Symbolbild: Ein Golden Retriever hechelt in der Sonne (Foto: dpa/Martin Gerten)
Bild: dpa/Martin Gerten

30 Grad und mehr - Erster Hitzetag am Wochenende erwartet

Nach einem zu kalten Mai wird es am ersten Juniwochenende richtig heiß. Meteorologen sagen Temperaturen um die 30 Grad voraus. Das kurze Shirt kann zum Wochenstart Teil der Garderobe bleiben: Dann wird es sogar noch heißer.

Auf mehr als 30 Grad sollen die Temperaturen am Wochenende zum meteorologischen Sommeranfang steigen. Damit wird es in Berlin und Brandenburg voraussichtlich den ersten sogenannten Hitzetag geben, wie Roland Vögtlin, Meteorologe bei der Meteo Group, dem rbb am Freitag sagte. Von einem Hitzetag spricht man bei einer Temperatur ab 30 Grad.

Am Samstag werde es bei 26 bis 29 Grad noch ein paar Wolkenfelder geben, an der Neiße seien vormittags noch "ein paar Tropfen" möglich, so der Meteorologe. Sonniger soll es dann am Nachmittag werden.

Mit viel Sonne und höchstens ein paar dünnen Schleierwolken und flachen Quellwolken ist dann am Sonntag zu rechnen, also höchstens einigen "Schönwetterwolken", so Vögtlein, bei Temperaturen zwischen 29 und 32 Grad.

Und es wird noch heißer

Eine Abkühlung wird es zum Wochenstart wohl nicht geben - im Gegenteil: Noch wärmer, aber unangenehm schwül-heiß könnte es ab Montag werden; "bis Mitte der Woche kann es mit 33 oder 34 Grad sogar noch heißer werden", so Vögtlin.

Angesichts des trockenen Wetters nimmt die Gefahr von Waldbränden in Brandenburg zu. Für den Landkreis Elbe-Elster galt am Samstag die höchste Warnstufe und damit eine sehr hohe Gefahr, wie das Umweltministerium im Internet mitteilte. Eine hohe Gefahr bestand demnach für den Kreis Oberspreewald-Lausitz, der ebenfalls im Süden des Landes liegt.

Für acht Kreise und die Städte Potsdam, Cottbus und Brandenburg/Havel galt eine mittlere Waldbrandgefahr, während die Gefahr in vier Kreisen und in der Stadt Frankfurt (Oder) gering war. Der Deutsche Wetterdienst erwartet bis Montag eine noch steigende Waldbrandgefahr.

Sendung: Abendschau, 31.05.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren