Streifenwagen der Polizei in Berlin (Bild: imago images/Frank Sorge)
Bild: imago images/Frank Sorge

Polizei nimmt Verdächtigen fest - Mann in Berlin angegriffen und antisemitisch beleidigt

In Berlin-Kreuzberg ist es am Donnerstagmorgen zu einem antisemitischen Übergriff gekommen.

Vor einem Lokal in der Adalbertstraße gerieten zunächst zwei Männern in Streit, teilte die Polizei mit. Dabei soll ein 29-Jähriger versucht haben, einen 34-Jährigen zu schlagen und zu treten. Dabei soll er sein Opfer antisemitisch beleidigt haben. Die Ermittlungen ergaben, dass der alkoholisierte 29-Jährige kurz zuvor das Lokal verlassen musste, da er sich schon dort antisemitisch geäußert hatte.

Der Staatsschutz ermittelt nun wegen Volksverhetzung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.
    Antwort auf [Marion] vom 18.10.2019 um 06:23

    Darüber hat die Polizei nichts mitgeteilt https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.855462.php

  2. 2.

    Schnellverfahren und keine mildernden Umstände wegen Alkohol, schlage ich vor. Aber ich unsere Justiz... Geringfügikeit, Überlastung Zeitüberschreitung, Superanwalt etc.

  3. 1.

    Mit etwas Glück gibt's 'ne saftige Geldstrafe und dann werden mal ein paar Kneipenbesuche deshalb ausfallen - kann er inzwischen mal zur Besinnung kommen!

Das könnte Sie auch interessieren