pedersen

Staus in Berlin-Mitte - Feuerwehr löscht Kellerbrand in der Torstraße

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr mussten am Donnerstag zu einem Kellerbrand in Berlin-Mitte ausrücken. Wie die Polizei mitteilte, war im Keller eines Wohnhauses in der Torstraße zuvor um 11.30 Uhr ein Brand ausgebrochen. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die Torstraße und die Friedrichstraße wurden im Bereich des Brandorts zeitweise komplett gesperrt.

Nach Angaben der Polizei brach das Feuer in einem Kellerraum aus, den ein 67-jähriger Mann mit Kerzen bestückt hatte. Eine der Kerzen habe einen Müllsack in Brand gesteckt, in dem Pappkartons lagerten. Der Mann habe zunächst versucht, das Feuer selbst zu löschen, alarmierte kurze Zeit später jedoch die Feuerwehr. Nach Eintreffen der Rettungskräfte wurde er mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Feuerwehr sei es nach gut einer Stunde gelungen, das Feuer zu löschen. Die Straßensperrungen rings um den Einsatzort wurden gegen 13 Uhr wieder aufgehoben.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren