Symbolbild: Ein Löschwagen der Berliner Feuerwehr steht in einem Wald. (Quelle: imago/Andreas Friedrichs)
Bild: imago/Andreas Friedrichs

3.000 Quadratmeter betroffen - Waldbrand nahe Flughafen Schönefeld ist gelöscht

Ein Waldbrand auf der Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg hat am Mittwoch die Feuerwehren beider Bundesländer auf den Plan gerufen. Nahe dem Flughafen Schönefeld war auf einer Fläche von rund 3.000 Quadratmeter Unterholz in Brand geraten, wie ein Sprecher der Berliner Feuerwehr rbb|24 sagte.

Am frühen Nachmittag war der Brand in dem Waldstück zwischen Berlin-Grünau und Schulzendorf im Landkreis Dahme-Spreewald gelöscht. 60 Einsatzkräfte aus Berlin und 43 der Freiwilligen Feuerwehr aus Dahme-Spreewald waren dabei im Einsatz.

Der Brand befand sich in der Einflugschneise des Flughafens Schönefeld und war laut Feuerwehr gegen 12.30 Uhr gemeldet worden. Das Feuer wurde demnach aus Flugzeugen heraus entdeckt. Der Flugverkehr sei aber nicht beeinträchtigt, hieß es weiter.

Zur Brandursache war zunächst nichts bekannt. 

Sendung: rbb 88,8, 19.06.2019, 14 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Zum Vergleich: Dass Spielfeld in der Fußball-Bundesliga hat typischerweise etwas über 7000qm.

Das könnte Sie auch interessieren