Feuerwehreinsatz Heinrich Heine Straße (Quelle: privat, "Michael von Berlinz")
Bild: privat, "Michael von Berlinz"

Berlin-Mitte - Mann stirbt nach Wohnungsbrand im Rettungswagen

Bei einem Küchenbrand in Berlin-Mitte ist am Samstagabend ein Mann gestorben. Das Feuer war im sechsten Stock eines Hochhauses in der Heinrich-Heine-Straße ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Mann leblos in seiner Küche gefunden.

Er wurde noch reanimiert, starb jedoch wenig später in einem Krankenwagen. Für andere Bewohner des Hochhauses bestand keine Gefahr. Zur Brandursache wird noch ermittelt. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

Zu einem weiteren Brand wurde die Berliner Feuerwehr am Sonntagmorgen in die Neuköllner Nogatstraße gerufen. Dort war Feuer im Badezimmer einer Seitenflügelwohnung im dritten Stock ausgebrochen, die Flammen fraßen sich bis in den vierten Stock durch. 

Zwei Menschen kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr war mit 90 Einsatzkräften zur Stelle, wie ein Sprecher vor Ort einer rbb-Reporterin sagte.
 

Sendung: Radioeins, 06.10.2019, 08.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren