Einsatzfahrzeug der Berliner Feuerwehr steht in Kreuzberg (Bild: imago images/snapshot-photography)
Bild: imago images/snapshot-photography

Drei Feuer gelöscht - Polizei fasst Mann nach Brandserie in Kreuzberg

In der Nacht auf Mittwoch und am frühen Mittwochmorgen ist es in Berlin-Kreuzberg gleich zu mehreren Bränden gekommen, die womöglich alle auf die Taten eines Mannes zurückgeführt werden können.

Zunächst brannte gegen 2.20 Uhr der Transporter einer Gartenbaufirma, der auf der Gitschiner Straße geparkt war. Neben einem Passanten fiel das Feuer auch einer Busfahrerin der BVG auf, die versuchte, die Flammen zu löschen. Die eintreffende Berliner Feuerwehr löschte den Brand schließlich.

Personenbeschreibung führte zur Festnahme

Nur eine Stunde später brannte ein Motorrad, ebenfalls in der Gitschiner Straße. Ein Passant alarmierte Feuerwehr und auch Polizei und berichtete von einem Mann, der ihm entgegengekommen war und ihm merkwürdig erschien. Er konnte den unbekannten Mann beschreiben, was wenig später zu der Festnahme eines 39-jährigen Mannes führte. Ob er tatsächlich die Brände gelegt hat, wird nun ermittelt.

Kurz vor seiner Festnahme hatten Polizisten noch zwei brennende Müllcontainer in einem Müllraum eines Mehrfamilienhauses an der Böckler Straße, unweit der Gitschiner Straße, bemerkt. Auch diesen Brand konnte die Feuerwehr löschen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren