Das Onlinespiel "Toilette putzen" hat in diesem Jahr den Negativpreis "Goldener Zaunpfahl" für absurdes Gendermarketing erhalten. (Quelle: rbb)
Video: Abendschau | 22.05.2019 | 19:30 Uhr | Bild: rbb

Toilettenputz-Spiel für Mädchen - Negativpreis für absurdes "Gendermarketing" vergeben

Blau für Jungs, rosa für Mädchen - In der Werbewelt wird gerne klar zwischen den Geschlechtern getrennt. Um auf besonders absurdes "Gendermarketing" aufmerksam zu machen, ist am Mittwochabend in Berlin zum dritten Mal mit der "Goldenen Zaunpfahl" vergeben worden.

In diesem Jahr ging der Negativpreis an das Onlinespiel "Toilette putzen – Hausarbeit gegen Partybesuch", das als "lustiges Mädchenspiel" beworben wurde. Wie die rbb-Moderatorin Eva-Maria Lemke, die der Jury angehörte, auf Twitter mitteilte, hat der Anbieter Ströer Media das Onlinegame inzwischen zwar gelöscht, biete aber noch andere Spiele an – "etwa auch eins, das Mädchen Beauty-OPs 'spielerisch nahe bringt'", so Lemke.

Aus über 60 Einreichungen hatte die Jury fünf Nominierungen für den diesjährigen "Goldenen Zaunpfahl" ausgewählt. Neben dem Onlinespiel "Toilette putzen" waren das Nabelschnurscheren in blau und rosa, die Rossmann-Werbung anlässlich des Weltfrauentags für Putzmittel, Playmobilfiguren, die althergebrachten Rollenklisches vermitteln, und ein Set aus dem Modellbaubedarf: "Drohne, Drohnenführer, zwei unbekleidete Damen und Bretterzaun".

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ströer Media - ist das nicht diese Werbefirma, die ihre Finger fast überall drin hat?

Das könnte Sie auch interessieren