Symbolbild: Feuerwehreinsatz (Quelle: imago/Schwarz)
Bild: imago stock&people/Schwarz

Berliner Polizei vermutet Brandstiftung - Mehrere Autos und Werkstatt-Gebäude in Flammen

Zwei Autos und das Gebäude einer Autowerkstatt haben in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Charlottenburg gebrannt. Ein Brandkommissariat ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten das Ausbrennen der Werkstatt am Saatwinkler Damm, nachdem die Flammen von einem Pkw und einem Kleintransporter auf das Gebäude übergegriffen hatten, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Das Auto brannte komplett aus. Nach Polizeiangaben wurden das Gebäude und der Kleintransporter erheblich beschädigt. Zusammen mit der Feuerwehr hätten Polizeibeamte kurz nach 01.40 Uhr ein Tor aufbrechen müssen, um auf den Hof der Werkstatt zu gelangen.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten auf einem Firmengelände in Tempelhof mehrere Lastwagen gebrannt. Auch in dem Fall geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Sendung: Inforadio, 08.12.2019, 14 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren