Von der rbb-Dachkamera beim Roten Rathaus ist ein Brand zu sehen (Bild: rbb)
Bild: rbb

Feuerwehreinsatz in Siemensstadt - Brand am Heizkraftwerk Reuter West unter Kontrolle

Am Heizkraftwerk Reuter West hat es am Montagnachmittag gebrannt, eine dunkle Rauchsäule war weithin sichtbar. Nach rbb-Informationen war ein Trafo betroffen. Rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz und brachten das Feuer schnell unter Kontrolle.

Auf dem Gelände des Heizkraftwerks in Berlin-Siemensstadt ist am Montagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Wie die Feuerwehr am Montagnachmittag über Twitter mitteilte, war sie mit 30 Kräften am Kraftwerk Reuter West im Einsatz. 

Das Feuer war bald unter Kontrolle. Gebrannt hatte der Feuerwehr zufolge ein Trafo. Das Feuer wurde durch eine automatische Selbstlöschanlage schnell mit Schaum erstickt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Verletzte gab es nicht.

Das Reuter West gehört zum Energiekonzern Vattenfall. Es ist das größte Heizkraftwerk in Berlin und versorgt rund 400.000 Haushalte mit Wärme und rund eine Million mit Strom. Das Kraftwerk wird mit Steinkohle betrieben.

Sendung: Abendschau, 09.12.2019, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Sehr geehtre Redaktion,
    nach dem Brand im Heizkraftwerk Reuter-West ist offenbar in einigen Teilen Charlottenburgs (Westend) die Fernwärmeversorgung nicht möglich. Hier sind im gesamten Mietgebäude (über 20 Mietparteien) die Heizungen kalt.
    Grüße aus Westend

Das könnte Sie auch interessieren