ARCHIV - 31.12.2014, Berlin: Ein Rettungswagen mit Blaulicht. (Quelle: dpa / Lukas Schulze)
Bild: dpa / Lukas Schulze

Notarzteinsatz - Berliner Hauptbahnhof war wegen Notarzteinsatz teilgesperrt

Im Berliner Hauptbahnhof hat es am Montagabend wegen eines Notarzt-Einsatzes große Einschränkungen gegeben.

Der untere Bereich des Bahnhofs war zeitweise komplett gesperrt. Der Zugverkehr lief  lediglich über die Gleise 11 bis 16 im oberen Bereich. Mittlerweile sind die Sperrungen wieder aufgehoben.  

Nähere Angaben zu den Hintergründen konnte ein Sprecher der Bundespolizei zunächst nicht machen.

Sendung: Inforadio, 02.12.2019, 22.00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Hi !

    Ganz ehrlich was ich nicht verstehe ist folgendes, wieso sperrt man wegen eines Notarzt Einsatzes einen kompletten 8 gleisigen Bahnhof ?
    War es ein geistig verwirrter verletzter Mensch der über alle Gleise lief ?
    Oder musste die komplette Oberleitung wegen eines Trainsurfers abgestellt werden, weil dieser an die Oberleitung kam.
    Sorry ich als Eisenbahnkundiger frage mich wirklich was das sollte.

  2. 2.

    Also eigentlich bin ich ja kein Freund von früher war irgendwie alles anders und besser, aber so viele Notarzt Einsätze wie in letzter Zeit das ist schon irgendwie auffällig, vielleicht zögern die ist ja künstlich raus um ihre S-Bahnen zu entlasten.

  3. 1.

    So entstehen auch die diversen, netzweiten Verspätungen, über die sich dann alle aufregen.

Das könnte Sie auch interessieren