Am 23.05.2019 wurde eine Radfahrerin an der Kreuzung Köpenicker Landstraße / Dammweg im Bezirk Treptow von einem LKW erfasst und verletzt. (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Lichtenberg und Plänterwald - Zwei Radfahrerinnen bei Unfällen von Lkw überfahren

Im morgendlichen Berufsverkehr sind in Berlin am Donnerstagmorgen zwei Radfahrerinnen von rechtsabbiegenden Lastwagen überfahren und schwer verletzt worden. Das bestätigte die Berliner Polizei rbb|24 auf Anfrage.

Die Unfälle ereigneten sich in Lichtenberg (Josef-Orloppstraße/Möllendorfstraße) und Plänterwald (Dammweg/Köpenicker Landstraße) in einem Abstand von weniger als einer Dreiviertelstunde.

Bei dem Unfall in Lichtenberg wurde eine Frau schwer verletzt, sie schwebt laut Polizei in Lebensgefahr. Die in Plänterwald verletzte Radfahrerin soll Beinverletzungen erlitten haben.

Die Unfallorte

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

18 Kommentare

  1. 18.

    Ich befürchte das wird alles nichts bringen, die LKW Lenker sind doch schon jetzt heillos überfodert, da hilft tatsächlich nur ein Abbiegeassi, der den LKW sofort (!) stoppt sobald etwas seinen Annäherungssensor erfasst.

    Langfristig helfen nur große LKWs aus der Stadt zu verbannen und den Verkehr drastisch zu verringern.

    Zu beiden braucht es Mut der Politik und Willen der Entscheider.

  2. 17.

    Alle müssen sich regelkonform verhalten. Liebe Politiker, führt endlich andere Ampeln und Abbiegeregelungen ein (getrennte Schaltungen).

    und Bitte ALLE!!!!! Bei Gelb bremsen und bei ROt stehen!

  3. 16.

    Diese "Forderungen" sind nicht neu und kommen immer wieder von Radfahrerhassern auf, die verhindern wollen dass immer mehr Radfahrer unterwegs sind.

    Weder Helm-, Kennzeichen- oder Führerscheinpflicht verhindern Unfälle oder retten gar Leben. Wir brauchen eine neue Verkehrsplanung und ein Umdenken in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer, ALLER Verkehrsteilnehmer!

    Wer das nicht kann oder will hat im heutigen Straßenverkehr nichts verloren PUNKT

  4. 15.

    "Beim Abbiegeassistenten gibt es überhaupt erst seit ein paar Wochen zugelassene Nachrüst-Systeme. Da Sir so sehr darauf drängen, kennen Sie bestimmt auch einen Test zu deren Zuverlässigkeit. "

    Glatt gelogen. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/assistenzsysteme/lkw-abbiegeassistent/

  5. 14.

    Schonmal daran gedacht dass manche LKW Fahrer so lange weiterfahren bis sie von Schreien oder Passanten aufmerksam gemacht werden?

    Das riecht hier mal wieder gewaltig nach Victimblaming, welches hier einige Kommentatoren betreiben.

    Entweder wir nehmen Tote und Schwerstverletzte einfach so hin wie einen Krieg oder aber wir fordern Abbiegeassistenten oder die LKWs dürfen nicht mehr in die Stadt, fertig.

  6. 13.

    Würde sicher viele Leben retten wenn die Fahrräder unter den LKWs ein Nummerschild hätten. Oder was wollen Sie sagen? Hier, wie bei knapp 75% aller Unfälle zwischen Radfahrer und Kraftfahrer, war der Kraftfahrer schuld. Vielleicht sollten also lieber bei den Kraftfahrern die Kenntnisse der Verkehrsordnung überprüft werden.

  7. 12.

    Beste Gesesungswünsche für die Verunfallten, aber hallo liebe Radfahrer bitte pocht nicht auf Eure Vorfahrt, ihr wisst nicht ob der LKW oder auch Bus Euch sieht, allein die Strassenverkehrsordnung sagt schon gegenseitige Rücksichtnahme, aber blind auf einen abbiegenden LKW zufahren sollte jedem klar sein, das das niemals gut aus geht.

  8. 11.

    ... und die verpflichtende Kenntlichmachung von Radfahrenden und deren Prüfung auf StVO - Kenntnisse auch ....

  9. 9.

    Anstelle nur zu fordern und achselzuckend auf Brüssel zu verweisen, könnte Berlin ja selber aktiv werden und wieder Spiegel an den Ampeln installieren. Andere Städte haben damit gute Erfahrungen gemacht. Doch wer findet den Widerspruch?

    Nachteil: Wenn der Radfahrer wie die Dame, die alle paar Wochen in den Medien präsent ist, auf dem Fußgängerfurt die Strasse quert hilft der auch nur wenig.

    Getrennte Ampelschaltungen sollten auch vielfach möglich sein. Nur würde das auch für die Radfahrer die Grünphasen verkürzen.

    Beim Abbiegeassistenten gibt es überhaupt erst seit ein paar Wochen zugelassene Nachrüst-Systeme. Da Sir so sehr darauf drängen, kennen Sie bestimmt auch einen Test zu deren Zuverlässigkeit.

    Wer den Bus an der Haltestelle übersieht, ist natürlich an Kreuzungen auch nicht aufmerksamer.

  10. 8.

    Wenn das Foto von dem Unfall stammt: da muss der Radfahrende doch DIESEN LKW auf jeden Fall bemerkt haben vorher - oder extrem abgelenkt gewesen. Hat der Radler (m/w) nicht abgebremst, was man normalerweise tut, wenn man auf eine Kreuzung zufährt (zumal mit der "Begleitung" auf der Straße links neben sich)?
    Solch ein LKW rast ja nun wahrlich nicht mit 70 Sachen in eine solche Kurve hinein, sondern dürfte an sich auch ein eher langsames Tempo gehabt haben.

  11. 7.

    Dass gibt aber niemanden dass Recht auf Beachtung anderer Verkehrsteilnehmer zu verzichten nur weil ne Kreuzung schlecht einsehbar ist.
    Wo führt dass denn hin?
    Bei Rot fahren auch wenn kein Fußgänger läuft.....

  12. 6.

    Der so genannte rote Winkel Radfahrer bremst lieber ab und wartet weil sehen tun se dich net erst wenn se rum sind würden se dich sehen und abbremsen

  13. 5.

    Bin öfter mal mit dem Rad in solche Situationen geraten..... klar hatte ich Vorfahrt! Aber poche ich darauf?? Der LKW kann ausgebeult werden, aber ich... weil ich ja recht hatte... liege mein restliches Leben schwerstbehindert im Pflegebett. In manchen Situationen sollte man den LKW einfach abbiegen lassen. Möglicherweise hat der Fahrer mich wirklich nicht gesehen! Ein guter Rat an die Radfahrer, bittet mal einen LKW Fahrer darum, euch ins Führergaus setzen zu dürfen und dann prüft mal selber wie so ein Sichtfeld aus dem Füherstand eigendlich ist. Bleibt gesund und nehmt Rücksicht im Verkehr...

  14. 4.

    Und eine verpfichtende Einführung von Abbiegeassistenten lässt weiter auf sich warten. Danke Politik.

  15. 2.

    Sieht so aus, als ob der Radfahrende den Lkw in die Seite gefahren ist. Trotzdem traurig!

  16. 1.

    Oje, das Foto ist Treptow-Köpenick. So wie der Lkw steht konnte er den Radfahrer nciht mehr sehen.
    Ist Schade, aber der § 1 der StVO trifft für Radfahrer sowie auch für Fußgänger, Mopped-, Motorrad-, Lkw- & Autofahrer Gleichermaßen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Dicht gedrängt sonnen sich Besucher am 04.07.2015 bei Temperaturen um 35 Grad am Ufer Strandbades Wannsee in Berlin. (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)
dpa/Ralf Hirschberger

Hitze in Berlin und Brandenburg - Heiß, heißer, Mittwoch

Der Dienstag wird in Sachen Hitze eine Art Zwischenstation: deutlich heißer als die rund 30 Grad vom Montag, aber noch keine 40 Grad, wie sie für Mittwoch angekündigt sind. Damit würden langjährige Temperaturrekorde fallen.

ARCHIV - Ein Waldbrand in der Nähe von Jüterbog in Brandenburg am 04.06.2019 (Quelle: dpa/Julian Stähle)
ZB

Waldbrandgefahr in Brandenburg - "Die Situation ist angespannt"

Bis zu 39 Grad soll es in dieser Woche heiß werden, entsprechend hoch ist die Waldbrandgefahr in Brandenburg. Vier Landkreise sind bereits bei der höchsten Stufe 5, weitere werden wohl folgen. Es werden ungute Erinnerungen an das Brand-Jahr 2018 wach.