Polizeiabsperrung an der Havel in Potsdam (Bild: dpa/Bernd Settnik)
Bild: dpa/Bernd Settnik

Potsdam - Polizei birgt Leiche von vermisster 15-Jähriger aus der Havel

Die Polizei hat in Potsdam die Leiche einer vermissten 15-jährigen Jugendlichen aus der Havel geborgen. Wie die Polizei dem rbb am Dienstag bestätigte, handelt es sich um die vermisste Potsdamerin, die die Polizei bereits seit vergangener Woche gesucht hat. Nach bisherigem Ermittlungsstand gebe es keine Anhaltspunkte für eine Straftat. Endgültiges könne jedoch erst nach Abschluss aller Untersuchungen gesagt werden.

Ein Angler hatte laut Polizei der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass gegenüber der Anlegestelle der Fahrgastschifffahrt eine leblose Person im Wasser treibe. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Potsdams Oberbürgermeister trauert um Schülerin

Die 15-Jährige wurde zuletzt am 15. Oktober gesehen. Das Mädchen verschwand am vergangenen Dienstagabend nach einem Streit mit ihren Eltern und wurde seitdem vermisst. Am vergangenen Mittwochmorgen wurde an einer Uferstelle im Nuthepark in der südlichen Potsdamer Innenstadt eine Tasche mit persönlichen Gegenständen der 15-Jährigen gefunden, darunter auch Bekleidung. Die Polizei richtete eine Ermittlergruppe ein und bat auch die Bevölkerung um Hinweise.

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert reagierte mit großer Trauer auf die Nachricht vom Tod der Schülerin. "Wir alle in Potsdam sind bestürzt. Es ist traurig und furchtbar, wenn ein junges Mädchen aus unserer Mitte ums Leben kommt. Leider haben sich unsere Hoffnungen aus den vergangenen Tagen, sie lebend wiederzufinden, höchstwahrscheinlich nicht erfüllt. Wir trauern mit ihrer Mama, ihrer Familie und ihren Freunden."

Sendung: Brandenburg aktuell, 22.10.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Mein Beileid den Hinterbliebenen und Freunden.

Das könnte Sie auch interessieren