Irma Hausdorf, Sprecherin von Fridays for Future (Quelle: rbb)
Video: Abendschau | 23.09.2019 | Unruh, Berger | Bild: rbb

Linksextremes Bekennerschreiben - "Fridays for Future" distanziert sich von Brandanschlag

Laut Polizei ist die linksextreme "Vulkangruppe OK" für den Brandanschlag in Karlshorst verantwortlich. Das Bekennerschreiben sei echt. Die Aktion hatte am Montag weite Teile des S-Bahn- und Regio-Verkehrs lahmgelegt. "Fridays for Future" distanzierte sich.

Das Bekennerschreiben, das nach dem Brandanschlag auf Bahnkabel in Berlin-Karlshorst aufgetaucht war, ist echt. Das sagte am Dienstag Polizeisprecher Hartmut Paeth auf Anfrage von rbb|24. Die Ermittler hätten das Schreiben geprüft und die "Echtheit bejaht", so Paeth.

Der Text war am Montagmittag auf der Internetseite Indymedia veröffentlicht worden. Verfasst wurde er im Namen der "Vulkangruppe OK". Dem Schreiben zufolge steht der Brandanschlag in Zusammenhang mit dem Aufruf von "Fridays for Future" zum Klimastreik am vergangenen Freitag. "Mit unserem Aktionsbeitrag wollen wir nicht die 'Fridays for Future'-Bewegung vereinnahmen - doch sind wir auch dieser Bewegung zugehörig", heißt es wörtlich.

"Wir distanzieren uns von der Aktion"

"Fridays for Future" wies am Dienstag jede Verantwortung für den Brandanschlag zurück und betonte den friedlichen Charakter der Klima-Bewegung. "Wir können ganz klar sagen, dass wir uns von der Aktion distanzieren", sagte Fridays-Sprecherin Irma Hausdorf am Dienstag in der rbb-Abendschau. "Wir als 'Fridays for Future' haben mit der Aktion nichts zu tun", sagte Hausdorf. "Wir werden weiterhin auf die Straße gehen, aber als friedliche Bewegung wird der Streik unser Mittel sein", ergänzte Hausdorf.

Die "Vulkangruppe" wird vom Verfassungsschutz dem autonomen, linksextremistischen Sektor zugeordnet und hatte sich bereits früher zu ähnlichen Anschlägen bekannt, so zum Beispiel 2018, als beim Brandanschlag an der Mörschbrücke in Charlottenburg mehrere Kabel zerstört wurden.

Der Angriff galt laut dem damaligen Bekennerschreiben der Kommunikationswirtschaft und mehreren Netzbetreibern. "Der hoffentlich hohe wirtschaftliche Schaden ist uns eine Freude", schrieb die Gruppe. Laut Verfassungschutz waren in der Folge allerdings auch "mehrere tausend Haushalte in Charlottenburg ohne Strom".

S3 und RE1 unterbrochen

Am Montagfrüh waren laut Polizei in einem Kabelschacht an der Zugstrecke zwischen den Bahnhöfen Karlshorst und Wuhlheide zwei Feuer gelegt worden. Das Feuer zerstörte Leitungen, mit denen die Bahn den Zugverkehr steuert. Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Berliner Feuerwehr löschten zunächst ein Feuer und entdeckten dann erst das zweite. Ein Polizist musste wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Durch die Brände kam es zu Zugausfällen und -verspätungen, denn laut Bahn waren Signale und Weichen, aber auch Kommunikationstechnik und Fahrgastinformation gestört.

Der S-Bahn- und Regionalzugverkehr auf der Strecke zwischen Ostkreuz und Erkner musste unterbrochen bzw. umgeleitet werden. Betroffen waren die S-Bahn-Linie S3, sowie die Regionalbahnlinien RE1, RE7 und RB14. Erst ab ungefähr 18 Uhr konnte der 10-Minuten-Takt auf der S3 zwischen den Stationen Erkner und Ostbahnhof laut S-Bahn nach und nach wieder aufgenommen werden.

Bekennerschreiben betont "wirtschaftlichen Schaden"

In nun aufgetauchten Bekennerschreiben heißt es zur Begründung, zu einem "richtigen Generalstreik gehören auch Blockaden und [...] Sabotageaktionen". Aus diesem Grund "haben wir die Reiseverbindung zwischen Flughafen Schönefeld, Berlin, Erkner, Cottbus und Frankfurt (Oder) gekappt". Weiter heißt es: "Menschen, die nicht pünktlich zur Arbeit, zur Schule, zur Universität kommen, verursachen einen wirtschaftlichen Schaden." Zudem würden durch verhinderte Flüge klimaschädliche CO2-Emissionen eingespart.

Sendung: Inforadio, 23.09.2019, 9.00 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

107 Kommentare

  1. 107.

    (4)
    Aber wenn jemand etwas super toll findet und dann auch noch was vermeintliche gutes macht, dann verschließt man gerne beide Augen, um sich die rosa heinhornbrille anzuziehen ;-)

    Ach so, was mir noch auffällt :
    Wieviele Straftaten gibt es von "rechts"
    und wieviele Straftaten von "links" und oder "grün" zusammen, wo es vermeintlich um Umweltschutz geht?

    Die Straftaten von "links/grün" sind von meinem Gefühl her deutlich höher!

    Wobei ich anmerken muss, daß ich gegen jegliche Gewalt oder sonstige Straftaten oder Aktionen von irgend einer Seite aus bin, wo jemand gefährdet, fremdes Eigentum beschädigt oder andere Menschen an der Ausübung ihrer Arbeit gehindert werden!

  2. 106.

    (3)
    Hinzu kommt, daß fff zum Schule schwänzen fürs Klima aufruft. In Deutschland besteht eine Schulpflicht und Eltern von minderjährigen haben dafür Sorge zu tragen, daß diese auch eingehalten werden. Schule schwänzen kann bis zu 1500€ Bußgeld und einer Strafanzeige enden. Mal davon abgesehen, daß man seine schulischen Leistungen oder Notenschnitt gefährdet,wenn man unendschuldigt fehlt.
    Wenn eure Kinder schon die kleinsten Regeln nicht einhalten und schon heute Strafanzeigen und Bußgelder riskieren, weiche eventuell auch noch im späteren Führungszeugnis auftauchen und eventuelle Ausbildungen später verbauen.
    Und das iniziert durch die fff Bewegung. Na ich weiß nicht. Zum Glück sind unsere Kinder alle "normal" und vernünftig. Dozenten schreiben bei uns Freitags unangekundigte Klausuren und ohne ärztliche Attest =6.
    Viele haben sich so schon ihr Zeugnis selbst böse versaut und Versetzung gefährdet.

  3. 105.

    (2)
    Polizei kündigt hartes Durchgreifen an

    Dabei verweist die Polizei auf die parallel an dem Wochenende stattfindenden Aktionen des Bündnisses "Ende Gelände", dem sie mehrfach und ohne Beleg Gewaltbereitschaft und illegales Handeln vorwirft. Zugleich kündigt der Einsatzleiter hartes Durchgreifen zum Beispiel gegen Straßenblockaden an. Es drohten Strafverfahren, Einkesselung und Verhaftung.

    ---
    Was war mit dem Hambacher Wald?
    Vermummte führt Klima-Kids durch besetzten Wald
    Mindestens eine Frau hat ihr Gesicht mit einem olivgrünen Stoff bedeckt, so dass nur die Augen sichtbar sind. Thunberg und die deutsche Organisatorin der „Fridays for Future“-Bewegung, Luisa Neubauer, schien das nicht zu stören. Sie ließen sich mit der Vermummten ablichten.

    Ist das okay?

    Die ganzen anderen Aktionen der so tollen friedlichen fff Truppe zusammen mit anderen Gruppierungen werden sie doch sicherlich selbst finden.

  4. 104.

    (1)
    Können Sie sich nicht selbst informieren? Wissen Sie nicht, wie google funktioniert?

    KOHLEPROTESTE IN NRW
    Die Garzweiler Gratwanderung
    Klimabewegte Jugendliche demonstrieren neben radikalen Aktivisten im Braunkohlerevier. Die Polizei warnt die Schüler von Fridays for Future eindringlich vor einer Instrumentalisierung und Straftaten, doch die wollen davon nichts wissen.
    ---
    Polizei warnt Schüler und Eltern vor Klima-Demo - Beitrag vom WDR

    "Versuch der Spaltung und Kriminalisierung"
    Eine Vertreterin von "Fridays for Future" und Mitorganisatorin der geplanten Proteste kritisierte das Vorgehen der Polizei als Versuch, die Klimaschutz-Bewegung zu spalten und zu kriminalisieren. "Fridays For Future und Ende Gelände sind zwar verschiedene Bewegungen mit unterschiedlichen Aktionsformen", sagte Carla Reemtsma gegenüber dem WDR, "aber wir sind uns einig in den Zielen und in dem Prinzip der Gewaltfreiheit".

  5. 103.

    Sie äußerten, dass es kriminelle Strukturen bei FridaysforFuture gäbe. Da müssen Sie ja dann irgendwelche Grundlagen für haben. Da ich bisher nichts davon gehört habe, hätte ich gerne Ihre Quellen. Möchte mich informieren. Danke.

  6. 102.

    Klar halten die Menschen sich für Götter. Bilden sich ein, Klima zu beeinflussen, bekommen es noch nicht mal auf die Reihe, das Wetter für die nächsten 3 Tage zuverlässig vorherzusagen... Aber Klima können wir.
    Wir pfuschen mit Genen herum und denken, daß wir wissen was wir machen. Wir finden es schlimm, wenn Menschen andere Menschen verletzten oder töten aber im gleichen Zug werden von der Menschheit massig Tiere jede Sekunde ermordet und gequält. Wir entwickeln ABC Waffen um andere Völker extrem qualvoll "auszurotten" und nur wegen Hautfarbe, Religion oder sonstige Umstände. Wir wollen uns im Universum ausbreiten und was passiert, wenn wir Erde 2.0 finden und der schon belebt ist? Werden wir alles ausrotten, damit wir uns verbreiten. Ist das kein Gott ähnliches Verhalten?

  7. 100.

    Unser Klima? Wir halten uns für Götter? Was für lebensferne, befremdliche Äußerungen. Bitte informieren Sie sich doch ganz in Ruhe erst einmal über die Situation, über die Grätsche, die die Natur grad macht, ausgelöst durch uns Menschen. Man kommt an täglichen, seriösen Infos eigentlich gar nicht mehr vorbei. Zudem möchte ich Sie bitten uns, mit Quellenangaben, zu übermitteln, woher Sie die Infos haben, d. es bei fff kriminelle Strukturen gibt. Ich möchte diesbezüglich gerne recherchieren. Danke!

  8. 99.

    Naja ÖPNV ist nicht klima neutral. Nicht sauber! Weder der Verkehr auf den schienen, die Strom nutzen (Kohlestrom) oder dreckige Diesel Busse. Die Anbindung ging zu Flughafen. Idee = keine Passagiere = kein Flug.

    Dazu noch sehr laut. Lärm macht auf Dauer auch krank und der Lärm von Busse und bremsendd S-Bahnen sind sehr laut und nervig schlimmer als der normale Individuale Autoverkehr.

    Das ganze wird auch sicherlich ein Dorn in den Augen von fff sein den Busse sind nichts anderes als überdimensionierte VANs, welche wiederum größer als SUVs sind. Und verbrennen sind bekanntlich böse und da ist es vollkommen egal, wo der Motor drin steckt.

    In meinen Augen will man sich hier nur in einem besseren Licht stehen lassen, als man wirklich ist.
    Aber nur meine eigene Meinung.

  9. 98.

    Ob links ob grün, Ob friedlich oder nicht
    Ergibt am Ende das selbe Ergebnis.

    Bei den "Chaoten" trifft der Schaden auf der wirtschaftliche und finanzielle Schäden auf der Stelle ein
    Bei fff trifft der wirtschaftliche und finanzielle Schaden langsam und später ein.
    Nebenbei bemerkt gibt es in jeder Bewegung oder Seite eine aktive (kriminelle)und passive (ruhige)Abteilung.

    ch finde, es ist wichtig was für den Umweltschutz und von mir aus auch für euer Klima zu machen - wenn ihr glaubt, daß ihr "Götter" auf sowas einen Einfluß hättet. Aber nicht auf euren Wegen und schon gar nicht auf Kosten der arbeitenden unter und mittelschicht. Die Leute wissen schon so nicht, wie man bei den löhnen alles zahlen kann und nicht jeder kann sich neue "saubere" fake Autos kaufen. Btw. ÖPNV ist nicht immer die wunder Lösung für alle. Unzuverlässig, überfüllt und für Außendienstmitarbeiter nutzlos. Fahre beruflich 45tkm im Monat! Im Jahr ca. 550tkm. Meine Mitarbeiter liegen im Schnitt bei 400tkm.

  10. 97.

    Weil's schlichtweg doof und sinnfrei ist und lediglich dazu dienen soll zu provozieren. Die fff-Kids sprechen Wahrheiten aus, die unbequem sind und Angst machen. Verängstigte Menschen neigen oft zu heftigen Aggressionen. fff nicht. Der Anschlag hat nichts mit denen zu tun. Und linksextremistische "Geister" hat wohl eher niemand gerufen. Also: Schwamm drüber und abhaken...^^

  11. 96.

    Wer soll denn welche Geister gerufen haben? Ehrlich gesagt fällt mir bei solchen "Kommentaren" nicht viel ein. Jedenfalls nichts druckreifes.

  12. 95.

    Die Geister, die ich rief, werde ich nun nicht mehr los - fällt mir nur dazu ein.

  13. 94.

    Was für einen Sinn soll das haben das FFF-Aktivisten den öffentlichen Nahverkehr angreifen und schädigen?? Wer denkt sich denn so etwas schwachsinniges aus? Also ich glaube nichts davon...

  14. 93.

    Alle Achtung, sehr differenziert und fair. Dem schließe ich mich an, außer dass ich fff befürworte! ;-)

  15. 92.

    Widerliche False-Flag-Aktion! Fridays for Future zugehörig? Diese Chaoten wissen gar nichts über Fridays for Future! Bei uns (FFF) gibt es keine "Mitgliedschaft" uns keinen Funken Gewalt! Hier versuchen Gewalttäter unsere Bewegung in den Dreck zu ziehen. Dafür habe ich nur Verachtung übrig!

  16. 90.

    Kein vernünftig denkender Mensch bringt diese Idioten in Zusammenhang mit fff. Es ist zu offensichtlich, dass diese durchgeknallten Hohlbirnen hier versuchen, ihre Aktionen mit einem gerade populären Thema zu verknüpfen und sich dort argumentativ dranzuhängen. Das ist eine bereits bestens bekannte Strategie von Linksextremen, vor der sogar der Verfassungsschutz gewarnt hat. Auch fff ist teilweise unterwandert, indem dort einige Akteure längst über das eigentliche Ziel des Klinaschutzes hinaus bereits eine komplette Systemfrage stellen. Ganz so, als wäre der Sozialismus die umwelzschützendere Staatsform. Dass es nicht so ist, beweisen alle sozialistischen Experimente auf diesem Planeten. Das alles bedeutet aber trotzdem nicht, dass fff in Summe linksextrem wäre. Ganz im Gegenteil. Ich bin wahrlich kein Befürworter dieser Bewegung, aber so ehrlich sollte man sein.

  17. 89.

    Was hat Ihnen an meinem Kommentar nicht gepasst?

  18. 88.

    Ergänzender Hinweis an die Redaktion: Die terroristische Gruppe nennt sich nicht nach einem "toten" Vulkan sondern nach einem "toten" Gletscher auf diesem Vulkan. Das korrespondiert dann auch mit dem Klimabezug.

  19. 87.

    Verschwörungsmechaniker haben mal wieder Hochkonjunktur. Selbst wenn die Polizei das Bekennerschreiben als echt klassifiziert, möchten sie lieber an False Flag glauben. Aber wir haben ja Glaubensfreiheit. Da dürfen Sie sogar an eine flache Erde glauben.

  20. 86.

    Wie man der Presse entnehmen könnte, wenn man wollte, hält die Polizei dieses Bekennerschreiben aber für echt. Dass die verniedlichend als "idiotische Aktion" bezeichneter Anschlag FFF eher schadet als nutzt, ist ein anderes Thema. Bei ähnlichen Terrorakten, die der Vulkan-Gruppe zugeordnet werden, waren die Kollateralschäden Teil der Strategie.

  21. 85.

    Man legt also die Bahn lahm, damit viele Menschen auf das Auto umsteigen und möchte so das Klima schützen? Kennt jemand "Ann" aus Little Britain "eh eh ehhh"...

  22. 84.

    Richtig. Wer zwischen fff und dem Anschlag einen Zusammenhang sieht, möchte das unbedingt, um die Bewegung madig zu machen. War ja klar, dass diese Steilvorlage von ihren Hatern sofort genutzt wird. Aber nix iss, fff ist und bleibt friedlich, egal was solche Dummbatze in ihren Bekennerbriefen schreiben.

  23. 83.

    Wenn durch solche terroristische Aktionen der Strom ausfällt, sind etliche Menschen, die beatmet werden müssen, in Lebensgefahr,

  24. 82.

    Es ist sogar ZU offensichtlich, jetzt wo FfF einen solchen Zulauf hat. Die Reaktion wird nicht ausbleiben "nein, mit so etwas wollen wir nichts zu tun haben" werden sich einige Leute sagen.

    Nicht umsonst heißt ein kriminalistischer Grundsatz Cui bono?

  25. 81.

    Und haben sie mal nachgedacht? Auf Indymedia kann JEDER schreiben, es sind schon oft genug sog. "Bekennerschreiben" aufgetaucht, die nachweisbar false flag Aktionen waren. Nachweisbar.

  26. 80.

    Ist irgendwie offentsichlich, dass diese Vulkangruppe OK versucht der "Fridays for Future"-Bewegung zu schaden.

    Ich verstehe auch nicht, wie sie mit diesem Anschlag, die FFF-Bewegung vereinnahmt hätten? Wo steht denn, dass FFF sich für Anschläg auf das Bahnnetz einsetzen, bzw. für Gewalt allgemein?

  27. 79.

    "Was die Zerstörung von Bahnanlagen mit Linkssein und Klimabezug zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht."

    Cui bono?

    Entweder war das ein False flag Anschlag und FfF massiv zu schaden (halte ich für am wahrscheinlichsten) oder irgendwelche Volltrottel, die meinen so etwas wäre politisch. Und dann auch noch ausgerechnet die, ein exklusives Transportmittel der oberen 10.000.

    Erinnert ein klein wenig an die "RAF", immer wenn die sich "solidarisiert" haben, war es der Todeskuß für die jeweilige Bewegung. Friedensbewegung, Anti-AKK, gegen Kahlschlag"sanierung" der Treuhand. Danach war Totenstille.

    Evt. will man ja genau DAS erreichen, wo FfF einen solchen Zulauf hat?

  28. 78.

    Man wird diesem Extremismus nicht Herr, wenn man nicht die Seiten zur Rechenschaft zieht, auf welchen eine aktive extremistische Vernetzung betrieben wird. Indymedia ist seit Jahren ein Sammelbecken von linken bis linksextremen Schreiberlingen und Organisatoren.

    Mit der rechten bis rechtsextremen Internetseite Thiazi ging man andere Wege. Die Internetseite wurde zur Einsicht an Unis gesperrt (WLAN-Hoheit). Die Betreiber wurden dingfest gemacht und die Server wurden mit ausländischen Kollegen von Polizei und Justiz lahmgelegt. Mit Indymedia könnte man dies auch tun, doch es wird einfach nicht gehandelt. Indymedia ist weiterhin an jeder Universität verfügbar, auch an meiner Uni.

  29. 77.

    Wenn welche wegen der Aktion aufs Auto, wie z. B. TAXI umsteigen mussten, schadet dass dem Klima....

  30. 76.

    Es wird Zeit, dass Polizei und Jusitz handeln. Diese linksextremen und linksterroristischen Internetseiten (wie Indymedia) befördern dieses Klima der "Lass uns noch einen Schritt vorwärts gehen!"-Mentalität. Diese Seiten rufen mehr und mehr Nachahmer auf die Spur.

    Ich erinnere mich noch an den letzten Tag der Arbeit. Als dieser linksextreme Haufen wieder randalierend durch die Straßen zog. Mein Nachbar ist Bundespolizist und musste wegen Schnittwunden verarztet werden. Seine Tochter wurde in der Schule als Bullenf*tze beschimpft, weil bekannt war, dass ihr Vater bei der Polizei ist.

    Was geht in dieser Gesellschaft nur vor sich, wenn die, die unsere Sicherheit gewährleisten, von solchen Hetzseiten als Faschisten und Ziele bezeichnet werden. Der Verfasser des RBB24-Artikels sollte das Adjektiv "linksextrem" bei Nennung der Internetseite verwenden. Beim politischen Gegenpol wird auch alles entsprechend deklariert.

  31. 75.

    Wegen solchen "merkwürdigen" Moderationen schaue ich die Abendschau seit Januar nicht mehr. Ich war Stammzuschauer seit den 80er Jahren.

  32. 74.

    Wenn Menschen systematisch terrorisiert werden, dann kann der Aufschrei nicht groß genug sein! Bei Taten mit rechtsextremem Hintergrund lässt das auch nie lange auf sich warten und das ist auch gut so. Wenn Menschen dasselbe bei linksextremen Tätern fordern, dann ist das absolut richtig und gerecht. Wenn Menschen ihren Job verlieren, weil sie wegen des Zuspätkommens die Kündigung erhalten, dann wird deren Lebensgrundlage zerstört. Wenn Menschen einen seit langem geplanten wichtigen Arzttermin nicht wahrnehmen können und deshalb eine wichtige Untersuchung verpassen und wieder monatelang warten müssen, dann kann es bei der Diagnose vielleicht schon zu spät sein! Und das alles nur, weil ein paar Hohlköpfe zu wenig Hirn zum Nachdenken hatten oder einfach mal was zerstören wollten. Ich brauche weder die eine noch die andere Brut, egal ob braun oder rot angeschmiert!

  33. 73.

    Jetzt gerade (24.09./17:20 Uhr) fallen wieder die Regional Züge Richtung Osten aus... Stellwerk Störung laut Ansage. Bin selbst gerade Ostbahnhof. Langsam entwickelt es sich zum Gau.

  34. 72.

    @ Alfred Neumann. Wirken sich "idiotische Aktionen" strafmildernd aus. Ich bin mir nicht sicher ... wie so eine Äusserung zu verstehen ist.

  35. 71.

    Dieses ewige kindische Rumgenörgle, weil angeblich nicht genug Aufgeschrien wird, wenn Linksradikale Sachen zerstören, ist ermüdend. Dasselbe gilt für die oft geäußerte pauschale Unterstellung, dass Linke automatisch mit Radikalen sympathisieren, oder gar selber welche sind. Denkt Euch doch mal was Neues aus. Ich lehne die AfD komplett ab, würde aber nicht jeden Wähler pauschal als Nazi bezeichnen. Das ist Kinderkram. Wir hören dann alle wieder voneinander, wenn es um rechtsradikalen Terror geht. Ach nee, da heißt‘s ja wieder still ruht der See...^^ Nächstes Thema, weitermachen!

  36. 70.

    Im Bekennerschreiben stand doch sehr deutlich ("Menschen, die nicht pünktlich zur Arbeit, zur Schule, zur Universität kommen, verursachen einen wirtschaftlichen Schaden." ), dass diesen Typen sehr wohl bewusst war, dass sie hauptsächlich Pendler davon abhalten, zur Arbeit zu kommen. Kein Arbeiter -> keine Produktion -> Verlust für den Arbeitgeber -> "erfolgreicher" Schlag gegen den Kapitalismus. Ja, das sind Terroristen, denen die Nöte und Probleme des kleinen arbeitenden und steuerzahlenden Mannes ganz weit am Ar... vorbei gehen. Das sollte man dann auch mal in Presse und Politik so benennen und nicht als "fragwürdigen Protest". Was hat eigentlich unser Senat dazu gesagt?

  37. 69.

    Frau Hermann hat Sie aktuell Lügen gestraft und von einer "idiotischen Aktion" geschrieben.

    Während sich die demokratischen Parteien in der expliziten Verurteilung des Rechtsextremismus einige waren, hielt gleiches die Linke bei Linksextremen für nicht explizit erforderlich, sondern zog sich auf Allgemeinplätze zurück. Andernorts wurden Menschen wegen Mordes verurteil, weil die Steine auf fahrende Auto warfen. Hier geht schon ein Aufschrei durch das linke Spektrum der Politik und durch die Kommentare, wenn die Polizei solchen Steinewerfern nur nachsetzt. Wenn der Mercedes eine Politikers der Linken angezündet wird, ist man schnell mit "Terror" bei der Hand, beim WoMo eine CDU-Politikers oder dem PKW vor dem Büro eines Anwaltes wird ein anderer Maßstab angelegt. Der Verfassungsschutz gehörte nach Meinung der Linken abgeschafft bis dessen Personal wegen zunehmendem Rechtsextremismus aufgestockt werden sollte.

  38. 68.

    Das ist relativ verharmlosend, das stimmt. Aber hier werden User oft dafür angegangen, die sich 'nen Wolf erklären, was wird aber ignoriert wird. Ich finde den Anschlag dumm, ärgerlich und völlig sinnfrei. Ich bin übrigens LINKS, Pazifist und lebe in einem Umfeld, das sich der Demokratie und deren Regeln erfreut. So wie alle Linken, die ich kenne. @Dominik: Toleranz, Fairness, Empathie und den Anderen sein lassen zu wollen, wie er ist, das ist mir extrem wichtig. So lebe ich und ich nehme mir dadurch selbstverständlich das Recht heraus, die rechtsradikale Partei ekelhAfD zu finden.^^ Check :-)

  39. 66.

    Wahre Worte. Die Berliner Wirtschaft ist kollabiert und vom Airport Erkner International konnten Dutzende Flüge
    nach Hangelsberg und Santa Fürstenwalde nicht abheben, weil die Fluggäste nicht ankamen.
    Wie krank sind diese Typen! ?
    Haben die nach ihrem abgebrochenen Sozialwissenschaftstudium ein falsches Kraut geraucht? Die können sich halt nicht vorstellen, daß es Mensch gibt, die morgens zur Arbeit müssen. Egal ob links, rechts, oben unten, es sind kranke Terroristen!

  40. 65.

    "Die Antifa existiert nämlich nicht" Kann nicht sein, was nicht sein darf oder wollen Sie nur zum Ausdruck bringen, dass Antifa ein Oberbegriff für eine ganze Reihe kleinerer, teil autonomer, teils miteinander verwobener linksextremer Organisationen ist?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antifa

  41. 64.

    Das Linke nicht extremistisch sind ist schön gesagt aber in der Praxis widerlegt. Zum Anderen, wer solche Aussagen über Rechte Radikale tätigt, der muss sich den Schuh auch bei Linken Radikalen anziehen.
    Ich selbst kenne auch weder Linksradikale noch Rechtsradikale und dennoch scheint es sie ja zu geben... sagt man. Also was soll das für ein Nachweis sein?
    Wer über die gesamte AfD herzieht und verallgemeinert, der sollte sich auch nicht darüber aufregen, wenn dies seine eigene Gesinnung trifft. Demokratie is eben nicht immer das was "ich selbst" will.

  42. 63.

    Doch Rico,es wird verharmlost und bagatellisiert.
    Gestern auf RBB. .19.30.....Abendschau .
    Die Moderatorin nannte den Anschlag:" fragwürdiger Protest ". ...... was ist das in ihrer Wahrnehmung ??

  43. 62.

    Was für Spinner.

  44. 61.

    Eine gewisse Unformierung kann man beim schwarzen Block schon erkennen wie auch manche Politiker diesen Anschlag als "idiotische Aktion" verniedlichen.

  45. 60.

    Was für eine verallgemeinernde, populistische und verstörende Unterstellung. Langsam reicht's auch. Kein Mensch, den ich kenne, der auch nur annähernd "links" ist, tut Linksextremismus lapidar ab. Kein Mensch, den ich kenne, der auch nur annähernd links ist, ist linksextrem, oder sypathisiert mit denen. Und kein User hier spielt linksextremistisch orientierte Anschläge herunter. Was soll das? Sich derart zu äußern ist unangemessen und kein Spaß mehr.

  46. 58.

    Sie scheinen keine Ahnung von den Strukturen in der linken Bewegung zu haben, wenn Sie von "der Antifa" sprechen und "der Finanzierung durch rot, grün und Gewerkschaften. Das ist schlichte Fehlinformation, die Sie hier weiter verbreiten.
    Es gibt keinen Antifa Verein, der wie eine IB Uniform agiert, oder wie manche Reichsdeutsche Gruppierung auftritt.
    Sie sollten mal schön den Ball flach halten, wenn es darum geht alles linksextreme auf "die Antifa" abzuwälzen. Die Antifa existiert nämlich nicht, das weiß selbst Hein B. von Kpt. Blaubär..

  47. 57.

    "Denn dies sind keine Linken, sondern nur Menschen, die sich selbst als "links" bezeichnen, aber nichts mit linker Ideologie zu tun haben." Diesen Unfug können Sie noch so oft wiederholen, es bleibt trotzdem falsch und eine faule Ausrede, wenn man sich von diesen Idioten nicht klar abgrenzen will. Es gibt bei Links ein genau so großes Spektrum wie bei Rechts. Und Linksextreme sind eben die extremste Ausprägung von links. Links ist von Natur aus nicht das Gute, es kann eben auch das Böse schlechthin sein. Von Politik für den kleinen Arbeiter bis zur kommunistischen Diktatur ist es ein gravierender Unterschied, trotzdem ist alles davon links.

  48. 56.

    Die Linken sprechen sich explizit gegen rechten, religiösen etc. Terror aus. Den linken Terror tun die aber mit allgemeiner Gewalt ab.

  49. 55.

    Ich muss mal sagen, dass es so verdammt dämlich ist den ÖPNV lahmlegen. Sorry also mal ganz im Ernst, ihr wollt Klimaaktivisten sein? Damit erreicht ihr das komplette Gegenteil. Die zurecht verergerten Pendler werden sich schluss endlich fürs Auto entscheiden, wenn auf die Bahn kein Verlass ist. Beim nächstem Mal vielleicht nen bisschen mehr nachdenken, ob ihr mit dem was ihr tut, die Wirkung erzielt, die erzielt werden soll. Kabel anzünden und den Bahnverkehr lahmlegen hat einfach nichts mit Klimaschutz zu tun.

  50. 53.

    Wenn Sie das als Unsinn abtun laufen Sie sicher den ganzen Tag mit Scheuklappen herum...Warum Distanzieren sich die Grünen und Linken denn nicht von Organisationen wie der Antifa usw. - im Gegenteil - diese Gruppen werden auch noch von den Linken Parteien und Organisationen wie den Gewerkschaften finanziert...wenn Sie das nicht wahrhaben wollen dann sind sie auf ihrem Linken Auge Blind....

  51. 52.

    Klimaaktivisten? Ich musste 160km mit meinem Diesel Auto fahren anstatt mir Regio nach der Arbeit

  52. 51.

    Na wenn das nicht eine "False Flag"-Aktion war bzw. ist.. So dumm kann eigentlich niemand sein. Und hier von "Klima-Aktivisten" zu sprechen, halte ich für ungerechtfertigt. Aber, das "Bekennerschreiben" hat jetzt schon mal viel Wasser auf die Mühlen der "Greta-Hasser" und "Klima-"Skeptiker"" gekippt. Bravo..

  53. 50.

    Frank, Montag, 23.09.2019 | 15:35 Uhr:
    "Die Bedrohung von linken ist doch viel höher, ..."

    NEIN!
    Denn dies sind keine Linken, sondern nur Menschen, die sich selbst als "links" bezeichnen, aber nichts mit linker Ideologie zu tun haben.

    Die Gemeinsamkeit zwischen Rechts- und Linksradikalen bzw. -extremisten ist, dass beide Gruppen die Demokratie missachten und eine Diktatur unter ihrer Herrschaft anstreben.

    Der Unterschied zwischen Rechts- und Linksradikalen bzw. -extremisten ist, dass sich die Rechten von den Rechtsradikalen bzw. -extremisten nicht distanzieren, sondern als Spitzenkandidaten in Brandenburg aufstellen oder zum Landesvorsitzenden in Thüringen wählen, während sich die Linken von den Linksradikalen bzw. -extremisten distanzieren.

  54. 49.

    Ping Ping, Berlin, Montag, 23.09.2019 | 13:18 Uhr:
    "Vielleicht waren das Klimaaktivisten die die Bahn lahmlegen. ha ha :-)"

    Das waren sicher keine tatsächlichen Klimaaktivisten, sondern höchstens selbsternannte "Klimaaktivisten, die zu dumm ist, irgendetwas von der Welt zu verstehen, weil ÖPNV für den Klimaschutz nicht schädlich, sondern wichtig ist.

    Überall gibt es dumme Spinner, die behaupten irgendwelche hehre Ziele zu verfolgen, stattdessen aber nur Blödsinn machen, der niemandem hilft.

  55. 48.

    Sebastian T., Berlin, Montag, 23.09.2019 | 11:44 Uhr:
    "So lange Linksextremisten unter politischem Naturschutz stehen, ..."

    Unsinn!
    "Linksextremisten" stehen, genausowenig wie andere Straftäter, nicht unter "politischem Naturschutz".
    Wer solch einen Unsinn schreibt, leidet offenbar unter Verfolgungswahn.

  56. 47.

    Noch mal für mich zum Mitmeißeln: Da wollen selbsternannte "Klimaaktivisten" mal einen echten Schlag "gegen den Flughafen" landen und sabotieren dafür die S3 bzw. R1 nach ERKNER? Waren die Großflughäfen Frankfurt/ Oder und Magdeburg gemeint...? Oder haben die von Berlins Örtlichkeiten sowas von keine Ahnung, dass sie nur wissen, SFX befindet sich "im Osten", und Erkner liegt halt am S-Bahn-östlichsten... Meines Wissens war die Verbindung nach Schönefeld ganz fluffig heute früh und auch nach Tegel gings doch problemlos. Und ansonsten sollten die Leute wohl dazu motiviert werden, die Öffis zu meiden und lieber aufs Auto/ Taxi auszuweichen? Dann auch noch "ein Angriff auf die Wirtschaft" - auweia! Die Brandstifter haben mit Sicherheit heute viele Leute genervt. Und es geschafft, dass Patienten nicht rechtzeitig zum Arzt kamen. Donnerwetter. Das war denn wohl ein Beitrag zur Klimavergiftung. Und ansonsten an Dämlichkeit nicht mehr zu überbieten. "Revolution" geht anders...

  57. 46.

    Die Bahn sabotieren um das Klima zu schützen... klingt eher nach einem schlechten Witz als nach einem Bekennerschreiben.

  58. 45.

    Ergänzung zu meinem Beitrag davor: Eine linksextreme „Vulkangruppe“ kommt auch im Verfassungsschutzbericht 2018 auf der Seite 113 bzgl. eines Brandanschlages vor. Der Verfassungsschutz erläutert dort auch Beweggründe der Linksextremisten für derartige Anschläge.

    siehe „verfassungsschutz Verfassungsschutzbericht 2018“

  59. 44.

    Soeben in der Abendschau auf RBB.
    Die Moderatorin sagt zu dem Anschlag " Ein fragwürdiger Protest ".
    Hätte sie das auch so ausgedrückt, wenn sich rechtsradikale Verbrecher dazu bekannt hätten ???

  60. 43.

    Ergänzung zu meinem Beitrag davor:

    Gab schon mal einen ähnlichen linksextremen Anschlag 2018 einer „Vulkangruppe“ in Berlin.

    siehe "faz Nächste Plattform : Linksextreme veröffentlichen wieder" (2018)

    Zitat: "... acht Starkstromleitungen in Berlin-Charlottenburg in Brand gesetzt. Dadurch war die Stromzufuhr für 6000 Haushalte und 400 Gewerbebetriebe ausgefallen. Der Tat bezichtigte sich eine Gruppierung namens „Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen“. Der „hoffentlich hohe wirtschaftliche Schaden ist uns eine Freude“, schrieb die Gruppe, Ziel sei „die Störung des Flughafens Tegel, der Bundes- und Landesverwaltungen, der Bundeswehr, der Flugbereitschaft der Bundesregierung“. ..."

  61. 42.

    So doof sind doch nicht mal Linksextreme! Da segelt doch jemand unter falscher Flagge um einer erfolgreichen Bewegung Wind aus den Segeln zu nehmen! So viel Seemannsprech...

  62. 41.

    Ich hoffe, die linksextremistischen Straftäter werden geschnappt und eine Weile aus dem Verkehr gezogen.

  63. 40.

    Wie wollen Sie denn so eine Seite sperren? Also, technisch? So dass nicht jeder nach 2 Minuten Googlen um die Sperre herumkommt?

    Server beschlagnahmen und stilllegen? Im Ausland? In dem eben nicht deutsches Recht gilt? Geht nicht (zum Glück - sonst kommt demnächst ein iranischer Polizist und beschlagtnahmt IHREN Server - warum soll dessen "Recht" weniger wert sein als Ihres?).

    Wer Verbote fordert, ohne sie auch durchsetzen zu können, macht sich damit nur zum Affen. Sollte man aus der Kindererziehung wissen.

  64. 39.

    Bitte nicht die Begriffe verwässern.
    "Aktivisten" sind Leute wie z.B. Greta Thunberg, oder die Leute, die die Demonstrationen in Hongkong organisieren. Menschen, denen ich Respekt entgegenbringe, auch wenn ich ihre Ziele und Ansichten nicht teilen sollte.
    "Kriminelle" verkaufen Drogen (wohl selten mit vorgehaltener Waffe), klauen 100kg schwere Goldmünzen, oder bequatschen 100 strohdumme Zahnärzte, ihr Schwarzgeld in Schneeballsysteme zu "investieren". Nicht ok, aber manchmal kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.
    Wer andere Menschen verletzt, ihr Eigentum vernichtet, insbes. irgendetwas abfackelt und damit Personenschäden billigend in Kauf nimmt, ist ein Verbrecher. Lumpenpack.
    YMMV

  65. 38.

    Wenn das tatsächlich sogenannte Klimaschutzaktivisten waren, erreichen sie mit solchen Anschlägen meiner Meinung nach, eher das Gegenteil, da die Leute immer mehr die Nase voll haben von den Öffentlichen und dann doch lieber mit dem Auto fahren, als sich morgens solchen Stress anzutun...

  66. 37.

    Warum wird die Seite von indymedia nicht gesperrt? Den gesetzlichen Vorschriften entspricht sie auch nicht, zB. fehlt das Impressuim komplett.

  67. 36.

    Klingt für mich auch eher nach false flag operation. Dass der RBB jetzt vorschnell Referenzen zum Linksextremismus anbietet, finde ich mit Blick auf die Kommentarleiste eher unglücklich.

  68. 35.

    Warum soll ein totales Fahrverbot für Diesel kommen? Weil z.B. ein Euro 6 Ford Mondeo mit Downsize-Benzinmotor mehr NOx im realen Stadtverkehr hinten rausbläst als ein Euro 6 VW Golf Diesel (ohne Pipi)? Einem Brandenburger dürfte zudem es relativ links dran vorbeigehen, welche Autos die Terroristen hier in Berlin nachts anzünden - außer er ist in der Linken und sein Genosse ist betroffen.

  69. 34.

    Unmoeglich, dass man als Buerger*In kaum mehr sicher sein kann, ob man zur Arbeit kommt. Dieser Extremismus in der Gesellschaft ist nicht mehr zu ertragen.

    zu 28.

    Ja, jeder kann auf Indymedia seine Inhalte veroeffentlichen. Indymedia ist ein linksextremes Internetportal, welches seine Server aussserhalb der EU positioniert hat, sodass eine Strafverfolgung unmoeglich gemacht wird. Es gab ein Verbot von Indymedia, welches keine Wirkung gezeigt hat - damals zum Wahlkampf.

    Koennen oder wollen unsere Behoerden bei Linksextremist*Innen nicht durchgreifen? Es wurden in der Vergangenheit auch deutschsprachige Internetportale von Neonazis - auch Server im Ausland - verboten und die Betreiber*Innen wurden hochgenommen. Also liegt die Antwort wohl auf der Hand, es existiert kein Wille.

    Auf Indymedia wurden auch bereits Anschriften von "Feinden" veroeffentlicht, auch die von Polizist*Innen. Der Staat muss endlich handeln und Indymedia fuer Deutschland - zumindest - sperren.

  70. 33.

    Der Brandanschlag der linksextremistischen „Vulkangruppe Ok“ ist übriges ein Terroranschlag, weil damit ein politische Forderung verbunden ist, was der springende Punkt ist.

    Im Prinzip sind das Ökoterroristen.

    Bei so einem Brand kann es ggf. auch zu einem schweren Unfall kommen, da wichtige Signale etc. ausfallen.

    Es gibt derzeit keinen Zweifel daran, dass das Bekennerschreiben echt ist. Dazu passt auch Art und Inhalt des Schreibens, der teilweise auch von der Presse mit veröffentlicht wurde und man auch auf dem Portal nachlesen kann.

    Ist auch nicht der erste linksextremistische Brandanschlag auf den ÖPNV.

  71. 32.

    Nicht ärgern, nur wundern. Egal wie Sie differenziert und sachlich die Situation kommentieren, es werden Ihnen Worte und Attitüden unterstellt, die nicht existieren. Da fühlen sich wohl welche getriggert?^^ Ich sehe es wie Sie, der Anschlag ist dumm und sinnfrei und schadet der ganzen Bewegung. Aber dafür gibt‘s wieder die Plattform zur Hetze und Linken-Schmäh. Wäre natürlich ein geschickter Schachzug, falls False-Flag. Stöhn...

  72. 31.

    Und Sie möchten mir genau was damit sagen? Habe ich das infrage gestellt? Wann? In welcher Form? Belehrungen sind ohnehin heikel, sollten dann aber wenigstens begründet sein. Schwamm drüber, alles gut!

  73. 30.

    Angezündete Autos "Nur bei einem kleineren Teil der Anschläge geht die Polizei von politischen Motiven aus. In den meisten Fällen geht sie von anderen Gründen aus – Vandalismus, pyromanische Tendenzen, Racheaktionen im privaten Umfeld und Versicherungsbetrug." https://www.bz-berlin.de/berlin/autos-in-berlin-angezuendet-kripo-fasst-serientaeter-in-hamburg

  74. 29.

    Ist doch egal wer es war, ob links oder rechts es waren jedenfalls Idioten und Verbrecher, hirnlose Spinner. Bezahlen muss es immer die Allgemeinheit, die Einschränkungen müssen die Pendler ertragen.
    Es ist auch keine Lösung irgendwelche SUVs anzuzünden. Wer so ein scheiß macht gehört in den Knast und muss bis zu seinem Lebensende den Schaden abzahlen

  75. 28.

    Jeder kann auf indymedia veröffentlichen. Auch Rechtsextreme, die unter falscher Flagge Anschläge verüben haben bereits indymedia genutzt um falsche "Bekennerschreiben" zu veröffentlichen. Man weiss einfach nicht ob diese Bekennerschreiben echt sind oder nicht oder wer sie geschrieben hat und warum.

  76. 27.

    Antwort an den Brandenburger Pendler: Ein Suv löst natürlich alle Probleme. Wenn das totale Fahrverbot für Diesel kommt (wird kommen!) , haben Sie doch das gleiche Problem und ein Auto, mit dem Sie nicht mehr fahren dürfen. Außerdem ist wiederum ein Suv ein begehrtes Ziel für Brandanschläge von Aktivisten.

  77. 26.

    Eris. Jede Straftat ist eine Straftat zu viel. Jeder Brand ist ein Brand zu viel. Der Berliner Polizeiticker informiert. Das denken überlasse ich jedem selbst.

  78. 25.

    Haben Sie überhaupt den Text gelesen? Das Bekennerschreiben wurde auf indymedia veröffentlicht, einer Webseite die von Linksextremen für ihre Propaganda verwendet wird. Da braucht es kein Schubkastendenken, um eine bestimmte Klientel im Auge zu haben, das ist ein klarer Hinweis. Ob das Schreiben echt ist, bleibt abzuwarten. Aufgrund des engen zeitlichen Zusammenhangs halte ich das aber auch für wahrscheinlich, obwohl ich mich ernsthaft frage, was ein Anschlag auf das umweltfreundlichste Verkehrssystem mit Klimaschutz zu tun haben soll. Aber da kommen einige Hohlbirnen immer wieder auf erstaunlich überraschende "Begründungen" für Ihre kriminelle Zerstörungswut. Gerade die Bahn war bereits mehrfach Ziel solcher Aktionen, wo die Bekennerschreiben bei nachdenkenden Menschen nur zu heftigem Kopfschütteln führen kann.

  79. 24.

    Es ist eine Straftat (!) und muss hart bestraft werden.
    Sollte das Bekennerschreiben echt und das ganze eine Klima-Aktion sein, dann ist es noch erbärmlicher, genauso der Versuch immer alle Diskussionen irgendwie mit Braun und Rechts zu füllen, damit am Ende nicht mehr über das eigentliche Thema gesprochen, die Taten verweichlicht und somit von kriminellen Aktionen abgelenkt wird.
    Jemand der nicht weiß, was das Ausmaß der Zerstörung für die arbeitende Bevölkerung bedeutet, kann nur solch einen Stuss schreiben.

  80. 23.

    Ein kluger Mann hat einmal gesagt: Wer mit dem Finger auf andere zeigt, sollte bedenken, dass dabei immer vier Finger auf ihn zurück weisen.

  81. 22.

    Ja, es waren dann doch Linksextremisten. Nicht zu verwechseln mit Linken. Die verüben eher keine Anschläge. Ich halte die Aktion nicht nur für völlig daneben, weil nicht nachvollziehbar, sondern auch für sehr dumm, weil damit gewaltfreie linke Politik und friedlicher Klima-Aktivismus in Verruf gebracht werden. Alle Aasgeier werden da jetzt nämlich wieder nicht differenzieren können oder wollen und das bringt nachhaltige Folgen mit sich. Sehr ärgerlich.

  82. 21.

    Was dieserart von Aktionen mit Linkssein zu tun hat, ist mir nicht klar. Besser gesagt: es ist mit linker Weltanschauung nicht vereinbar.

  83. 20.

    Die Bedrohung von linken ist doch viel höher, wir haben uns nur dran gewöhnt oder finden es Teilweise sogar angemessen und auf die Rechten wird immer medienwirksam eingedroschen, deswegen ist es so present. Da steckt System hinter. Bei den Linken kann man ja auch nicht von Bedrohung sprechen sondern von ausgeführten Taten. Egal ob linksradikal oder rechtsradikal, es ist beides Mist und wird missbraucht, um die jeweils politischen Lager zu verunglimpfen. Ich meine, man muss nur mal "unsere" Denke ansehen. Wenn EINER oder 2 was machen dann sind es bei den Linken die 2 Chaoten aber bei den Rechten sind es alle. Genau die alle, die die Wende gemacht haben.

  84. 19.

    Was die Zerstörung von Bahnanlagen mit Linkssein und Klimabezug zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

  85. 18.

    Anschlag auf den ÖPNV für den Klimaschutz. Sowas kann man sich nicht ausdenken. Wir müssen unbedingt mehr in Bildung investieren. Und ja, ich halte eine Kausalität des IQs dieser Fraktion und der Auswahl des Anschlagszieles für sehr wahrscheinlich.

  86. 17.

    Diese Idioten gehören in den Knast. Mit solchen Aktionen erreichen sich nichts. Sie bringen die Menschen gegen sich auf und der "normale" Berufstätige leidet darunter.

  87. 16.

    Dass die Leute, die solche "Anschläge" verüben, nicht nur in dieselbe Kategorie fallen wie jene, die etwa eine Telefonzelle vollpinkeln und das als politische Handlung betrachten, sondern einen gepflegten Dachschaden haben, bestreitet (ausser denen selbst) wohl niemand.

    Wilde Spekulationen über die Verortung der Täter sind aber auch nicht hilfreich. Ob das nun linke, rechte, christliche, islamistische oder chemtrail-bewegte Vollidioten waren muss sich noch herausstellen.

    (Ja, bislang gab es bei ähnlichem Vandalismus Hinweise auf angeblich sich selbst als "links" verstehende Hirntote. Bei uns zuhause wurde zweimal versucht einzubrechen, beide Male wurden angeblich Autos mit polnischen Kennzeichen gesehen: Alle Polen sind Einbrecher! Öh, oder vielleicht doch nicht?)

  88. 14.

    Ich frage mich, was für ein Ziel diese bekl.…. Täter wohl damit verfolgen und hoffe inständig, dass sie gefasst und entsprechend bestraft werden - egal ob links, rechts oder sonstwas

  89. 13.

    Eris, das sehe ich genauso! Wo bleiben da die Stimmen? Und es ist auch nicht raus, von wem das ausging.

  90. 11.

    Ach man...so schlimm diese Aktion auch ist, sind die Menschen so leicht durchschaubar. Die Bedrohung von rechts ist dermassen ausgeufert, da schreit aber kaum jemand empört auf. Ich habe mehr Angst davor, als vor den Sachbeschädigungen linker Spinner. Deutschland wird immer brauner, aber alle heulen rum wegen der SUV's und der bösen Linken. Schrecklich.

  91. 10.

    Sie sprechen von "Schubladisierung" , gehen aber auch davon aus, dass dieser Anschlag den "Linksextremisten" zuzuordnen ist. Da frage ich mich schon: "Wer denkt denn hier in Schubladen" ? Solange nicht geklärt ist, wer oder was diesen Anschlag herbei geführt hat, sollten sich die Verantwortlichen und auch wir alle, uns einer Mutmaßung enthalten. JEDER Anschlag ist zu verurteilen, egal wer ihn begeht. DAS haben sie richtig erkannt.

  92. 9.

    Und für Ende November ist schon die nächste Randale Veranstaltung im Lausitzer Revier angekündigt!

  93. 8.

    Am Freitag Chaos bei der S-Bahn. Heute S3 komplett eingestellt, S75 den SEV eingestellt usw.. Wir, Bürger der Stadt werden so langsam sensibelisiert für das tägliche Chaos bei den Öffentlichen. Ich freue mich schon, ab 04.10.19 geht dann nichts mehr bei der S5, S7 und S75. Wir werden schon vorbereitet. Das ist System!!!!

  94. 7.

    Wann fängt die Bahn endlich an, Überwachungskameras endlang ihrem Streckennetz zu installieren? Auf Dauer wäre es die billigere und effektivere Alternative! Schon alleine der Einsatz von Hubschraubern der Polizei für die Überwachung des Streckennetzes, kostet Unsummen.

  95. 6.

    Ich frag mich, was die, die so etwas machen, sich davon versprechen (kopfschüttel)

  96. 5.

    aus genau diesem grund hab ich mir letzte woche einen neuen SUV gekauft. natürlich ein diesel

  97. 4.

    Hmm, ich dachte Linksextremismus sei ein “aufgebauschtes Problem” ... nun ja

  98. 3.

    Was haben die Züge denn den Linken getan? Sollten die nicht lieber Autos anzünden oder so?

  99. 2.

    So lange Linksextremisten unter politischem Naturschutz stehen, wird es immer wieder solche Anschläge geben. Es wird höchste Zeit, dass mit dieser ständigen Schubladisierung aufgehört wird. Mir ist es ganz egal, ob Anschläge gegen Menschen oder gegen Infrastruktur von Rechtsextremisten, von Linksextremisten oder von Islamisten begangen werden. Das sind alles Schwerkriminelle, und die gesamte Gesellschaft sollte keinen Zweifel daran lassen, dass sie sowas bei uns nicht haben will.

  100. 1.

    Nur leider mussten auch die Fahrgäste darunter leiden, die mit der S7 in Richtung Ahrensfelde bis Marzahn, und von dort aus mit dem Ersatzbus nach Wartenberg fahren müssen. Denen wurde nämlich ohne Information der Ersatzverkehr weggenommen, da er ja woanders gebraucht wurde. Eine Ausdünnung des Ersatzverkehres, um so beide Linien bedienen zu können, wäre besser gewesen. Aber so - eine absolute Unmöglichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren