Sigmund Jähn, früherer Kosmonaut und erster Deutscher im Weltall, steht vor dem Kosmonautenzentrum in Chemnitz. (Quelle: dpa/Hendrik Schmidt)
Video: rbb24 | 24.09.2019 | Nachrichten | Bild: dpa/Hendrik Schmidt

Verstorbener Kosmonaut - Müller würdigt Sigmund Jähns Leben im Roten Rathaus

Im Roten Rathaus liegt seit Dienstag ein Kondolenzbuch für Sigmund Jähn aus. Berlins Regierender Bürgermeister würdigte darin das Leben des DDR-Kosmonauten. Die Stadt werde "ein ehrendes Andenken bewahren".

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat sich im Rathaus in das Kondolenzbuch für den gestorbenen Kosmonauten Sigmund Jähn eingetragen. "Berlin wird seinen Ehrenbürger, den Weltraumpionier Dr. Sigmund Jähn, ein ehrendes Andenken bewahren", steht auf der Seite, auf der sich neben Müller auch andere Senatsmitglieder sowie der Präsident des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, einschrieben.

Trauergäste und Besucher können sich in das Kondolenzbuch bis Freitag eintragen, bis dahin liegt es im Berliner Rathaus aus.

Erster Deutscher im All

Müller würdigte vorab Jähn als einen mutigen Mann: "Er war ein Pionier, der ein großes Risiko auf sich genommen hat und der damit der Menschheit neue Dimensionen mit erschlossen hat." Die Berlinerinnen und Berliner trauerten um einen sympathischen und verdienten Ehrenbürger, so Müller.

Jähn war am 26. August 1978 als erster Deutscher an Bord einer russischen Sojusrakete mit dem sowjetischen Kosmonauten Waleri Bykowski in den Weltraum gestartet. Seine Reise dauerte sieben Tage, 20 Stunden und 49 Minuten. In dieser Zeit umrundete er 125 Mal die Erde. Er war damit der 90. Mensch im All.

Nach der Wende beriet er unter anderem die European Space Agency ESA im russischen Raumfahrtzentrum, dem Sternenstädtchen nördlich von Moskau. Zuletzt lebte der gebürtige Sachse im brandenburgischen Strausberg bei Berlin.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    rbb24: Überschrift: seit wann hatte Sigmund Jähn ein "Leben im Roten Rathaus"? Macht aber nichts, Hauptsache er wird gewürdigt - ein toller Mann.

  2. 1.

    Respekt vor dieser Maßnahme, danke.

Das könnte Sie auch interessieren