Archivbild von 2017: Schultüten in der Turnhalle einer Schule in Berlin-Pankow (Quelle: dpa/Hanns-Peter Lochmann)
Video: Abendschau | 10.08.2019 | Marc Feuser | Bild: dpa/Hanns-Peter Lochmann

Neues Schuljahr - Grundschulen in Berlin bekommen 34.000 Erstklässler

In Berlin werden am Samstag knapp 34.000 Erstklässler eingeschult, um dann am Montag zum ersten Mal in den regulären Unterricht zu gehen. Viele der Kinder haben in der zurückliegenden Woche aber bereits an Hortbetreuung und Eingewöhnungsangeboten teilgenommen.

Pädagogen warnen vor zu großen Feiern

Pädagogen haben den Tag der Einschulung zum Anlass genommen, um vor allzu großem Trubel um die Erstklässler zu warnen.

Grundsätzlich sei es zwar gut, dass Eltern viel Anteil nehmen an der schulischen Laufbahn, die mit der Einschulung beginnt, sagte ein Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung. Doch der Feiermarathon mit Eltern, Großeltern, Tanten, Onkeln und Freunden von der Begrüßung in der Schule über das Mittagessen im Restaurant und bis zur Feier zu Hause drohe die Einschulung zum "Statussymbol" zu machen.

Laut Senatsbildungsverwaltung gibt es in Berlin etwa 410 staatliche und freie Grundschulen. Insgesamt lernen an Berlins allgemeinbildenden Schulen fast 364.000 Schülerinnen und Schüler. In Brandenburg waren die Erstklässler bereits am vergangenen Samstag eingeschult worden.

Sendung: Inforadio, 10.08.2019, 09.20 Uhr 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren