Ein Pkw ist auf der Berliner Stadtautobahn A100 verunglückt. (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Dreieck Funkturm und Tempelhof - Zwei Unfälle auf A100 sorgen für Staus

Nach zwei Unfällen ist es am Freitag auf der Berliner Stadtautobahn A100 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen. 

Ein Unfall ereignete sich am Vormittag zwischen dem Dreieck Funkturm und der Ausfahrt Kurfürstendamm. Laut der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) Berlin steht in Richtung Neukölln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Wegen des Rückstaus, der bis in den Tunnel Flughafen Tegel reicht, musste am Mittag die A111 stadteinwärts gesperrt werden, so die VIZ.

Nächtlicher Unfall in Höhe Oberlandstraße

Ein weiterer Unfall ereignete sich bereits in der Nacht, auch er sorgte auch am Mittag immer noch für Verkehrsbehinderungen. Wegen des Unfalls mussten in Höhe Oberlandstraße die Leitplanken ausgewechselt werden. Bis zum Freitagmittag stand deshalb in Richtung Neukölln nur eine Fahrspur zur Verfügung. 

Ein Autofahrer hatte in der Nacht offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen die Leitplanken geprallt. Ein weiteres Fahrzeug war in den Unfall verwickelt. Ein Mensch wurde schwer verletzt.

Sendung: Radioeins, 07.06.2019, 4:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren