Bei einem Unfall mit einem voll besetzten Linienbus sind am Mittwochabend in Brandenburg an der Havel 30 Menschen verletzt worden. Darunter sind auch viele Kinder. (Bild: dpa/Stähle)
Video: rbb|24 | NonStopNews | 29.08.2019 | Bild: ZB

Brandenburg an der Havel - Zehn Menschen bei Busunfall verletzt

An einer Kreuzung in Brandenburg an der Havel kollidierte am Mittwoch ein Bus mit einem Pkw: Viele Insassen - davon der Großteil Kinder - wurden verletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Bei einem Unfall mit einem voll besetzten Linienbus sind am Mittwochabend in Brandenburg an der Havel zehn Menschen verletzt worden. Darunter waren acht Kinder, der Busfahrer und eine Autofahrerin, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Feuerwehr sprach zuvor von 30 "leicht- bis mittelschwer" Verletzten gesprochen, die in Krankenhäuser gekommen seien. Das betroffene Bus-Unternehmen gab neun Verletzte an. Lebensgefährlich verletzt worden sei niemand im Bus.

Der Bus war am Mittwochnachmittag auf ein Auto aufgefahren. Die 73-jährige Fahrerin hatte dem Bus nach Polizeiangaben die Vorfahrt genommen. Die Frau wollte demnach vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren. Dabei übersah sie den Bus, der in die Seite des Autos fuhr und den Wagen in den Gegenverkehr schob. Dort stieß das Auto mit einem weiteren Fahrzeug zusammen. Die Fahrerin des Pkw wurde schwer verletzt.

Großaufgebot der Feuerwehr vor Ort

Vorsorglich wurden zunächst alle 30 Businsassen ins Krankenhaus gebracht. 14 Menschen kamen am Mittwochabend in Brandenburg an der Havel ins Krankenhaus, 16 Verletzte wurden nach Potsdam gebracht. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Sie erhielt auch Unterstützung aus Potsdam und Sachsen-Anhalt.

Der Unfall ereignete sich Hausmannstraße, Ecke Bauhofstraße.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.08.2019, 05.00 Uhr

Korrektur: In einer früheren Fassung des Textes hieß es, bei dem verunglückten Bus habe es sich um einen Schulbus gehandelt. Tatsächlich war es aber ein Linienbus. 

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Tobias] vom 29.08.2019 um 10:24
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Ähm.... mal richtig gelesen, es steht da das die Frau dem Busfahrer die vorfahrt geneommen hat!

  2. 7.

    30 Verletzte - 10 Verletzte
    Die Unfallursache ist noch nicht geklärt - Unfallursache ist das Losfahren des Mercedes
    usw. usw.

    Ist das seriöser Journalismus oder Treppenhausklatsch?

  3. 6.

    Wieso redet sich das Busunternehmen heraus? Der Unfall passierte, Sekunden nachdem ich die Kreuzung überquert hatte. Ich war also vor Ort. Die Dame im Mercedes stand am Straßenrand, bevor der Unfall passiert ist. Nach meinem Verständnis wollte sie losfahren und hat dabei nicht auf den rückwärtigen Verkehr geachtet. Der Busfahrer hatte keine Chance mehr, einen Zusammenstoß zu verhindern, selbst mit einer Vollbremsung nicht.
    Allen Beteiligten wünsche ich gute Besserung.

  4. 5.

    Eine ziemlich naive Frage, die man ebenso naiv beantworten kann. Weil Menschen Fehler machen. Aber ganz sicher nicht absichtlich.

    Was wäre es ohne menschliche Fehler für eine schöne Takatua-Welt.

  5. 4.

    Ich finde es dreist wie sich das bus Unternehmen rausredet es steht nix davon das die Frau die Vorfahrt genommen hat und außerdem denkt ihr erstmal an die vielen Kinder und wie es allen Eltern geht.

  6. 3.

    Im Hintergrund sieht man noch das Vorfahrt gewähren Schild. D.h. der Mercedesfahrer hat dem Bus die Vorfahrt genommen. Warum kann man sich nicht einfach an die Verkehrsregeln halten.

  7. 2.

    Ich wünsch auch dem Rest Gute Besserung.

  8. 1.

    Ich wünsche allen Kindern gute Besserung, mögen alle wieder völlig gesund werden.

Das könnte Sie auch interessieren