Spurensicherung an einem vermeintlichen Tatort in der Sonnenallee in Neukölln nach einer Schießerei (Bild: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Berlin-Neukölln - Mann mit Schussverletzung sucht Krankenhaus auf

Ein Mann mit einer Schussverletzung hat in der Nacht zu Freitag in ein Krankenhaus in Berlin-Neukölln aufgesucht. Der 34-Jährige habe sich zwischen 2 und 3 Uhr morgens in der Klinik "vorgestellt", teilte die Berliner Polizei mit.

Dort wurde bei ihm eine Schussverletzung am Oberarm festgestellt. Der 34-Jährige gab der Polizei zufolge an, ein Unbekannter habe in der Sonnenallee auf ihn geschossen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Der Mann wurde stationär aufgenommen, 

Kurz bevor der 34-Jährige sich ins Krankenhaus begeben hatte, war die Polizei von einer Anruferin zur Sonnenallee Ecke Dammweg gerufen worden. Polizisten und Zivilbeamte suchten dort in einem abgesperrten Bereich nach Spuren. Beobachter sahen auch Kriminaltechniker mit einem Metelldetektor.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ja,es ist schlimm auf Berlins Strassen geworden.Man traut sich bei Dunkelheit nicht mehr raus.Auch am hellen Tagen gibt's solche Straftaten.Da lobe ich mir die vergangenen Jahre zurueck,die waren sicherer als die heutige Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren