Blick von der Michaelkirchbrücke auf das Spreeufer (Quelle: imago)
imago stock&people
Audio: rbb 88.8 | 15.05.2019 | Matthias Bartsch | Bild: imago stock&people

Fall vom August 2018 - Toter Obdachloser: Ermittler bieten 5.000 Euro für Hinweise

Neun Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Obdachlosen in Berlin-Mitte bittet die Staatsanwaltschaft noch einmal nachdrücklich um Hinweise, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten. 5.000 Euro Belohnung sollen gezahlt werden, wenn Hinweise zu Beweisen führen, die die Täter überführen könnten.   

Passanten hatten den Mann schwerverletzt am 24. August 2018 in Berlin-Mitte an der Holzmarktstraße gefunden. Er hatte Verletzungen am Kopf und Rumpf und starb wenige Tage später im Krankenhaus. Es wird vermutet, dass der 40-Jährige getötet wurde, weil er am falschen Ort Pfandflaschen gesammelt hat. Hintergrund könnte ein Streit über das Revier gewesen sein.

Mit dem Fall beschäftigt sich am Mittwochabend auch die ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY…ungelöst". 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren