Ein Mops planscht in einem Wasserbecken (Quelle: rbb)
rbb
Video: rbb|24 | Stefan Oberwalleney | 31.08.2019 | Bild: rbb

Berlin-Lichtenrade - Veterinäramt untersagt wegen Hitze Mopsrennen

Zu heiß für die Vierbeiner: Das urteilte das Berliner Veterinäramt am Samstag vor dem geplanten Mopsrennen in Lichtenrade. Bei Temperaturen über 30 Grad sollten dort eigentlich 95 Hunde gegeneinander angetreten.

Jetzt sollen Herrchen und Frauchen rennen

Das Wettrennen auf der 50-Meter-Strecke gehört zum traditionellen Mopstreffen, das seit zehn Jahren in der Hauptstadt stattfindet. Wie Organisator Thomas Zupan auf Anfrage sagte, wurde der Wettlauf aber wegen der hohen Temperaturen untersagt. Kurzerhand widmete er daraufhin das Rennen um: Nun sollen nicht mehr die Tiere, sondern deren Halter um die Wette laufen. Mit den Möpsen auf dem Arm, versteht sich.

Wie viele Teilnehmer der Aufforderung folgten, war am Mittag noch nicht absehbar. Die Stimmung auf dem Mopstreffen sei aber weiterhin "schön und entspannt" gewesen, so Zupan. Für die Tiere standen Wasser, Plansch-Wannen und Hundeeis zur Verfügung. Das Rennen auf einer 50-Meter-Strecke gilt als Höhepunkt des tierischen Events. In diesem Jahr hatte das Mops-Treffen in Berlin das letzte seiner Art werden sollen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Busch] vom 03.09.2019 um 00:43
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

7 Kommentare

  1. 7.

    Bevor ich solche Zeilen schreibe, informiere ich mich erst einmal!! Möpse Grunzen nicht und sabbern schon gar nicht. Sabbern gehört , wegen der Lefzen- zu Doggen und anderen. Möpse werden seit vielen Jahren zurück gezüchtet, damit die Nebenhöhlen ausgeprägt sind und es werden seit Jahren Hunde gepaart, wo wenigstens einer eine Nase hat.Von "Qualzucht" kann heute keine Rede mehr sein . Wenn ein so wunderbares Tier älter wird, und seine Zähne so langsam verliert, kann es Mal sei, dass die Unterzaehnchen zu sehen sind. Unterbiss haben die englischen Bulldoggen!!!!
    Möchten sind so liebenswerte Hunde, man muss sie einfach moegen.
    Eine kleine Lehrstunde!!

  2. 6.

    Diese grunzenden, nach Luft ringenden, sabbernden Geschöpfe sind mir ein Gräuel. In deren Gegenwart fühle ich mich unwohl, weil sie mir so unendlich leid tun. Wie kann man Lebewesen nur so "kaputt" züchten und es ignorieren, wie unnatürlich das ist? Kinder mit so einem Gebiss schickt man sofort zum Kieferorthopäden, Hunde mit so einem ensetzlichen Unterbiss findet man dagegen süß? Das ist mir unerklärlich. Diese Qualzüchtungen (sehr passend der Ausdruck der anderen Userin) müssten verboten werden. Das ist Tierquälerei. Gut, dass den armen Dingern der Hitzelauf erspart blieb.

  3. 5.

    Traurig, dass den Hundehaltern das nicht selbst klar ist. Da muss erst das Veterinäramt ein Verbot aussprechen...

  4. 4.

    Für mich sind Möpse und andere plattnasigen Hunde Qualzuchten die auch bei normalem Wetter schon kaum Luft kriegen. Viele dieser Hunde sind krank gezüchtet worden. Und dann sollen diese Hunde auch noch bei 30 Grad rennen? Richtig dass das untersagt wurde! Der Mops ist z.Zt. eine richtige Modeerscheinung, leider. Es gibt so viele „normale“ gesunde Hunde mit Nase und ohne Atemprobleme.
    Meine Meinung, auch wenn mich jetzt die Mopsbesitzer hassen. Ich bin übrigens Hundebesitzerin von einem „normalen Hund“.

  5. 3.

    "Nun sollen nicht mehr die Tiere, sondern deren Halter um die Wette laufen. Mit den Möpsen auf dem Arm, versteht sich." Eine herrliche Entscheidung. Hoffentlich kriegen die Halter dann hinterher auch das Hundeeis und dürfen in die Planschwannen.

  6. 2.

    Das ist gut so,es ist zu warm.

  7. 1.

    Eine sehr vernünftige Entscheidung......

Das könnte Sie auch interessieren