Sachsen, Leipzig: Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen am 19.05.2019 an der Unfallstelle neben dem verunglückten Reisebus. (Quelle: dpa/Jan Woitas)
dpa/Jan Woitas
Video: rbb24 | 19.05.2019 | Dagmar Bednarek | Bild: dpa/Jan Woitas

Unfall mit Reisebus auf A9 - Busfahrer ist unter den Schwerverletzten

Eine Tote, Dutzende Verletzte, viele davon schwer: Nachdem ein Reisebus auf der A9 umgekippt ist, sucht die Polizei nach dem Grund für das Unglück. Wichtige Hinweise könnte der Busfahrer geben - aber auch er ist unter den Schwerverletzten.

Die Ursache für den schweren Unfall mit einem Reisebus auf der Autobahn 9 ist weiterhin unklar. Dabei war am Sonntag eine Frau ums Leben gekommen, ihre Identität war zunächst unklar.

So gut wie alle übrigen Passagiere haben ebenfalls Verletzungen erlitten, neun Personen gelten als schwerstverletzt. Die hohe Anzahl der Verletzten wird mit einer Missachtung des Anschnallgebots in Verbindung gebracht. An Bord des Busses waren insgesamt 75 Menschen.

Eine Sprecherin der Polizeiinspektion Halle-Saale sagte dem rbb: "Der Fahrer ist ebenfalls unter den Schwerverletzten und konnte noch nicht befragt werden. Mögliche Spekulationen zur Unfallursache möchten wir nicht unterstützen." Damit distanzierte sie sich von früheren Aussagen der Autobahnpolizei, wonach erste Ermittlungen auf einen Sekundenschlaf des Fahrers hingedeutet hätten. Nach Angaben von Flixbus sei das Fahrzeug erst im April inspiziert worden, Beanstandungen habe es keine gegeben.

Wegen der Bergungsarbeiten war die A9 für mehrere Stundenvoll gesperrt. Gegen Mitternacht gab die Polizei die Fahrbahn in Richtung Berlin wieder frei, am frühen Morgen dann auch in Richtung München.

Bei einem schweren Busunfall auf der A9 ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden schwer verletzt. (Quelle: dpa/Jan Woitas)
Die Unfallstelle an der A9. | Bild: dpa/Jan Woitas

Kein anderes Auto am Unfall beteiligt

Laut der Polizei hatte sich der Bus am Sonntag gegen 17.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg überschlagen. Anschließend blieb das Fahrzeug des Unternehmens Flixbus auf der Seite liegen. Ein anderes Auto war laut Polizei nicht an dem Unfall beteiligt. Mehrere Hubschrauber und, laut MDR, mehr als 50 Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten zu bergen.

Flixbus: Mitgefühl gilt den Betroffenen

Flixbus hat eine Hotline für Angehörige eingerichtet. "Der Bus war im Auftrag von Flixbus planmäßig zwischen Berlin und München unterwegs", bestätigte das Reiseunternehmen der Deutschen Presse-Agentur. "Unser Mitgefühl gilt den betroffenen Fahrgästen und Busfahrern sowie deren Familien und Freunden."

Angehörige betroffener Fahrgäste können sich für individuelle Auskünfte an die gebührenfreie Telefonnummer 0800 30013730 wenden, teilte Flixbus mit.

Sendung: Inforadio, 20.05.2019, 06:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

26 Kommentare

  1. 26.

    Dafür gibt es mittlerweile die
    Film-a-Flixbus-Challenge

  2. 25.

    In den vergangenen Jahren habe ich ähnliche Gedanken gehegt, wenn ich wieder mal in einer der zahlreichen, kilometerlangen Autobahn-Baustellen von einem dieser grünen Busse mit Lichthupe genötigt wurde, weil ich glaubte, dass die Verkehrsschilder mit den Zahlen 60/ 80 eine für mich relevante Information im Straßenverkehr darstellen. Wagte ich den Versuch, auf der linken Spur zu fahren, überholten die grünen Gefährten rechts. Mal ganz abgesehen vom Stadtverkehr, vor allem in der Region Messedamm/Kaiserdamm. Da kannste nur noch staunen und viel Abstand halten.

  3. 24.

    Beide Teile Berlins wurden von den jeweiligen Staaten massiv gepampert und insbesondere West-Berlin an Leben erhalten. Viele haben jedoch noch nicht mitbekommen, dass die Zeiten sich geändert haben.

  4. 23.

    Verstehen Sie wirklich den Unterschied zwischen Umfallen und Überschlagen nicht?
    Seit wann kann man einem Unfallfoto den Unfallhergang entnehmen? Wäre das möglich, hätte es die Polizei bei einer Unfallrekonstruktion sehr einfach.

    In den allerersten Berichten war immer von Überschlagen die Rede, inzwischen vermehrt von umgefallen. Aber ist das wirklich relevant?
    Ich wünsche allen Verletzten, ganz besonders den Schwerstverletzten, dass sie wieder gesund werden.

    Für mich bestätigt sich mal wieder: Niemals mit dem Bus fahren.

  5. 22.

    Wir haben Berlin am Leben gehalten, obwohl es die Mauer gab. Jetzt sollen wir verdrängt werden? Das ist nicht Ihr Ernst oder?

  6. 21.

    Verstehen Sie wirklich den Unterschied zwischen Umfallen und Überschlagen nicht?
    Seit wann kann man einem Unfallfoto den Unfallhergang entnehmen? Wäre das möglich, hätte es die Polizei bei einer Unfallrekonstruktion sehr einfach.

    In den allerersten Berichten war immer von Überschlagen die Rede, inzwischen vermehrt von umgefallen. Aber ist das wirklich relevant?
    Ich wünsche allen Verletzten, ganz besonders den Schwerstverletzten, dass sie wieder gesund werden.

    Für mich bestätigt sich mal wieder: Niemals mit dem Bus fahren.

  7. 20.

    Warum greifen Sie mich so an? Ihre Meinung in Ehren, aber so aggressiv rübergebracht wird sie auch nicht besser. Es heult niemand rum. Junge Leute werden dazu angehalte fleißig in der Schule zu sein, um gute Schulabschlüsse zu schaffen, um dadurch gut bezahlte Berufe ausüben zu können. Und Jobs wie Busfahrer.gehören nunmal nicht dazu, so schade es auch ist. Wir fahren lieber Bahn, auch das kostet aber seinen Preis. Und ganz nebenbei bemerkt...in Cottbus zu wohnen ist nicht unbedingt zielführend für die jungen Leute in meinem Umfeld. Dann lieber Highendquality in Berlin-Sonstewo zahlen^^

  8. 19.

    Ja ja die Mieten sind es nun wieder. Herrschaftszeiten. Schon mal auf die Idee gekommen, dass es die "GEIZ IST GEIL MENTALITÄT" ist, die den Anbietern Buspreise von 35 Euro Mailand-Hamburg aufzwingt?
    Wohnungsmiete: In Cottbus kann man im Süden und Norden für 350 Euro warm in 60qm Nostalgieplatte chillen. Wer jedoch unbedingt in Berlin / Potsdam Highendquality wohnen muss: soll dafür bezahlen. Es war schon immer etwas teurer, etwas Besonderes zu haben. Das Berliner Geheule ob der Mietpreise ist doch hausgemacht und hat mit FLIXBUS nun wahrlich nichts, absolut nichts.

  9. 18.

    "Laut einer Sprecherin könnte Sekundenschlaf des Fahrers dazu geführt haben, ..." Was für eine "Sprecherin" und wovon?
    Laut radioeins-Nachrichten hat sich der Sprecher der Polizei dahingehend geäußert, dass dazu noch kein Verdacht bestünde und man in alle Richtungen ermittle.

  10. 17.

    Bei den Mieten wohl kein Wunder, dass die jungen Leute nach ruhigeren und besserbezahlten Berufen streben. Das sollte ihnen auch nicht zum Vorwurf gemacht werden. Bedanken für die Misere können wir uns bei den Firmenleitungen, die nicht mehr bereit sind, faire Löhne für harte Arbeit zu zahlen. Flixbus&Co. sind für uns auch kein Thema. Da würde ständig die Angst mitfahren.

  11. 16.

    Irgendwie habe ich gerade ein Deja-vu... Erinnert mich an die Zeiten von billigen "Holiday Riesen" Bustouren Anfang der 1990er Jahre. Da waren es fast die selben Gründe, die einige der grünen Busse seinerzeit von der Autobahn abbrachten.

  12. 15.

    Das betrifft nicht nur Busse. Alle Lkw jenseits von Oder,Bayrischem Wald und Alpen tun dasselbe, mit dem Wissen, dass sie hier sehr selten oder garnicht zur Verantwortung gezogen werden. Sind die Erfahrungen meinerseits, jede Nacht auf der A2.Und wir werden uns daran gewöhnen müssen, denn in spätestens 10 Jahren wird es deutschsprachige Fahrer nur noch im Promillebereich geben weil sich das keiner mehr antun will, ständig mit einem Bein im Knast zu stehen.Alle wollen ja nur noch studieren IT-ler werden oder noch besser Influenzer.Wenn die mal einnicken ist höchsten ein Programm ausgelöscht, aber kein Menschenleben.

  13. 14.

    Liebes rbb-Team,
    was verstehen Sie unter "der Bus hat sich überschlagen"? bzw. wo sehen Sie den Unterschied zu "ist umgefallen"? Beim Betrachten des Bildes (insb. des Dachs des Busses) würde ich aus der Ferne behaupten er hat sich nicht überschlagen...
    Viele Grüße

  14. 13.

    Richtig große Augen bekommt man ja, wenn einen diese "Grünen Dinger" auf der Autobahn im Bereich von Geschwindigkeitsbeschränkungen ganz entspannt überholen. Für FLIXBUS-Fahrer sind diese runden Schilder offenbar nur "Empfehlungen" Quelle: "eigenes Erleben" auf BAB15. Und mit tschechischen oder polnischen Kennzeichen droht auch keine Verfolgung der Ordnungswidrigkeit (Quelle: LR)
    Soviel zu den Spielregeln im durchorganisierten Europa.

  15. 12.

    Kein Problem, muss ich ihn eben nochmal schreiben Trotzdem vielen Dank.

  16. 11.

    Liebe(r) Auf Achse,

    es tut uns wirklich leid, aber das geht technisch einfach nicht. Jeder neu angelegte Beitrag wird neu kommentiert, etwas anderes lässt unser Content-Management-System leider nicht zu. Trotzdem danke für Ihr Interesse und einen schönen Tag!

  17. 10.

    @McCarthy
    das freischalten von Kommentare wollen wir mal den RBB24 überlassen. Es geht auch nicht darum ob man nun was beweisen muss oder Tatsachen haben muss. Ich habe Tatsachen für das was ich geschrieben habe sonst hätte ich es ja nicht geschrieben. Wenn Sie so oft mit den FlixBus fahren und nur gute Erfahrungen gemacht haben ist das doch in Ordnung, ich habe sie nicht gemacht und ich fahre auch nie wieder mit einen Bus von Flix. Sie schreiben doch selber von einigen schwarzen Schafen für mich ist das schon eine ganze Hammelherde denn ich habe nur negative Erfahrungen gemacht-leider. Alles andere soll man nun der Polizei überlassen. Es ist so wie immer es muss erst Tote geben bis man der Sache auf den Grund geht. Hier wird noch einiges hochkommen was man so nicht gedacht hätte.

  18. 9.

    Werter rbb ,wäre es möglich die Kommentare aus dem vorherigen Bericht von heute früh, zu diesem Thema hier zu übernehmen? Besten Dank

  19. 8.

    Flixbus? Nein, danke!

    Aus eigener Erfahrung wird bei Lenkzeiten getrickst und während der vorgeschriebenen Pause Koffer verladen oder Fahrkarten kontrolliert. Busse fahren am Startort mit gerissener Scheibe vor. Die Fahrzeiten sind knapp bemessenen, so dass bei Jena ungebremst bei 60km/h zul. Höchstgeschwindigkeit trotz Überholverbot auf der linken Spur durch die langandauernde Baustelle gerast wurde. Fahrer telefoniert mit dem Handy am Ohr etc.

    Zur Thema Sicherheit, die Flixbus hervorhebt: Die ADAC-Postbusse hatten Dreipunkt-Gurte, bei Flixbus konnte ich nur einfache Beckengurte nutzen. Es wurden mehrfach die linksseitigen Kofferraumklappen an Haltestellen ähnlich der am Alex abgefahren.

    Allein seit Dezember 2018 gab es mindestens vier weitere Unfälle ähnlich diesem mutmasslich ohne Beteiligung Dritter:
    - Aufprall auf Tanklastzug am Stauende
    - Mittelleitplanke durchbrochen, Bus umgestürzt
    - Rechts in den Graben
    - Aufprall auf Begrenzungsmauer am Autobahnende

  20. 7.

    @dasomen.. oh, ja. danke für Korrektur, der Name von Scheuer ist mir nach Nachtfahrt gerade entfallen, aber habe ihn auf dem Roller bei meinem Schreiben lässig winkend vor meinem geistigen Auge vorbeiflitzen sehen.
    Die Abstandsregulierung sollte das von Ihnen genannte Problem verhindern können...

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Dicht gedrängt sonnen sich Besucher am 04.07.2015 bei Temperaturen um 35 Grad am Ufer Strandbades Wannsee in Berlin. (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)
dpa/Ralf Hirschberger

Hitze in Berlin und Brandenburg - Heiß, heißer, Mittwoch

Der Dienstag wird in Sachen Hitze eine Art Zwischenstation: deutlich heißer als die rund 30 Grad vom Montag, aber noch keine 40 Grad, wie sie für Mittwoch angekündigt sind. Damit würden langjährige Temperaturrekorde fallen.

ARCHIV - Ein Waldbrand in der Nähe von Jüterbog in Brandenburg am 04.06.2019 (Quelle: dpa/Julian Stähle)
ZB

Waldbrandgefahr in Brandenburg - "Die Situation ist angespannt"

Bis zu 39 Grad soll es in dieser Woche heiß werden, entsprechend hoch ist die Waldbrandgefahr in Brandenburg. Vier Landkreise sind bereits bei der höchsten Stufe 5, weitere werden wohl folgen. Es werden ungute Erinnerungen an das Brand-Jahr 2018 wach.