Birkenpollen auf einem Auto. (Quelle: imago/Rainer Droese)
Bild: imago/Rainer Droese

Hohe Belastung in Berlin und Brandenburg - Birkenpollen fliegen verstärkt

Die Belastung durch Birken-Pollen ist in der Region zurzeit hoch. Das geht aus Messungen der Pollenstiftung und des Deutschen Wetterdienstes hervor. Demnach liegt die Belastungsintensität im Pollenflug-Gefahrenindex für Berlin und Brandenburg - wie auch im gesamten Rest Deutschlands - im roten Bereich.

Eine Landkarte zeigt die Belastung durch Birkenpollen am Samstag, dem 20.04.2019. (Quelle: Deutscher Wetterdienst)
Bild: Deutscher Wetterdienst

Der Index ergibt sich aus dem Zusammenhang zwischen der in der Luft erwarteten Pollenkonzentration und der Stärke der Symptomatik bei Pollenallergikern. Laut Pollenstiftung können die Birken anfangs noch an die sehr hohen Werte der Vorwoche anknüpfen. Im weiteren Verlauf setze aber ein nachhaltiger Rückgang der Pollenbelastung ein.   

Für andere Pollen-Typen besteht zur Zeit fast keine Belastung. Nur die Esche kann laut Pollenflug-Index zu geringer bis mittlerer Belastung führen. Auch für die Erle wird am Samstag eine geringe Belastung vorhergesagt.  

Sendung:

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Die Pollenbelastung ist seit dem Wetter Umschwung im März teilweise sehr hoch. Diese Nachricht hier sagt nichts über die tatsächliche Belastung. Warum nicht präzise: 1550 Birkenpollen/m3zum Beispiel? Informieren!

Das könnte Sie auch interessieren