Einsatzwagen der Berliner Feerwehr (Bild: imago/snapshot)
Bild: imago/snapshot

Schwere Rauchgsvergiftung - Mann bei Wohnungsbrand in Prenzlauer Berg verletzt

Die Berliner Feuerwehr hat in Prenzlauer Berg nach einem Wohnungsbrand den Mieter bewusstlos aufgefunden. Der 59-jährige Mann kam mit einer schweren Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Eine Anwohnerin des Hauses in der Marienburger Straße hatte am Sonntagabend den Rauchgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Außer dem Mieter der Wohnung wurde laut Polizei niemand verletzt. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 13.05.2019, 7:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Freizeitsportler schwimmen im Sommerbad Wilmersdorf nach weiteren Lockerungen der Corona-Beschränkungen. (Quelle: dpa/K. Nietfeld)
dpa/K. Nietfeld

Der Absacker - Es bleibt dynamisch

In der Hauptstadt öffnen die Freibäder wieder, gleichzeitig springt die erste Berliner Corona-Ampel auf rot. Die ersten Bundesländer wollen einen Corona-Paradigmenwechsel, der Bund eine Verlängerung der Kontaktbeschränkungen. Und jetzt? Von Sarah Mühlberger