Die Schlossbrücke in Charlottenburg in Berlin, aufgenommen am 20.03.2017 (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
Audio: Inforadio | 01.07.2019 | Helena Daehler | Bild: dpa/Christophe Gateau

Berlin-Charlottenburg - Schloßbrücke acht Wochen lang für Autos gesperrt

Für eine Grundsanierung ist die Schloßbrücke in Charlottenburg seit Montagvormittag fast acht Wochen lang für den Autoverkehr gesperrt. Sie verbindet den Tegeler Weg mit dem Spandauer Damm. Die Brücke wird von sehr vielen Autofahrern genutzt, diese müssen nun die nahe gelegene Caprivibrücke nutzen, die Sömmeringstraße und Wintersteinstraße miteinander verbindet. Entsprechend voller dürfte es auf dieser Brücke nun werden.  

Der Busverkehr der BVG-Linie 109 wird während der Brückensperrung über die Osnabrücker Straße - Mierendorffplatz - Sömmeringstraße in die Otto-Suhr-Allee umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden zwei Ersatzbushaltestellen eingerichtet.

Radfahrer und Fußgänger können die Schloßbrücke während der Dauer der Sanierung weiterhin passieren - allerdings mit Einschränkungen.

Grundsanierung kostet rund 3 Millionen Euro

Geh- und Radwege werden während der Sanierungsarbeiten zuerst auf der östlichen, dann auf der westlichen Brückenseite eingerichtet. Behinderungen für Radfahrer gibt es auch unter der Brücke, auf dem Schloßbrückensteg: Dieser wird voll gesperrt. Radfahrer können diese Sperrung westlich des Schlossgartens oder über den Tegeler Weg umfahren.

Die 1929 gebaute Brücke wird bis zum 23. August grundsaniert. Dabei wird unter anderem der Fahrbahnbelag erneuert sowie an Übergangskonstruktionen und an den Lagern der Brücke gearbeitet. Die Kosten sind mit rund 2,9 Millionen Euro veranschlagt.

Nach der knapp achtwöchigen Sperrung sollen zudem Bauarbeiten an der Unterseite der Brücke und am östlichen Geh- und Radweg beginnen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Mal sehen, ob es bei 8 Wochen bleibt, ich vermute die Brücke wird länger gesperrt, da schwerwiegende Mängel an Brücke sind und die evt. Einsturzgefährdet ist

  2. 1.

    Liebe RBB Redaktion macht doch bitte mal ein Spezial. Titel: Brücken werden überbewertet. Inhalt: Diese Brücken sind gesperrt und jene Brücken werden demnächst und in Zukunft gesperrt etc. etc.
    Natürlich laufend aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Touristen besuchen die Stadt Pompeji (Quelle: dpa/Alvise Armellini)
dpa/Alvise Armellini

Der Absacker - Ein Ende ohne Schrecken

Die Forschung des Untergangs vergangener Zivilisationen könnte uns helfen die aktuelle Gefahr durch das Coronavirus oder die akute Gefahr durch den Klimawandel besser einzuschätzen, findet Efthymis Angeloudis. Oder wir können Augen und Ohren verschließen und lalalala.