Eine verschwommene Straße aus der Sicht eines Autofahrers (Quelle: dpa/Alex Ehlers)
Bild: dpa/Alex Ehlers

Kraftfahrt-Bundesamt - Weitaus mehr Fahrer unter Drogen in Brandenburg

Die Behörden in Brandenburg haben im vergangenen Jahr mehr Fahrer unter Drogen und Vollrausch hinterm Steuer erwischt als im Jahr zuvor. Das geht aus Statistiken des Kraftfahr-Bundesamtes in Flensburg hervor.

Demnach seien 2018 rund 48 Prozent mehr Fälle registriert worden als im Jahr 2017. Insgesamt zählte das Bundesamt 1.348 Verstöße mit Drogen in Brandenburg im Jahr 2018. 25 Mal wurde Vollrausch registriert - doppelt so häufig wie 2017.

242.000 registrierte Verstöße für Brandenburg

Auch verstießen Brandenburger im Jahr 2018 insgesamt häufiger gegen die Verkehrsregeln und wurden dabei erwischt, mit 242.000 registrierten Verstößen 2,6 Prozent häufiger als im Vorjahr. Abgenommen haben demnach Verstöße wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort (-5,3 Prozent).

Bundesweit registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt mehr als 4,8 Millionen Verkehrsverstöße. Das waren 3,5 Prozent mehr als 2017. Während bundesweit Alkohol am Steuer, Unfallfluchten oder Fahren ohne Führerschein 2018 abnahmen, wurden vor allem mehr Geschwindigkeitsverstöße und Fahrten unter Drogeneinfluss registriert.

Sendung: Antenne Brandenburg, 10.07.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren