Kurzfristige Baustelle führt zu langen Staus rund um TXL
Video: rbb|24 | 23.05.2019 | Bild: rbb

Lange Staus wegen kurzfristiger Baustelle - Zufahrten zum Flughafen Tegel wieder frei

Der Verkehr rund um den Flughafen Tegel ist aufgrund einer nicht angekündigten Baustelle am Donnerstagnachmittag fast zum Erliegen gekommen. Seit dem frühen Abend sind jedoch alle Zufahrten zum Airport wieder frei, wie die Berliner Verkehrsinformationszentrale (VIZ) auf Twitter mitteilte. 

Die Baustelle war demnach am späten Nachmittag wieder aufgehoben worden. Jedoch musste der Saatwinkler Damm laut VIZ wegen eines schweren Motorradunfalls weiter in Richtung des Airports gesperrt bleiben. Am frühen Abend konnte er nach mehr als vier Stunden Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Unfallstelle sei geräumt, hieß es von der VIZ. 

Lange Staus und kein TXL-Bus

Am frühen Nachmittag war es am Flughafen Tegel zu langen Staus gekommen. Zeitweise mussten Fluggäste nach Angaben der VIZ eine Stunde mehr für die Fahrt zum Flughafen einplanen. Der Rückstau reichte bis zur A111. Dort und auf dem Saatwinkler Damm gab es lange Staus. Auch auf der A100 stockte es in Richtung Wedding ab Hohenzollerndamm.

Zudem waren zahlreiche BVG-Buslinien betroffen: So konnte unter anderem die Linie TXL nicht den Flughafen ansteuern. Die Linien X9 und 109 waren stark verspätet unterwegs. Viele Fluggäste steckten am S- und U-Bahnhof Jungfernheide fest. Einige gingen die Strecke zu Fuß. Viele Passagiere verpassten ihren Flieger. 

Gefahrenstelle entfernt

Grund für die erheblichen Verkehrsbehinderungen war laut VIZ eine kurzfristige Havarie-Baustelle im Kreuzungsbereich Saatwinkler Damm und General-Ganeval-Brücke. Es sei an der Brücke eine Gefahrenstelle entfernt worden.

Um die Beeinträchtigungen zu verringern, war zwischenzeitlich die Ampelschaltung an der Ab- und Zufahrt zum Airport geändert worden.

Sendung: Abendschau, 23.05.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Gefahrenstelle entfernt...?
    Weiß irgendwer, was da wirklich passiert ist???
    Der Motorradunfall auf dem Saatwinkler Damm vom Westhafen kommend Richtung Flughafen Tegel war es jedenfalls nicht

  2. 7.

    Es fährt weder S-Bahn , noch Regio direkt bis zum Flughafen TXL . Zu Fuß laufen , überlastet, gedränge usw. einfach unzumutbar. Der Flugplatz ist viel zu klein und für eine Großstadt wie Berlin lächerlich.

  3. 5.

    Wenn der raffgierige Flughafenbetreiber nicht die beiden Hartz IV Airlines nach Tegel eingeladen hätte, wäre auch das kein Problem.......
    Das C terminal ist der Auslöser für das Chaos, unabhängig mal von der heute aktuellen Situation.

  4. 4.

    Das mag vielleicht so sein. Aber da gibt's wenigstens alternative Wege. Autobahn, B96, B96a, S-Bahn, Regionalbahn.

  5. 3.

    Das Problem ist eher, dass nur eine Autoverbindung existiert und keine U-Bahn, obwohl eine entsprechende Bauvorleistung ja am U Jungfernheide zu sehen ist.

  6. 2.

    Na was glaubst Du denn, was am BER los sein wird....
    Da sind die Zufahrtswege jeden Tag dicht.

  7. 1.

    Vielleicht bekommen die “Tegel muss offen bleiben - Befürworter“ endlich mal mit das der angeblich kurze Weg auch zur Falle werden kann. Siehe jetzt die Baustelle oder vor Wochen der Taxifahrer Streik.

Das könnte Sie auch interessieren

Zelten mit Blick in den Himmel (Quelle: rbb/ Susanne Hakenjos)
rbb / Susanne Hakenjos

Zeltsurfen in Brandenburg - In fremden Gärten frei campen

Wild-Campen oder Biwakieren sind verboten. Outdoor-Fans finden aber Möglichkeiten, ihr Zelt legal und sogar kostenfrei auf fremden Grundstücken aufzuschlagen - über eine digitale Landkarte. Das findet immer mehr Unterstützer. Von Susanne Hakenjos