Der frühere Luftbrückenpilot Gail Halvorsen ist zu Gast beim Baseballverein Berlin Braves. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
Bild: dpa/Christoph Soeder

Sportgelände umbenannt - Berliner Baseballverein ehrt US-Luftbrückenpiloten

Der Baseballverein Berlin Braves hat den früheren Luftbrückenpiloten Gail Halvorsen gewürdigt. Der Verein benannte sein Sportgelände am Tempelhofer Feld in "Gail S. Halvorsen Park - Home of the Berlin Braves" um. 

Halvorsen hatte während der Berlin-Blockade in den Jahren 1948 und 1949 aus dem Flugzeug selbstgebastelte Taschentuch-Fallschirme mit Schokolade und Kaugummis für die Berliner Kinder abgeworfen. Viele seiner Kollegen in den "Rosinenbombern" ahmten es nach. "Er hat damals viel für die Kinder getan. Deshalb haben wir ihn heute geehrt", sagte ein Vereinssprecher am Samstag. 

Der 98-jährige Veteran besuchte in Militäruniform und mit seinen beiden Töchtern den Sportverein. Er kam bereits am Freitag zum Ende der Berlin-Blockade vor 70 Jahren nach Berlin. 

Sendung: Inforadio, 11.05.2019, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

2 Kommentare

  1. 2.

    Eine schöne Geste! Ein Glück, dass damals nicht der jetzige US Präsident im Amt war. Was wäre wohl aus uns West-Berlinern geworden!?

  2. 1.

    Weltklasse!
    Mein neuer Berliner Verein No. 1

Das könnte Sie auch interessieren

Noël Martin (Foto: rbb/Brandenburg Aktuell)
rbb/Brandenburg Aktuell

Neonazi-Opfer Noël Martin wird 60 - "Ich existiere weiter"

Nach einer Hetzjagd durch Neonazis hatte Noël Martin am 16. Juni 1996 in Mahlow einen schweren Autounfall – seitdem ist er querschnittsgelähmt. Am Dienstag wird er 60 Jahre alt - und wünscht sich auch heute nichts mehr, als wieder laufen zu können. Von Michael Scheibe