Tötungsdelikt an der Halenseestraße (Quelle: rbb/F. Steinberg)
Bild: rbb/F. Steinberg

Tötungsdelikt an der Halenseestraße - Verdächtiger nach Tod von 51-Jährigem verhaftet

Nach der Tötung eines 51-Jährigen an der Halenseestraße in Berlin-Grunewald hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Dienstag über Twitter mit.

Die Polizei habe einen 50 Jahre alten Mann gegen 16:25 Uhr am S-Bahnhof Babelsberg festgenommen. Gegen ihn sei bereits ein Haftbefehl ausgestellt worden; am Dienstag wurde er demnach einem Haftrichter vorgeführt.

Der 51-Jährige war am Mittwoch an der Halenseestraße tot aufgefunden worden, nach Polizeiangaben wies die Leiche des Mannes "schweren Verletzungen" auf. Am Montag suchten Experten der Spurensicherung nahe dem Tatort, einem Lager von Obdachlosen unter einer Autobahntrasse, nach einem Messer als Tatwaffe. Über die genauen Todesumstände gab die Polizei allerdings bislang keine offiziellen Informationen heraus.

Sendung: Abendschau, 13.08.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild vom Einkaufszentrum in Wildau nach dem Brand
rbb/Tino Schöning

Verdacht auf Brandstiftung - Einkaufszentrum in Wildau abgebrannt

In Wildau (Dahme-Spreewald) ist am Dienstagmorgen ein Einkaufszentrum in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits voll in Flammen. Ein Großteil des Daches stürzte ein. Auslöser des Brandes war offenbar ein angezündetes Sofa.