Feuer in Hennigsdorf (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Polizei vermutet Pyrotechnik - Schulgebäude in Hennigsdorf wird bei Brand schwer beschädigt

Bei einem Brand am Silvesterabend ist das Oberstufenzentrum in Hennigsdorf schwer beschädigt worden. Das Dach des Schulgebäudes stand zeitweise komplett in Flammen. Die Polizei geht davon aus, dass bei dem Unglück Feuerwerk eine Rolle spielte.  

In Hennigsdorf bei Berlin (Landkreis Oberhavel) musste die Feuerwehr am Silvesterabend einen Großbrand auf einem Oberstufenzentrum löschen. Das Dach der Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum stand über mehrere Stunden vollkommen in Flammen. Am späten Abend konnte das Feuer gelöscht werden. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer durch einen  Feuerwerks-Batterie ausgelöst wurde, von der brennende Teile auf das Dach fielen.

Laut Feuerwehr wurde das Gebäude durch die Flammen und das Löschwasser erheblich beschädigt, vorerst könne es nicht mehr genutzt werden. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen vor Ort, teilte ein Sprecher dem rbb mit. Zwischenzeitlich hatte die Leitstelle Nordost eine Gefahreninformation herausgegeben; Anwohner waren dazu angehalten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Während der Löscharbeiten war ein große Menge Schaulustiger vor Ort.

Sendung: Brandenburg aktuell, 31.12.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 6.

    Haben Sie für solche steilen Behauptungen auch irgendwelche Beweise? Dann sollten Sie die der Polizei mitteilen. Andernfalls sind das nichts weiter als sinnlose Unterstellungen gegen Jugendliche im Allgemeinen und Ihr Kommentar komplett überflüssig und sinnlos.

  2. 5.

    Hurrah... Mädchen oder andere Personen... nein, meine eigene Beobachtung. Feuerwerkskörper: wenn Feuerwerkskörper z.B.(Batterie) nicht sicher sind. Wohlgemerkt die Batterie wurde im normalen Laden (Supermarkt)gekauft, von einer Erwachsenen Person sicher angezündet zum Selbstschutz zur Seite gegangen. Das war gut so, die erste Ladung explodierte in der Batterie, dann gingen einige Raketen hoch und siehe da, einige „Kometen“ fielen hell, weiß brennend auf die Erde zurück. Solche Pyrotechnik dürfte für einige Brände gesorgt haben. Mein Fazit; Zeit für Verbote bzw. mehr TÜV Kontrollen o.ä., bzw. Feuerwerke dieser Art gehören in die Hände ausgebildeter Pyrotechniker. Es war Glück dass diese Batterie an einem relativ sicheren Ort gezündet wurde und die Person zur Seite gegangen ist und niemand vom Kometenhagel getroffen wurde.

  3. 4.

    Oder waren das die kleinen Mädchen aus der Vorstadt? ;) In den 80ern hätten wir als Schulpflichtige in Erwartung von Unterrichtsausfall im dekadenten West-Berlin dazu eher gesungen. @rbb Auch damals mangelte es schon an Schulgebäuden und "Schul-Container" gehörten zum Alltag. Werden jetzt auch wieder Container aufgestellt oder gibt es dort eine bessere Lösung bzw. Ausweichgebäude bis die Schule wieder saniert ist?
    In Sorge um die Hausaufgabenhefte?! Extrabreit dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Ibuw9NphX5M
    Offenbar nach 40 Jahren immer noch ein Hit: https://youtu.be/cKZUrbRSMRY
    PS: Professionelle Pyrotechniker schaffen schöne Feuerwerke meist ohne andere zu verletzen oder Brände zu verursachen :)

  4. 3.

    Immer öfter habe ich in den letzten 3 Tagen Gruppen von jungen Männern dabei beobachten können, wie diese Feuerwerkskörper gezielt zu Hauswänden abschossen bezw warfen und danach davon liefen.
    Wir waren damals auch keine Engel. Doch Feuerwerk als Wurfgeschosse vorsätzlich gegen Menschen und zur Sachbeschädigung zu benutzen wäre uns niemals in den Sinn gekommen.
    Wie gewaltsam heute viele Leute ihre "Lust zur Gewalt" ausleben ist einfach krank!
    Wenn ich bedenke, dass das sogar Straftaten sind und diese oft nur mit "du du" geahndet werden - sofern sich die Polizei überhaupt darum kümmert - ist das von den Richtern die indirekte Aufforderung an die Gewalttätigen weiterzumachen...

  5. 2.

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit besteht doch die Brandursache in jenen allenthalben zu beobachtenden, sozial andersbegabten Elementen, die Feuerwerk nicht zur Unterhaltung sondern zur gezielten Brandstiftung bzw. als Schusswaffe einsetzen. Warum fährt eigentlich die Polizei nicht Streife und nimmt diese Personen in Haft, die gezielt auf Hausdächer, Balkone usw. zielen? Brandstiftung ist kein Silversterbrauch, Brandstiftung ist ein Verbrechen. Wer (nicht versehentlich sondern wiederholt) auf Balkon und Dach des Nachbarn zielt ist kein Feiernder, sonder ein Brandstifter und ein Verbrecher und gehört für mehrere Jahre ins Gefängnis, damit die Allgemeinheit vor seinem gemeingefährlichen Treiben geschützt wird und er die Gelegenheit erhält über sozial akzeptables Verhalten nachzudenken!

  6. 1.

    Naja. Schaulustige wohl nicht. Die angehenden Abiturienten und Schüler werden daran interessiert gewesen sein ob ihre Hausaufgabenhefte abbrennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fischhändler John Jones aus Pankow (Quelle: rbb/Ackermann)
rbb/Ackermann

Berliner Briten und der Brexit - "Ich bin doch Europäer"

Tausende Briten leben in Berlin - und schauen gebannt auf den 31. Januar. Wie es nach dem Brexit mit den Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU weitergeht, ist vielen ein Buch mit sieben Siegeln - auch den Briten in Berlin. Von Hans Ackermann