Unwetter am 29.07.2019 in Berlin: Zwei Frauen mit Regenschirmen (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
dpa/Britta Pedersen
Video: rbb|24 | 29.07.2019 | Bild: dpa/Britta Pedersen

Starkregen, Sturmböen und Hagel - Unwetter zieht über Berlin und Brandenburg

Starkregen, Hagel und Sturmböen sind am Montag über Brandenburg und Berlin hinweggefegt. Probleme gab es im S-Bahnverkehr - und einmal mehr im Gleimtunnel. Inzwischen wurden sämtliche Unwetterwarnungen für die Region wieder aufgehoben.  

Am späten Montagnachmittag sind teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen über die Region Berlin und Brandenburg hinweggezogen. Die Regenwolken breiteten sich von Westen her aus und erreichten zunächst die Kreise Havelland und Prignitz, bevor sie später auch über Berlin und die Kreise Elbe-Elster, Teltow-Fläming, Barnim, Potsdam-Mittelmark, Altmark und den Spreewald hinwegzogen. Dort gab es zwischenzeitlich auch Unwetterwarnungen.

Am Abend hob der Deutsche Wetterdienst alle Unwetterwarnungen auf. In Berlin fiel der meiste Regen mit 24,6 Litern pro Quadratmeter im Ortsteil Buch, in Brandenburg waren es 36,6 Liter in Brück.

Gleimtunnel unter Wasser

In Berlin kam es am späten Montagnachmittag besonders in Pankow, Reinickendorf, Wedding und Mitte zu Starkregen. Eine Feuerwehrsprecherin sagte rbb|24 am Montagabend, dass es zahlreiche Einsätze wegen umgestürzter Bäume und vollgelaufener Keller gegeben habe. Demnach musste die Feuerwehr bis um 19.15 Uhr wetterbedingt 97 Mal ausrücken. Da es in Lübars, Tegel und Grunewald noch zu anderen Großeinsätzen kam, galt bis gegen 20.30 Uhr der Ausnahmezustand. Bis zum Dienstagmorgen sei es noch zu 18 weiteren, meist kleineren Einsätzen gekommen.

Kritisch wurde es einmal mehr am Gleimtunnel. Die Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg wurde komplett überflutet und deshalb vorübergehend gesperrt. 22 Fahrzeuge stünden im Regenwasser, so die Feuerwehrsprecherin. Das Wasser stehe 70 Zentimeter hoch. Auch der Tunnel Ortskern Tegel stadtauswärts musste gesperrt werden. Später wurden beide wieder freigegeben.

Beim S-Bahn-Verkehr kam es für mehrere Stunden zu Behinderungen. Starker Wind hatte einen Baum auf die Gleise der Ringbahn stürzen lassen, woraufhin ein Zug am S-Bahnhof Wedding liegen blieb. Wie eine Feuerwehrsprecherin sagte, mussten er von Bundespolizei und Feuerwehr komplett evakuiert werden. Die Linien S41 und S42 waren am Montagabend zunächst zwischen Beusselstraße und Gesundbrunnen, dann nur noch zwischen Wedding und Gesundbrunnen unterbrochen, wie die Bahn mitteilte. Später konnte die Unterbrechung wieder aufgehoben werden.

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor lokal heftigen Starkregen bis 35 bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Dazu seien auch Sturmböen um 80 Stundenkilometer und Hagel möglich gewesen.

Mit der Hitze ist es dann erstmal vorbei

Die etwas unberechenbare Wetterlage hält den Angaben zufolge bis Dienstag an. Dann ziehen die Gewitter Richtung Uckermark ab. Im Südwesten des Lands könnte es schon im Laufe des Dienstagvormittags wieder freundlich werden.

"Hitzemäßig sind wir dann durch", sagte der Meteorologe Alexander Rudolph rbb|24. Das ganz heiße Hochsommerwetter werde die Region dann erst einmal hinter sich lassen. Ab Mittwoch bleibt das Wetter demnach vorerst wechselhaft bei sommerlichen Temperaturen zwischen 23 und 27 Grad. "Endlich mal wieder nach langer Zeit", fasste Rudolph zusammen.

Wer draußen ist, sollte sich vorsehen

Für alle, die die letzte Ferienwoche in Berlin und Brandenburg draußen - zum Beispiel  im Zelt - verbringen wollen, hat der Meteorologe wegen der anhaltenden Gewitterneigung des Wetters noch einen Tipp: Der Himmel sollte laufend im Auge behalten werden und auch die Wetter-App zu befragen, sei durchaus angebracht.

Wer dennoch mitten im Gewitter lande, solle Bäume meiden, sich in eine Mulde kauern (nicht legen) und möglichst klein machen. Im Zelt sei man nicht sicher, so Rudolph, sondern bleibe nur trocken. Wer ein Auto dabei habe, solle sich am besten dahin zurückziehen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.07.2019, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

59 Kommentare

  1. 59.

    Ich will niemandes Kompetenz anzweifeln, aber seit dem letzten Freitag werden mir Gewitter und Abkühlung versprochen. Draußen ist es auch jetzt noch schwül und heiß, kein Tropfen Wasser kommt vom Himmel :-((

  2. 58.

    Hallo,
    wir behaupten nicht, dass es im gesamten Spreewald Unwetter gegeben hat, nur dass Unwetter über den Spreewald hinweggezogen sind.
    Viele Grüße,
    rbb|24

  3. 57.

    Liebes RBB24.DE-Team,

    Ihr schreibt unter anderem das es im ganzen Spreewald Unwetter gab was definitiv nicht stimmt....in der Stadt Calau selber war es trocken und heiß und bewölkt was man hören konnte aus der Ferne war Donnergrollen, fuhr man nach Gollmitz, entfernter Stadtteil von Calau, da hatte es geschüttet wie aus Kübeln und das gleiche war in Senftenberg und Lauchhammer auch selbst in Cottbus und Lübbenau war es trocken daher ist es nicht ok wenn geschrieben wird es gab im gesamten Spreewald Unwetter....

  4. 55.

    NIX davon in der Gropiusstadt gelandet--paar Tröpfchen-----

  5. 54.

    Tja .. mal die Maus bemühen ..
    Klingt komisch - is' aber so.
    Wetter is' dat eene - Klima dat andere.
    Wetter erwächst aus dem Klima.
    Komisch, is' aber so.

  6. 53.

    Bereits 1996/97 konnte ich erleben, wie in HH Olsdorf die Tiefgaragen in den Stadtvillen binnen Minuten voll liefen. Alles klare Mängel in der Planung. Ob und warum sich dit Klima verändert is nich wichtig, wichtig ist wie wir dem begegnen. Also bei der Verhinderung vorweg als auch bei den möglichen Auswirkungen.
    Fangt an!

  7. 51.

    Klarer Fall von Mängel am Bau!
    Was ist zu tun! Fragen Sie jemanden der sich damit auskennt!

  8. 50.

    Ach übrigens :-) die Schlußszene im Filmchen... die erinnert mich so ein bisschen an... den Film... genau: ES! Fehlt nur das Papierbötchen...

  9. 49.

    Zehlendorf Süd meldet: es war eher so ein Tröpfeln. Ich habe aber keine LUST zu gießen :-) also bilde ich mir ein, es wäre mindestens so viel wie in Pankow gewesen ;-) Punktuell ist leider in diesem Punkt immer ohne Zehlendorf Süd, der Wannsee, der Teltowkanal - echte Wetterscheiden. Und wer im Gleimtunnel parkt, wenn Unwetter angesagt sind, ist selber schuld, oder? Man sollte ihn zuschütten, es führt eh kein echter Weg von Wedding nach Neuschwaben, insofern einfach verfüllen...

  10. 48.

    Wie sang ein kluger indianer mal vor jahren: Platsch Platsch Manitu, Manitu Platsch Platsch. Platsch Platsch Manitu, Manitu Platsch Platsch

  11. 47.

    Das nennt sich Absicherung. Lieber zu viel warnen, als einmal es vergessen. Dann wird sofort gemeckert. Wenn kein Unwetter kommt, dann ist es schnell vergessen. Kommt ein Unwetter und es wurde nicht gewarnt, muss sich der Wetterdienst das auf ewig vorhalten lassen. Fehlen dann nur noch Schadensersatzklagen

  12. 44.

    Steglitz hat etwas Regen abbekommen, jetzt ist alles vorbei. Kein Unwetter, nicht mal Gewitter. Etwas kühler ist es aber zum Glück geworden. Aber für die Natur zu wenig Regen.

  13. 43.

    Wow heftig gewesen das Gewitter. Hat 2 min getropft und ein Hauch von Wind frage mich was ihr für wetterwarnunge raushaut wenn wirklich mal ei Gewitter aufzieht dann müsste ja bei euch Endzeitstimmung sein.

  14. 42.

    Ein wenig ist schon was runtergekommen aber unter Unwetter verstehe ich was anderes. Aber wir sind bestimmt einer Meinung wenn ich schreibe das dies alles pillepalle ist zu dem was im Frankfurter Bahnhof heute passiert ist.

  15. 41.

    An alle, die auf Regen warten, es noch trocken haben, von ihrem Landregen schwärmen oder gar an diejenigen, die immer noch wissen wollen, dass es kein verändertes Klima gibt: In Mitte, Nähe Arkonaplatz ist der Keller unseres Mehrfamilienhauses ab 17:20 Uhr in 15 Minuten voll gelaufen. Trotz extra angeschaffter Hochleistungspumpe hat es zwei Stunden gedauert, den Keller leer zu punpen und halbwegs trocken zu legen. Schönes Vergnügen zum Feierabend, das ich keinen Wünsche.

  16. 40.

    "Gleimtunnel unter Wasser"?
    Beantrage für die Verantwortlichen Versetzung ins Gartenamt!!
    Inkompetenz "Made in Berlin"!!

  17. 39.

    Oh Gott wenn ich die Kommentare von einigen Lese die rummeckern, dass kein Tropfen bei ihnen gefallen ist und der Wetterbericht der letzte Dreck wäre. Kommt dann mal nach Wedding und schaut euch selbst das Ergebnis des Starkregens an. Die Panke überflutet, die Straßen und Praks stehen unter Wasser und raus gehen würde ich heute auch nicht mehr. Immer diese Menschen mit ihrem Mimimi-Gemeckere

  18. 38.

    Vielleicht mal als Kommentar zur gerade laufenden Abendschau und den Unwetterberichten:
    Hier in Köpenick (12555/12559) ist zwar seit Stunden düstere, schwüle Stimmung - diverse Apps behaupten auch alles mögliche, aber es ist bis jetzt kein einziger Tropfen vom Himmel gekommen......

  19. 37.

    "Gleimtunnel unter Wasser" also ist tatsächlich bei der Instandsetzung gepfuscht worden.
    Man hat es also nicht seit dem Debakel vom Juli 2016 in den Griff bekommen, bei dieser kleinen Senke die Entwässerung zu optimieren. Unglaublich.
    Und seien wir mal ehrlich Berlin hat doch ggü Westdeutschland NULL Unwetter. Die paar Tropfen...
    Hauptsache man postiert auf ebener Fahrbahn 3 Milliarden abgesenkte Gullys, damit sich die Werkstatt freut.

  20. 36.

    Lichterfelde West. Feinster Landregen. Habe alle Fenster offen, windstill. Wird schon wieder heller.

  21. 35.

    Haben Sie die Isobarenkarte von damals noch bereit und können die uns zeigen? Schließlich muss sich Ihre Erinnerung ja auf eine in der Realität vergleichbare Wetterlage beziehen.

  22. 33.

    Lach .... da ist ein Stückchen Wahrheit dran . In Nord - Neukölln und Alt Treptow hat es bis 18.30 Uhr weder Gewitter noch sonst irgendwie Sturm oder stärkeren Regen gegeben ein ganz " normaler Sommerabend " bis jetzt .

  23. 32.

    Aber das war doch kein Unwetter, beim Herrn ?
    Keine Böenwalze, kein Sturm, einfach ein Sommerregen mit 4 Blitzen....
    Meinen Sie das jetzt ernst ? +Lächel+ Ich fand ich lag ziemlich richtig. Überschwemmt is hier in Fhain auch nix.

  24. 31.

    Hier in Charlottenburg ist kein Tropfen. Der Wetterbericht ist mir egal, ich schau einfach zum Fenster raus. Nichts ist so ungenau wie Wetterberichte.
    Aber heute ist es echt Kreislaufwetter selbst mein Kater Arno ist fertig. Tiere leiden auch ganz schön. Ob das nun Klimawandel ist oder nicht, wer weiss. Greta segelt ja jetzt zu Trumpf, also liebe Klimafreunde segeln ist angesagt, oder rollern..gut ist ein anderes Thema. Greta wird im Amiland Stielaugen machen.

  25. 30.

    Sie können das gar nicht beurteilen, weil Sie gar nicht wissen, wovon ich rede und außerdem die Wetterberichte aus Warnemünde nie gehört haben!

  26. 28.

    Ich weiß gar nicht, was alle hier für Probleme haben. Smartphone mit zwei Wetterapps die zu 90% richtig liegen. Warnwetter vom DWD und Regenradar von Wetter online und alles funktioniert. Zur Not soll es auch helfen einfach mal aus dem Fenster zu sehen.....

  27. 27.

    hier in charlottenburg donnert es zwar, aber auf Regen warte ich schon Wochen ! die schwüle ist unerträglich, innen- temperatur 31° außen-temperatur 28° C ! KEIN TROPFEN. Und herr TRUMP und etliche "Mitstreiter" leugnen den kliima-wandel, wohin soll das führen ?

  28. 26.

    Würden die Wetterdienste mal ihre Informationen zusammentun, würden solche Gewitter-Enten in den Medien gar nicht erst auftauchen. Ich habe schon gestern im Internet in der Vorschau gesehen, dass Berlin kein starkes Gewitter bekommt wird.

  29. 25.

    Also wir hatten hier innerhalb von weniger als einer Stunde 26 mm Niederschlag.
    Ja, früher hatten wir im Sommer auch Gewitter. Ob die Vorhersage damals gestimmt hat? Keine Ahnung. Hat uns einfach nicht interessiert. Wir waren draußen, und wenn sich was zusammenbraute haben wir das gesehen. Notfalls sind wir dann gerannt um uns irgendwo unterzustellen. Heute sehen wir alle 3 Minuten auf's Smartphone in der Hoffnung, daß irgendwer uns sagt daß es gleich regnet. Krass.

  30. 24.

    Sie lagen gänzlich daneben. In Berlin Mitte regnet es seit einer halben Stunde bzw. es schüttet extrem. Punktuelle Entladung sieht für mich anders aus. Ich blase gleich mein Gummiboot auf und schipper nach Hause...

  31. 22.

    Also auf der Gewitter-Livekarte bei meinem Wetterdienst ist das kleine Unwetterchen schon längst an Berlin vorbei gezogen.

  32. 21.

    Ist doch nicht wahr oder? Jetzt ist schon halb 5 und noxh immer kein Einziger Tropfen Regen, diese Schwüle macht mich fertig!

  33. 20.

    Geil: Waidmannslust jetzt gerade 7 Tropfen/qm2 ...

  34. 19.

    Völlig vereist oder eisfrei, die Natur regelt sich selbst.
    Und Leben gibt es weiterhin auf diesen Planeten.

    Selbst wenn die Spezies Mensch sich von der Weltbühne verabschiedet hat, wird es weiterhin Leben geben.

  35. 18.

    Was wollen sie sagen, weil einmal die Wettervorhersage in Warnemünde um 7:45 richtig war? Passiert hier in Berlin auch oft. Gestern war die Vorhersage, kein Regen und Sonnenschein, traf zu.

  36. 17.

    Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln.
    Seit Jahren wird davor gewarnt das der Menschen gemachte Klimawandel das Wetter unberechenbarer macht. Genau das erleben wir jetzt.
    Wer sich nur etwas mit der Materie beschäftigt weiß welch gravierende Folgen die Verschiebung des Jet Streams hat.
    So kann es durch aus dazu kommen das wir hier im Winter Wochenlang minus 20 Grad haben, trotz globaler Erderhitzung.
    (das ist der Punkt den Trump nicht begriffen hat)
    Lokale Unwetter Ereignisse waren schon immer schwer vorhersagbar.
    Ziemlich genaue Informationen bekommt man durch neueste Technik hier:
    http://www.wetter24.de/radar/deutschland/

  37. 16.

    Ist doch nicht wahr oder? Jetzt ist schon halb 5 und noxh immer kein Einziger Tropfen Regen, diese Schwüle macht mich fertig!

  38. 15.

    Die Wettervorhersagen sind heute wesentlich unzutreffender als früher. Ich kann mich noch erinnern, als an der Küste die Seewetterdiensstelle Warnemünde morgens gegen 7.45 uhr den Wetterbericht mit Vorhersage verkündete. Da stimmte das Wetter nahetz immer.

  39. 14.

    Denkst du etwa, dass knapp 8 Milliarden Menschen und die Technisierung des letzten Jahrhunderts keinen Einfluss auf das Klima haben? Naja, manch Leugner rechtfertigt somit sein Desinteresse.

  40. 13.

    Mag sein, dass es verschiedene natürliche Entwicklungen gibt. Es ist jedoch Fakt, dass der Mensch mit seinem Verhalten, der Industrie etc. maßgeblich zur Erwärmung beiträgt. Der Zusammenhang zwischen CO2, Treibhausgasen, Erderwärmung ist erwiesen.

  41. 10.

    Klimawandel!

    Kann mich erinnern: In der Schule haben wir das Schneeball Ereignis behandelt.
    Das soll es wohl drei mal in der Erdgeschichte gegeben haben.

    Anscheinend gibt es einen natürlicher Rytmus zwischen Schneeball Ereignis und komplett Eisfrei.

    Also bitte, nicht immer den Menschen die Schuld, an den Wetterextremen geben.
    Das ist alles ganz natürlich, was gerade passiert.

  42. 9.

    ... punktuell, nix genaues weiß man nicht, vielleicht, unberechenbar, wo und wann ist nicht vorhersagbar... Sagen wir doch einfach mal wie es ist: Es bleibt für fast alle hierzulande heiss und trocken. Und das bis Sankt Nimmerlein! Wetter go home!

  43. 8.

    Herr Neumann, ich meinte " gespannt " in dem Sinne das dieses ganze was da vorhergesagt gesagt einfach nicht eintreten wird. Ist auch egal langsam, der Sprenger liegt bereit.

  44. 7.

    Ach aber heute dann wirklich, oder wie ? Und wieso heute und gestern nicht ?
    Meine Prognose :
    Sollten spontane Hitzegewitter entstehen ist in den innenstädtischen Bezirken durch den cut-off Effekt mit eher wenig bis keinem Niederschlag zu rechnen. Hinter dem Kudamm bzw. Müggelsee, auch in Tegel und Tempelhof und respektive auch weiter weg vom Ortskern könnten sich teils schwere Gewitterzellen bilden und entladen - eine große Front ist aber nicht in Sicht - deswegen wird im Zentrum Berlins es wohl auch trocken bleiben.
    Die Wahrscheinlichkeit für Unwetter direkt in Berlin sehe ich als Einwohner, bedingt durch meine langjährigen Beobachtungen, im Moment bei etwa 20%- eher weniger.
    Meine Bitte an die „Experten“ : Bitte Wahrscheinlichkeiten in % angeben. Nicht in könnte, sollte, vielleicht.

  45. 6.

    Wieso gespannt? Laut Ihren Quellen soll es doch angeblich bis Mittwoch trocken bleiben. Piloten müssen allerdings mit Gewitterzellen in Tegel rechnen.

  46. 5.

    Irgendwie ist aber kein regen in sicht und angeblich sollte ja die hitze schon zum wochenende zurückgehen aber es ist so ekelhaft warm und schwül bei 31 grad da waren die 35 grad vom donnerstag 100x erträglicher aber davon hab ich nirgendwo was gelesen komisch

  47. 4.

    Prognosen sind gut. Mein Gefühl auch ... ja, man spürt deutlich das sich an der Atmosphäre was zusammenbraut.

  48. 3.

    Die Wettervorhersage kann ersatzlos eingestellt werden. Wir sollten uns daran gewöhnen, dass grundsätzlich immer örtliche Warnungen gelten. Das Wetter ist unberechenbar und die Vorhersagen verdienen ihren Namen nicht.

  49. 2.

    Na, dann bin ich mal gespannt. Im Bericht heisst es ja wieder "eventuell " und "könnte" und " punktuell" und, und . Langsam wirds langweilig mit diesen Prognosen die dann doch nicht einteten. Im nächsten Leben werde ich Meterologe da kann man so viele Fehler machen wie man will, dann war ebend eine Wolke Schuld wenn die Vorhersage nicht stimmt.

  50. 1.

    "kann, sollen, voraussichtlich, es werde aber wohl nicht, seien, wahrscheinlich, ..."

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr in Wildau (Dahme-Spreewald) zu einem Einkaufszentrum in Wildau gerufen. Das Gebäude stand da bereits voll in Flammen, ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.