Rettungswagen der Berliner Johanniter im Einsatz (Bild: imago images/Frank Sorge)
Bild: imago images/Frank Sorge

Offenbar nach Einbruch - Mann springt in Kreuzberg durch Fensterscheibe und stirbt

Ein 30-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen in Berlin-Kreuzberg nach einem Sturz durch eine Fensterscheibe gestorben. Wie die Polizei mitteilte, sprang der Mann gegen 1:50 Uhr aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Ohlauer Straße.

Eingetroffene Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Mieter des Hauses erklärten den Angaben der Polizei zufolge, dass sie ein lautes Geräusch am Haus gehört hätten. Kurz darauf habe ein Unbekannter dann an mehreren Wohnungstüren geklingelt. Die Mieter des Hauses sollen dann ein lautes Klirren einer Scheibe gehört haben. Sie hätten anschließend den Mann auf dem Gehweg liegen sehen können.

Laut Polizeisprecher könnte es sich bei dem Mann um einen Einbrecher handeln.  Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 prüft, ob der 30-Jährige zuvor versucht hatte, in eine Wohnung im 3. Obergeschoss einzubrechen. Ein Fremdverschulden wird derzeit ausgeschlossen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    So ein Blödsinn. Ein "Einbrecher" soll nachts um 1.50 Uhr an mehreren Wohnungen geklingelt und dadurch auf sich aufmerksam gemacht haben. Ein Einbrecher klingelt nicht nachts, wo viele Menschen zu Hause sind. Der klingelt tagsüber und dann bricht er ein.

    Für mich hört sich die Geschichte eher nach vollgepumpt mit Drogen an. Nur hat das eben mit dem Fliegen nicht geklappt.

Das könnte Sie auch interessieren