Ein Getränkelieferant lädt am 13.08.2012 in Berlin Getränkekisten in ein Lieferfahrzeug. (Quelle: dpa/Robert Schlesinger)
Audio: Antenne Brandenburg | 20.06.2019 | O-Ton Meteorologe Christian Schubert | Bild: dpa/Robert Schlesinger

Mittwoch wird wohl heißester Tag - Die wirklich große Hitze kommt noch

Wer denkt, dass es bisher schon unerträglich heiß war, wird die nächste Woche nicht herbeisehnen. Hoch Ulla bringt extrem heiße Luftmassen und wird am Mittwoch aller Voraussicht nach für den heißesten Tag des Jahres sorgen.

Für etwas kühlere Temperaturen als in den vergangenen Tagen sorgt derzeit Tief Momo. Wobei "kühler" hier relativ zu sehen ist - bei Höchsttemperaturen von bis zu 28 Grad wird es auch an diesem Donnerstag, zumindest wenn sich die Sonne zeigt, wieder heiß.

Zwischenzeitlich kann es aber vorerst weiter vereinzelt zu Schauern, Gewittern und zu "ein bisschen Hagel", kommen, wie Meteogroup-Meteorologe Alexander Rudolph rbb|24 am Donnerstagvormittag sagte. Für den Fläming im Westen Brandeburgs gab es am Donnerstagnachmittag sogar eine Unwetterwarnung. Windstärken von bis zu 75 km/h und Starkregen wurden vermeldet.

Tief Momo geht, Hoch Ulla kommt

Am Wochenende hat Momo dann aber schon ausgeschauert. Denn dann, so Rudolph, zieht Hoch Ulla von Südwesten heran. Und Ulla hat es in sich. Denn sie hat warme Luftmassen im Gepäck, die vermutlich dafür sorgen werden, dass der nächste Mittwoch der bis dato heißeste Tag des Jahres wird. "Zurzeit sieht es auf alle Fälle so aus", sagt der Meteorologe.

Deutschlandweit würde mit Höchsttemperaturen von örtlich 38 bis 40 Grad im Schatten gerechnet. "Für Brandenburg sieht es aber eher nach 36 bis 37 Grad Richtung Lausitz aus", so Rudolph weiter. Falls Ulla Saharastaub im Gepäck hätte – und das kann man noch nicht ganz genau sagen – würde es durch Schleierwolken eventuell nicht ganz so extrem warm, "aber immer noch sehr heiß".

Es seien durchaus außergewöhnlich hohe Temperaturen, so der Meteorologe. Er verweist aber auch auf den Sonnenhöchststand. "Genau jetzt ist auch die maximale Sonnenergie möglich", sagt Rudolph. Und verweist darauf, dass insbesondere Senioren und Kinder die gängigen Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten.

Was bei großer Hitze hilft

Die erste Pflicht bei großer Hitze ist – und die gilt für alle: viel trinken. Für einen gesunden Erwachsenen empfehlen Experten etwa 30-40 Milliliter Flüssigkeit pro Kilo Körpergewicht, also gute zwei Liter für einen Erwachsenen und etwa einen Liter für ein Kind pro Tag. So angenehm ein eisgekühltes Getränk im ersten Moment auch ist: Je kälter die Flüssigkeit ist, desto mehr Energie muss der Körper nutzen, um sie auf die eigene Temperatur zu bringen - so wird es also nach der ersten Erfrischung nur noch wärmer.

Wasser nützt aber auch an anderer Stelle: Wer sich wegen der Wärme beim Einschlafen quält, dem empfehlen die Experten vor dem Zubettgehen eine kurze, kühle Dusche.

Außerdem gibt es da noch den unbewiesenen Trick mit den Eis-Flaschen, der in den sozialen Netzwerken kursiert: Eine 1,5-Liter-Flasche mit Wasser füllen, einfrieren und auf einen hohen Schrank stellen – das kann laut Twitter-Usern einen 15 bis 20 Quadratmeter großen Raum für 3 Stunden um rund 3 Grad abkühlen.

Sendung: Inforadio, 20.06.2019, 11:44 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

25 Kommentare

  1. 25.

    Berlin Hohenschönhausen um 15.30 Uhr in der puren Sonne 41C und im schatten 34C mit leichten wind ,,,,bingo

  2. 24.

    Huhu Redaktion,
    wie wäre es mal mit einem Artikel, wie man bei 39°C überleben kann, wenn man nicht mind. 8 Std. an einem klimatisierten Pätzchen verbringt oder in einem Souterrain lebt?
    Sondern z.B. in einem sonnenbeschienenen Dachgeschoss. Gibt es irgendwelche (kühle) Orte für Menschen, denen die Hitze arg zu schaffen macht und wo sie die Stunden der ärgsten Hitze überstehen können?
    Vielleicht denkt der Senat ja auch mal darüber nach, so etwas einzurichten. Ich wäre sehr dankbar, wenn ich wüsste wohin. Kann leider nicht ein paar Stunden beim Discounter herumlungern oder im Keller hocken. Man hat ja auch normalmenschliche Bedürfnisse...

  3. 23.

    Sie beleidigen, ändern ständig Ihre Attitüde und sind dadurch oft unlogisch. Man könnte ja auch einfach mal lesen und versuchen zu kapieren, was andere User schreiben. Ich finde das langsam belastend, egal zu welchem Thema, Sie haben immer recht. Ich schließe mich @Eris Kommentar an, wozu etwas ändern, wenn mit dem Klima alles schick ist?!? In unserer großen Stadt bis 35/40 Grad ist schrecklich. Mir tun die Senioren und kleinen Kinder am meisten leid. Am besten zu Hause bleiben. Mein Tipp: lauwarme Fussbäder ;-)

  4. 22.

    Die Flasche versteckt man geschickt im nächsten Supermarkt über Nacht im Eisfach und holt die dann am nächsten Tag wieder ab ^^

  5. 21.

    Ich hab nur mal 1 Jahr herausgesucht da ich mich daran noch super erinnern kann: ich kam am 31.12. aus der Karibik zurück und hab mir bis Ende März den A.... abgefroren......
    https://www.wetteronline.de/wetterrueckblick/strenger-winter-2005-2006-viel-frost-und-viel-schnee-2006-02-25-wi
    Vielleicht haben ja jemand Lust noch weitere Jahre herauszusuchen.
    https://www.lr-online.de/lausitz/forst/durch-die-kaeltesten-wintertage-des-20-jahrhunderts_aid-3554087
    Viel Spaß beim lesen!

  6. 20.

    Das mit den Polarkappen oder das mit der Arbeitszeit?
    Nicht Ihre Äußerungen triggern mich, sondern Unsinn ansich.
    Wer leugnet den Klimawandel?
    Die Kommentarfunktion dient u. a. dem Austausch von Meinungen.
    Sie scheinen da genügsam zu sein - Ihre eigene genügt (was übrigens SEHR der aktuellen Mode entspricht).
    Auch mit freundlichen Grüßen.

  7. 19.

    "Längere Hitze- und Kälteperioden...." Wir haben nicht mal eine längere Hitzeperiode. Heute und am Wochenende ist schon Pause. Auch letzte Woche hat es immer wieder gewittert und die Hitze war weg. Klima und Wetter werden immer in einen Sack getan, sind aber durchaus zwei verschiedene Sachen.

  8. 18.

    Erwarten Sie an dieser Stelle Statistiken?
    Ich bin kein Meteorologe und vermisse richtige Winter auch ein wenig, doch dass das Wetter nicht wie ein Pendel regel- und gleichmäßig von einer Seite zur anderen schwingt, sondern dass es auch Tendenzen geben muss (ansonsten wäre es nicht chaotisch), sollte einem doch ansich schon die schlichte Logik sagen, oder?

  9. 17.

    Danke für die Zustimmung (auch wenn ich mich für die Stilblüte im letzten Satz etwas schäme - natürlich vernichten Analysen keine Tiere) und auch ein schönes Wochenende.

  10. 16.

    Hi Eris :-) Ich sehe das wie Sie. Wozu die Arbeitszeiten ändern, wenn mit‘m Klima alles im grünen Bereich ist? Wetter wie immer-arbeiten wie immer^^ Tatsächlich finde ich die Idee, besonders für Großstädte, gar nicht verkehrt. Es werden uns hammerharte, schwüle und trockene Sommer prophezeit, eine Art „Siesta-Mentalität“ täte bald Not. In der Affenhitze ohne Klimaanlage (haben ja die Wenigsten), kann man auf Dauer nicht effektiv arbeiten, die Leistungsfähigkeit reduziert sich sehr. Wie so etwas in unserer Gesellschaft aussehen könnte, das kann ich so natürlich nicht sagen. Aber nach 2-3 Tagen (ich bin beruflich viel unterwegs) in dieser Hitze, dazu der Lärm, Abgase, aufgeheizter Asphalt...da komm ich an meine Grenze. Wie bestimmt sehr viele andere Berliner auch. Heute können wir zum Glück erstmal etwas durchatmen.

  11. 15.

    Wir das jetzt ein Privatkrieg? Sie haben den Kontext meines Kommentares wieder nicht verstanden. Aber meine Äußerungen scheinen Sie ja maßgeblich zu triggern. Und ernsthaft: den Klimawandel zu leugnen ist inzwischen von sowas aus der Mode^^ Daher verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und werde ab jetzt nicht mehr auf Sie reagieren. Diese Kommentarfunktion sollte nicht zu solchen Plänkeleien mißbraucht werden. Alles gut :-)

  12. 14.

    @ Tremor 21.06.2019 07:16
    Danke, Ihr Kommentar enspricht genau den Tatsachen. Und nun wollen wir mal abwarten wie warm es wirklich wird.
    Schönes WE für Alle

  13. 13.

    Wann war die letzte Kälteperiode, wann der letzte Winter mit min 3-4 Wochen Minustemperaturen und Schnee?

  14. 12.

    Und ich beneide mitunter Leute, die für alles blitzgeschwind Sündenböcke zur Hand haben.
    Selbst für das Wetter.
    Längere Hitze- und Kälteperioden sind völlig normal. Nicht an allem hat der Mensch Schuld.
    Doch was das nicht nur Insekten- sondern Tiersterben betrifft, empfehle ich neutrale Analysen über Windkraftanlagen, die erwiesenermaßen ständig unzählige Kleintiere vernichten.

  15. 11.

    Was ist ein 'tiefkühler'? Sollte der 'tiefkühler' ein Kühlschrank sein, darf ich Ihnen mitteilen. ein Kühlschrank kühlt innen und nicht außen. Gute Nacht!

  16. 10.

    Komisch dass grade die letzten paar Jahre alle in der Rangliste der heißesten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen ganz vorne stehen. Da sollte wohl jemand die Thermometer überprüfen.

  17. 9.

    Ich geh zum Abkühlen in die Sauna!

  18. 7.

    Aber da kaum einer in der Küche neben dem tiefkühler schläft, dürfte das kaum ins Gewicht fallen ;)

  19. 6.

    Da hilft nur noch Baden gehen. Oder wie ich es mache, ab in die gut gekühlte Badewanne;-)

Das könnte Sie auch interessieren