Partielle Mondfinsternis; Bild: NASA_F Espenak
Video: rbb|24 | 16.07.2019 | Bild: Bild: NASA_F Espenak

Im Kernschatten der Erde - Partielle Mondfinsternis bei klarem Himmel gut zu sehen

Gegen 22 Uhr am Dienstagabend ist der Mond in den Kernschatten der Erde getreten. Das Naturereignis war über Berlin und Brandenburg gut zu sehen, die Wolkendecke am Himmel riss rechtzeitig auf.  

Schaulustige konnten in der Nacht zum Mittwoch über Berlin und Brandenburg eine partielle Mondfinsternis beobachten. Gegen 22.00 Uhr traten Teile des Mondes in den Kernschatten der Erde, bis kurz nach 01.00 Uhr dauerte das Spektakel. Dabei entsteht für Beobachter von der Erde aus der Effekt, dass der Mond rostrot am Himmel schimmert.

Rechzeitig zur partiellen Mondfinsternis war im Laufe des Dienstags die Wolkendecke über Berlin und Brandenburg mehr und mehr aufgerissen und hatte den Blick auf den Abendhimmel freigegeben.  

65 Prozent im Kernschatten der Erde

Eine Mondfinsternis kann es nur bei Vollmond geben. Mond, Erde und Sonne stehen dann auf einer Linie. Die von der Sonne angestrahlte Erde wirft wie ein Sonnenschirm einen Schatten in den Weltraum. Wenn der Mond dann durch diesen Schatten läuft, sieht man eine Mondfinsternis. Steht der Trabant im vollen Umfang in diesem Schatten, spricht man von einer totalen Finsternis. Das war in der Nacht zum Mittwoch aber nicht der Fall. Der Mond tauchte nur zu rund 65 Prozent in den Kernschatten ein.

Der Mond ist im Mittel rund 380.000 Kilometer von der Erde entfernt. Sein Durchmesser beträgt etwa 3.470 Kilometer - gut ein Viertel der Erde.

Sendung: Inforadio, 16.07.2019, 11.20 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Nachtweih] vom 16.07.2019 um 17:40
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Hier noch die Zusatzinformation, dass auch die Internationale Raumstation Iss in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch zwei mal zu sehen sein wird.

    Time: Wed Jul 17 00:43 AM, Visible: 6 min, Max Height: 66°, Appears: 10° above WSW, Disappears: 11° above E
    Time: Wed Jul 17 2:20 AM, Visible: 6 min, Max Height: 71°, Appears: 10° above W, Disappears: 11° above ESE
    Quelle: Nasa/spotthestation

    Allen Himmelsguckern wünsche ich möglichst wolkenfreie Sicht - zumindest ab und zu mal - und viel Vergnügen :-)

Das könnte Sie auch interessieren