Einbrecher (Symbolfoto)
Bild: Bildagentur-online/Schoening

Kriminalität - Zahl der Einbrüche in Berlin wieder gestiegen

In Berlin ist die Zahl der Wohnungseinbrüche nach einem deutlichen Rückgang in den vorherigen Jahren wieder gestiegen.

Das berichtet die "Berliner Morgenpost" und beruft sich auf Angaben der Polizei. Demnach wurden in Berlin im ersten Halbjahr 2019 knapp 4.100 Wohnraumeinbrüche registriert. Das sind etwa 350 Fälle mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Zunahme betrifft fast ausschließlich Einbrüche in Mehrfamilienhäuser. Bei Villen und Einfamilienhäusern blieben die Zahlen fast gleich.

Die Polizei führt die Zunahme auf "reisende Tätergruppierungen" und Einbruchsserien mit mehreren Einzeltaten zurück.

Sendung: rbb 88.8, 07.09.2019

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur die Beine eines Läufers sind im Regierungsviertel zu sehen, als er im Gegenlicht der Sonne entlang der Spree läuft. (Quelle: dpa/Paul Zinken)
dpa/Paul Zinken

Der Absacker - SPD, Dürrejahre einer Partei

Ist die älteste Partei Deutschlands auch die drögste Partei Deutschlands? Wäre die SPD ein Film, würde Haluka Maier-Borst sich das Ganze jedenfalls nicht im Kino und auch nicht auf der heimischen Couch anschauen.