Bauarbeiten auf der A10 führen auf dem nördlichen Berliner Ring weiter zu Behinderungen. (Quelle: dpa/Bernd Settnik)
Bild: dpa/Bernd Settnik

Nördlicher Berliner Ring - Auf der A10 ist es bis Montagmorgen richtig eng

Ausgerechnet zum Ende der Sommerferien in Berlin und Brandenburg gibt es für Autofahrer auf dem nördlichen Berliner Ring erhebliche Behinderungen.

Wie der Betreiber des A10-Abschnitts, die Havellandautobahn GmbH, mitteilte, ist die Autobahn seit Freitagabend, 2. August, 22 Uhr, bis Montagmorgen, 5. August, 5 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in beiden Richtungen nur einspurig befahrbar sein.

Eine Woche später wird das Ganze noch einmal wiederholt: von Freitagabend, 9. August, 22 Uhr, bis Montagmorgen, 12. August, 5 Uhr, also wieder von Freitagabend bis Montagfrüh. Auch dann wird in jeder Richtung nur eine Spur befahrbar sein.

Grund ist den Angaben zufolge der Neubau der Bahnbrücke zwischen Oranienburg und Hohen-Neuendorf.

In der zweiten Augusthälfte auch zweimal Vollsperrungen

An zwei weiteren Wochenenden muss die Autobahn zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck in beiden Richtungen sogar komplett gesperrt werden:

- von Freitag, 16. August, 22 Uhr, bis Montag, 19. August, 5 Uhr, sowie
- von Freitag, 23. August, 22 Uhr, bis Montag, 26. August, 5 Uhr.

Die A10 und die A24 zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin gehören zu den meistbefahrenen Strecken der Hauptstadtregion. Sie werden unter laufendem Verkehr bis 2022 ausgebaut bzw. erneuert, um dem künftigen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden.

Realisiert wird das Projekt durch die Havellandautobahn GmbH in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft. Nach Fertigstellung wird das deutsch-niederländische Joint Venture die Strecke 30 Jahre lang betreiben. Die Autobahn selbst bleibt in dieser Zeit in Bundesbesitz.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Unfassbar, dass die verkehrspolizei verschlafen hat, diese Sperrung auszuschildern und wir somit in eine fiese sackgasse geführt wurden. Stundenlang keine Reaktion, keine Hilfe und wir mit zwei kl Kindern, ohne Essen und Trinken.

  2. 4.

    Ich bin am Samstag diese Strecke gefahren und steckte mitten drin im Stau. Nur habe ich niemanden Arbeiten gesehen. Muss das genau an diesen letzten Wochenende der Ferien sein? Rückreiseverkehr!
    Auch unterwegs an zahlreichen Kilometer unbesetzter Baustellen vorüber gefahren. Kann man nicht kurze Strecken sperren und diese zügig fertig stellen? Es gibt doch bestimmt bessere Konzepte, um Straßenabschnitte zu sanieren.

  3. 3.

    User CD scheint auf dem Mond zu leben. Dass sich die Baubranche seit Jahren nicht vor Aufträgen retten kann ist eigentlich bekannt. Wenn also nicht ein anderer Termin gewählt wurde, dann vermutlich, weil dort ebenfalls ein Projekt geplant ist. Das man dann wieder bemeckern könnte, weil es mit der Ferienzeit, dem Wochenende oder einer anderen Befindlichkeit kollidiert. Es können ja auch alle die Hände in die Taschen stecken. Dann lautet die Frage nur ganz leicht abgewandelt: "Tut denn eigentlich überhaupt noch jemand in diesem Land etwas, oder bla blubb..."

  4. 1.

    Wann Ferien beginnen und enden, steht doch schon sehr lange im Vorraus fest. Wie kann man dann bitte Bau-Aktivitäten derart ungünstig legen? Funktioniert eigentlich überhaupt noch etwas in diesem Land, oder mcht jeder mit Scheuklappen auf den Augen, was er will, egal was für ein Chaos dadurch droht?

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

In Wildau (Dahme-Spreewald) ist am Dienstagmorgen ein Einkaufszentrum in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits voll in Flammen. Ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.