Die Polizei sperrte am 21.06.2019 ein teil der Landsberger Allee wegen eines Granaten-Fundes (Quelle: rbb)
Video: rbb24 | 21.06.2019 | Nachrichten | Bild: rbb

Tram-Linien umgeleitet - Landsberger Allee nach Munitionsfund kurzzeitig gesperrt

Der Fund von Munition aus dem Zweiten Weltkrieg hat am Freitag in Berlin-Friedrichshain zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen geführt. Wie die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) mitteilte, musste die Landsberger Allee in der Nähe des Krankenhauses Friedrichshain gegen Mittag zwischen Friedenstraße und Matthiasstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass es sich lediglich um eine Handgranate und keine Bombe handelte, konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden. Die Straßenbahnlinien 5, 6 und 8 mussten für kurze Zeit umgeleitet werden. Die VIZ bat darum, den Bereich weitläufig zu umfahren.

Die Handgranate war auf einer Baustelle gefunden worden und konnte wenig später abtransportiert werden. Die Sperrung dauerte eine Stunde. Kurz nach 12.00 Uhr rollte der Verkehr wieder.

Sendung: Radioeins, 21.06.2019, 12.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

3 Kommentare

  1. 2.

    Das ist natürlich korrekt, die Linien sind Metrotrams, keine normalen Straßenbahnen. Haben wir geändert, danke für den Hinweis.

  2. 1.

    Sehr geehrte rbb24-Redaktion,
    und wieder einmal bitte ich darum, dass Sie als Lokalredaktion für Berlin und Brandenburg Ihre Berichte vor der Veröffentlichung überprüfen. Es gibt in Berlin keine Straßenbahnlinien 5, 6 und 8, sondern nur M5, M6 und M8. Schade, dass Sie den gleichen Fehler wie die VIZ machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Noël Martin (Foto: rbb/Brandenburg Aktuell)
rbb/Brandenburg Aktuell

Neonazi-Opfer Noël Martin wird 60 - "Ich existiere weiter"

Nach einer Hetzjagd durch Neonazis hatte Noël Martin am 16. Juni 1996 in Mahlow einen schweren Autounfall – seitdem ist er querschnittsgelähmt. Am Dienstag wird er 60 Jahre alt - und wünscht sich auch heute nichts mehr, als wieder laufen zu können. Von Michael Scheibe