Schwimmer in der Spree beim ersten Berliner Flussbad Pokal (Foto: Fritz)
Bild: Fritz

Flussbad-Pokal in Berlin - Spreeschwimmen nach heftigem Gewitter abgesagt

Nach dem schweren Gewitter in der vergangenen Nacht hat der Verein Flussbad Berlin das Baden im Spreekanal für den kommenden Sonntag abgesagt. In einer Mitteilung des Vereins hieß es, die Starkregenereignisse der letzten Tage hätten zu einer mangelhaften Wasserqualität geführt. Das Wettschwimmen beim Flussbad-Pokal und das Baden in Berlins historischer Mitte sollen nun am 25. August stattfinden, sagte Sprecherin Barbara Schindler am Mittwoch. Grund für die Absage ist die Wasserqualität nach Überläufen von Kanälen.

Flussbad e.V. will Baden in der Spree möglich machen

Der Verein möchte an der Museumsinsel ein öffentliches Bad schaffen. 1925 hatten dort die letzten Berliner Badeanstalten an der Spree geschlossen, weil der Fluss im Industriezeitalter zur Kloake wurde.

Allerdings bereitet die Wasserqualität weiterhin Probleme: Bei starkem Regen wird überschüssiges Wasser aus der Mischwasserkanalisation der Berliner Innenstadt in die Spree eingeleitet. Daher ist in der Innenstadt das Baden in der Spree verboten. Derzeit wird unter dem Mauerpark ein großer Abwasserspeicher angelegt, der den Überlauf von Schmutzwasser in die Spree verhindern soll.

Sendung: rbb 88,8 , 12.06.2019, 17:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Angesichts hunderter in der Spree treibender aufgedunsener Rattenkadaver dürfte das Interesse, in der Spree zu baden nicht besonders groß sein.

  2. 1.

    Dank sei Berlins überalterter Kanalisation... Wann werden wir das Problem endlich nicht mehr haben? In 30 Jahren? :-/

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

In Wildau (Dahme-Spreewald) ist am Dienstagmorgen ein Einkaufszentrum in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits voll in Flammen. Ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.