25.08.2019, VKU A2, 8 Verletzte: Feuerwehrleute stehen auf der Autobahn 2 am Wrack eines Kleinbusses (Quelle: dpa/Christian Griebel)
Video: Brandenburg aktuell | 25.08.2019 | Nachrichten | Bild: ZB

Kleinbus fährt auf Lkw auf - Acht Menschen bei Unfall auf A2 verletzt

Ein Kleinbus ist am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn A2 bei Brandenburg/Havel auf einen Lastwagen aufgefahren - dabei wurden alle acht Insassen des Busses verletzt. Wie die Polizei mitteilte, waren die polnischen Staatsbürger im Alter von 30 bis 55 Jahren zwischen den Anschlussstellen Wollin und Brandenburg/Havel in Fahrtrichtung Potsdam unterwegs.

Wie der Lagedienst der Polizei Brandenburg auf Nachfrage sagte, fuhr der Kleinbus auf einen Sattelschlepper auf. Alle acht Insassen mussten mit Hubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Der 34-jährige Fahrer wurde schwer verletzt, jedoch nicht lebensgefährlich, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die Polizei sperrte die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin für mehrere Stunden. Neben den Hubschraubern waren auch mehrere Krankenwagen im Einsatz. Gegen 9.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Auf diesem Abschnitt der A2 kam es zum Unfall

Sendung: Antenne Brandenburg, 25.08.2019, 09:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Es verwundert mich nicht. Bei diesen PKW (bis 9 Sitzplätze incl. Fahrer handelt es sich um einen solchen) handelt es sich in den meisten Fällen um illegale Linienverkehre, die von Polen aus insbesondere nach Deutschland, die Schweiz, die Niederlande, Belgien, Frankreich und England führen, bei denen die Fahrer keine ausreichenden Pausen machen (Lenk- und Ruhezeiten wie bei Bussen gelten nicht)bzw. die Fahrzeuge durch Kunden gefahren werden.
    Nach den Bestimmungen des bilateralen Abkommens zwischen Deutschland und Polen liegt ein Verstoß vor (siehe z.B. https://lbv.brandenburg.de/3189.htm). Dies ist auch schon mehrfach durch die Rechtsprechung (z.B. Amtsgericht Strausberg) bestätigt worden. Leider erfolgen in letzter Zeit keine Kontrollen durch die entsprechenden Stellen. Insofern wird es wohl auch weiterhin vorkommen, dass solche Unfälle passieren.

Das könnte Sie auch interessieren