22.04.2019, Brand, Nassenheide: Feuerwehrleute löschen einen Waldbrand. (Quelle: dpa / Julian Stähle )
Video: Brandeburg Aktuell | 22.04.2019 | Jacqueline Piwon | Bild: dpa / Julian Stähle

Nassenheide bei Oranienburg - Feuerwehr löscht zwei Hektar großen Waldbrand

Großeinsatz der Feuerwehr im nördlichen Brandenburg: Bis zu 100 Einsatzkräften löschten seit dem frühen Montagmorgen einen Großbrand in einem Waldstück bei Oranienburg. Die Waldbrandgefahr im ganzen Land bleibt auch in den kommenden Tagen hoch.

In einem Waldstück bei Oranienburg war die Feuerwehr am Ostermontag im Großeinsatz. Wie die Feuerwehr dem rbb am späten Vormittag sagte, ist der Brand südlich von Nassenheide im Landkreis Oberhavel nahe der Bundesstraße 96 mittlerweile gelöscht.

Seit der Nacht zu Montag hatte es auf einer Fläche von bis zu zwei Hektar Ausdehnung gebrannt. Der Grund für die Flammen stand noch nicht fest.

Gegen 3 Uhr sei der Brand von der Polizei gemeldet worden, hatte es am Morgen von der Regionalleitstelle Nordost geheißen. Fast 100 Einsatzkräfte seien zu dem Waldstück südlich von Nassenheide im Landkreis Oberhavel ausgerückt. Am Vormittag seien es noch rund 50 gewesen. 

Hohe Waldbrandgefahr in ganz Brandenburg

Die Waldbrandgefahr in Brandenburg ist weiterhin hoch. Am Montagmorgen galt in fast allen Landkreisen und Städten laut Umweltministerium die höchste Gefahrenstufe 5 (sehr hohe Gefahr). Nur in der Uckermark und in Oberhavel galt die zweithöchste Stufe 4 (hohe Gefahr).

| Bild:

In Brandenburg hatte es im vergangenen Jahr viele riesige Brände gegeben. Es war ein extremes Jahr wegen der langen Trockenheit. In dem Bundesland ist der Boden vielerorts besonders sandig und es gibt einen hohen Anteil von Kiefernwäldern. Es gilt als das bundesweit am stärksten von Waldbrand gefährdete Bundesland.

Was bedeuten die Waldbrandgefahrenstufen?

Waldbrandstufe 1: Die Waldbrandgefahr ist sehr gering. Es gibt keine Einschränkungen.

Waldbrandstufe 2: Es herrscht nur geringe Brandgefahr. Fahrzeuge dürfen jedoch nicht auf Waldparkplätzen mit trockener Bodenvegetation abgestellt werden.

Waldbrandstufe 3: Mittlere Gefahr. Die Behörden können den Wald sperren. Öffentliche Feuerstellen und Grillplätze im und am Wald dürfen nicht genutzt werden.

Waldbrandstufe 4: Die Gefahr eines Waldbrands ist hoch. Besucher sollten die Waldwege nicht verlassen. Die Forstbehörden können nun auch die Waldparkplätze sperren.

Waldbrandstufe 5: Es herrscht sehr hohe Waldbrandgefahr. Besucher sollten den Wald nicht betreten. Auch Waldeigentümer dürfen nun ihren Wald sperren.

In Berlin und Brandenburg gilt im Wald das ganze Jahr über striktes Rauchverbot. Außerdem darf außerhalb der ausgewiesenen Grill- und Feuerstellen kein Feuer entzündet werden. Diese Regeln gelten in Brandenburg auch im Abstand von 50 Metern vom Wald. In Berlin ist ein Abstand von 100 Metern einzuhalten.

Sendung: Inforadio, 22.04.2019, 10:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Ob 99% weiß ich nicht, aber der Mensch ist Hauptverursacher, ja

    https://www.ble.de/SharedDocs/Downloads/DE/BZL/Daten-Berichte/Waldbrandstatistik/Waldbrandstatistik-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=3

  2. 1.

    Zu 99% ist der Schuldige doch ein Mensch oder irre ich mich?

Das könnte Sie auch interessieren