"Coal and Boat" Demonstration in Potsdam (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Eine Verletzte - Zwei Bootsunfälle bei Klima-Demo in Potsdam

Bei einer Klimaschutz-Demonstration auf dem Wasser und an Land hat es am Sonntag in Potsdam zwei Bootsunfälle gegeben, bei denen eine Person verletzt wurde.

Ein neunjähriges Mädchen wurde am Kopf verletzt, als eine Windböe ein Segel umschlug, wie die Polizei mitteilte. Das Kind musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Wasserschutzpolizei leitete gegen den Bootsführer Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Wenig später kam es zu einem weiteren Schiffsunfall zwischen einem Katamaran und einem Fahrgastschiff ohne Gäste. Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Der mit einem Elektromotor betriebene Katamaran konnte wegen eines technischen Fehlers nicht mehr gesteuert werden und geriet in den Fahrweg des Fahrgastschiffes. Das Schiff konnte nicht mehr anhalten und kollidierte mit den Schwimmkörpern des Katamarans, die dabei beschädigt wurden.

Sendung: Antenne Brandenburg, 19.08.2019, 12 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Leid kann einem da das Kind nur tun! Aber ich würde mal sagen, da haben die Klimaaktivisten die Naturenergie noch nicht im Griff! Vielleicht war das Thema am Freitag in der Schule dran, dann erklärt sich das ja!

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr in Wildau (Dahme-Spreewald) zu einem Einkaufszentrum in Wildau gerufen. Das Gebäude stand da bereits voll in Flammen, ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.