Symbolbild: Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr (Quelle: dpa/Tobias Seeliger).
Bild: Audio: Antenne Brandenburg | 22.08.2019 | Thomas Krüger

Bahnübergang in Prösen - Fahrzeug kollidiert mit Zug - Autofahrer tot

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto am Donnerstagmorgen auf einem Bahnübergang in Prösen (Kreis Elbe-Elster) ist der Fahrer des Pkw ums Leben gekommen. Über die Ursache des Unfalls südlich von Elsterwerda und die Identität des Toten war am Morgen noch nichts bekannt, wie die Polizei mitteilte.

Die Strecke zwischen den Bahnhöfen Dresden-Neustadt und Berlin-Südkreuz wurde wegen des Unfalls gesperrt, wie eine Bahnsprecherin sagte. Die Züge werden über Falkenberg umgeleitet, der Halt in Elsterwerda entfällt zunächst. Fahrgäste müssen nach Bahnangaben mit Verspätungen von rund 30 Minuten rechnen. Die Strecke könnte noch bis in die Mittagsstunden gesperrt sein, teilte die Bahn über Twitter mit.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.08.2019, 8:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 4.

    Früher in der DDR galt ab der einstreifigen Barke eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h; auch wenn das Andreskreuz nicht einen absoluten Stop befielt, so sollte doch jeder verantwortungsvolle AutoLenker wissen, daß bei BahnUebergängen erhöhte und dreifache Vorsicht geboten ist !

  2. 3.

    Bitteschön.Kann die Polizei denn schon sagen wie es zu dem Unglück gekommen ist?Menschliches Versagen/Technisches Versagen.Ich kann mich nicht daran erinnern das dort jemals nach dem Umbau der Straßenschleife ein Unfall geschehen ist.Der Übergang wurde doch extra vor Jahren umgebaut um sowas zu vermeiden, das sich die Autos nicht auf der Bundesstraße stauen.Den Angehörigen mein Beileid.

  3. 2.

    Lieber M.G.,

    Sie haben recht, wir haben gerade nochmal bei der Polizei nachgefragt. Danke für den Hinweis!

  4. 1.

    Lieber rbb,das Unglück ereignete sich nicht in Elsterwerda sondern in Prösen/Röderland.

Das könnte Sie auch interessieren