Der Chefradakteur des rbb Christoph Singelnstein (l-r), Moderatorin Tina Kramhöller, die Programmchefin von Antenne Brandenburg Petra Hansel und der Moderator Alexander Dieck stellen sich am 05.05.2015 in Potsdam (Brandenburg) vor einer Pressekoferenz für ein Gruppenbild zusammen. Antenne Brandenburg feiert 25. Geburtstag. (Quelle: dpa/Settnik)
Bild: dpa/Settnik

Media-Analyse Audio - Antenne Brandenburg bleibt Spitzenreiter in der Mark

Antenne Brandenburg vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) bleibt das meistgehörte Radioprogramm im Land Brandenburg. Zu den Gewinnern der am Mittwoch veröffentlichten Media-Analyse (ma) Audio 2019/II gehören auch rbb 88.8, Radioeins und Fritz.

rbb 88.8 in Berlin auf Platz drei

Die ma weist für Antenne Brandenburg eine Tagesreichweite (Montag bis Freitag) von 119.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde in Brandenburg aus (ma 2019/I: 125.000), das bedeutet eine Tagesreichweite von 18,2 Prozent (ma 2019/I: 18,5 Prozent) und damit den Spitzenplatz im Bundesland Brandenburg.

rbb 88.8 liegt auf dem besonders hart umkämpften Berliner Markt dank eines klaren Zuwachses auf 75.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde (ma 2019/I: 56.000) jetzt auf Platz drei. In der Gesamtregion zählt das Programm nun 110.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde (ma 2019/I: 84.000). rbb 88.8 war im Februar 2019 als komplett neu gestaltetes Programm aus radioBerlin 88,8 hervorgegangen, die Veränderungen fließen jetzt zum ersten Mal in die ma-Erhebung ein.

Auch Radioeins und Fritz legen zu

Radioeins kann in Berlin und Brandenburg Publikum gewinnen und kommt auf 99.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde (ma 2019/I: 90.000), die Tagesreichweite wächst entsprechend auf 7,1 Prozent. (ma 2019/I: 6,6). In Berlin steigert Radioeins die Tagesreichweite auf 8,6 Prozent (ma 2019/I: 7,9 Prozent).

Fritz legt ebenfalls im gesamten Sendegebiet zu und verzeichnet 60.000 Hörerinnen und Hörer pro Durchschnittsstunde (ma 2019/I: 54.000), die Tagesreichweite steigt deutlich auf 4,2 Prozent (ma 2019/I: 3,8). Fritz hat im Februar dieses Jahres den Aus- und Umbau zu einem digitalen Angebot gestartet, auch dies wird in dieser ma zum ersten Mal wirksam.
Inforadio erhöht erneut seine Tagesreichweite in Berlin und liegt nun bei 6,8 Prozent (ma 2019/I: 6,4), in der Region legt das Programm leicht auf 5,9 Prozent (ma 2019/I: 5,8) zu.

Das werbefreie Radioprogramm rbbKultur liegt unverändert bei einer Tagesreichweite von 1,6 Prozent. Die Gesamtreichweite der Radioflotte des rbb steigt auf 30,5 Prozent (ma 2019/I: 29,9).

Sendung: Inforadio, 10.07.2019, 13 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    rbb 88.8 ist die letzten Monate leider zu ökologisch angehaucht, nervt mit Beiträgen um Radfahren, vielleicht sollten die Sendewagen mal auf das Lastenrad umsteigen ?!, suche mir demnächst einen anderen neutraleren Sender.

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

In Wildau (Dahme-Spreewald) ist am Dienstagmorgen ein Einkaufszentrum in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits voll in Flammen. Ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.