Ein Nachtigall-Maennchen sitzt auf einem Ast und singt. Quelle: dpa/AGAMI/R. Martin
Bild: dpa/AGAMI/R. Martin

Bürger können per App mithelfen - Berliner Naturkundemuseum sammelt Nachtigall-Gesänge

Singt die Nachtigall in Dialekten? Dieser Frage will das Berliner Museum für Naturkunde in den kommenden Monaten gemeinsam mit Bürgern in ganz Deutschland nachgehen. Bei einem Bürgerforschungsprojekt sollen Gesang, Brutstätten und Bedeutung der Nachtigall in Deutschland untersucht werden, wie das Museum in Berlin am Dienstag mitteilen.  

Neben der Frage, ob Nachtigallen in Dialekten singen, soll untersucht werden, welche Brutstätten sie bevorzugen und welche Sehnsüchte Menschen mit dem Gesang verbinden, wie das Museum am Dienstag in Berlin mitteilte. Beteiligen können sich an diesem Bürgerforschungsprojekt [externer Link] alle, die die kostenfreie Smartphone-App "Naturblick" herunterladen.

2.000 neue Strophen im Nachtigallen-Gesang

Damit könnten mit einem Klick anonym oder mit Pseudonym Gesänge aufgezeichnet und mit automatischer Orts- und Zeitangabe mit der Datenbank des Projekts geteilt werden. "Anhand der Ortsangaben untersuchen die Forscherinnen des Teams dann, ob Nachtigallen anderswo auch wirklich anders singen als die Berliner Vögel, wo und in welchen Lebensräumen sich Nachtigallen in eher ländlichen Gebieten aufhalten und ob sie sich von Licht oder Lärm stören lassen", erklärte das Museum.

Hintergrund sind Untersuchungen in Berlin, wonach im vergangenen Frühjahr mehr als 1.100 Menschen die Liebeslieder der in der Hauptstadt vorkommenden Nachtigallen dokumentiert haben, hieß es. Dabei seien mehr als 2.000 neue Strophentypen zu dem bisher wissenschaftlich bekannten Gesangsrepertoire hinzu gekommen, das die Liebeslieder der Nachtigall-Männchen ausmacht.

"NachtiGala" im Dinosauriersaal

Die Aufnahmen der Gesänge sollen im Rahmen des Forschungsvorhabens in den kommenden Monaten analysiert und auf regionale Unterschiede hin untersucht werden.

Begleitet wird das Projekt mit mehreren Veranstaltungen. Auftakt ist am Freitag mit der "NachtiGala" im Dinosauriersaal des Museums für Naturkunde. Am 10. Mai findet im Berliner Volkspark Friedrichshain das Event "Picknick  Poesie" statt. Von Ende April bis Anfang Juni wird es den Angaben zufolge zudem jeden Freitag und Samstag eine Mitternachts-Exkursion in einer Berliner Grünanlage geben.

Sendung: Abendschau, 23.04.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Straßenansicht Manfred-von-Richthofen-Straße
radioeins/Mücke

Unterwegs in der Manfred-von-Richthofen-Straße - Im Sturzflug durch die Geschichte

Herrschaftliche Gründerzeit-Paläste neben kleinen Reihenhäusern: Die Manfred-von-Richthofen-Straße in Berlin-Tempelhof wirkt recht uneinheitlich. Um die Ecke ist das hippe Kreuzberg, aber das interessiert hier längst nicht alle. Von Annekatrin Mücke

radioeins sendet ab 13 Uhr live aus der Manfred-von-Richthofen-Straße